Auto Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaum an Bord: So transportieren Sie die Tanne

Der Weih­nachts­baum darf in vie­len Fami­lien wäh­rend der Weih­nachts­zeit nicht feh­len. Aber wie trans­por­tiert man die Tanne am bes­ten nach Hause, ohne Baum oder Stra­ßen­ver­kehr zu gefähr­den? Wir zei­gen, wie der Weih­nachts­baum unver­sehrt im hei­mi­schen Wohn­zim­mer ankommt.

Weihnachtsbaum Auto
Der Weih­nachts­baum muss auf dem Auto­dach gut fest­ge­zurrt wer­den.

Je nach Größe des Baums ent­schie­den sich die meis­ten für den Trans­port auf dem Auto­dach oder im Kof­fer­raum. Solange die Tanne sicher befes­tigt ist, sind beide Trans­port­mög­lich­kei­ten kein Pro­blem. Den Baum dabei gut zu sichern ist aber nicht nur für Ihre eigene Sicher­heit wich­tig. Eine unzu­rei­chende Siche­rung der Ladung und Gefähr­dung ande­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer kann auch ein Buß­geld und Punkte in Flens­burg nach sich zie­hen.

Weih­nachts­baum auf dem Dach trans­por­tie­ren

Klei­nere und grö­ßere Bäume las­sen sich gut auf dem Auto­dach trans­por­tie­ren – so bleibt auch gleich der Innen­raum frei von Nadeln oder Harz­fle­cken. Um den Weih­nachts­baum auf dem Dach zu trans­por­tie­ren, befes­ti­gen Sie die­sen am bes­ten mit Spann­gur­ten oder einem dicken, sta­bi­len Seil. Die Gurte soll­ten aber nicht über­stra­pa­ziert wer­den, sonst droht die Gefahr, dass diese zu rei­ßen.

Nur wenn der Baum gut fest­ge­zurrt ist, ver­mei­den Sie, dass er bei einer Voll­brem­sung oder plötz­li­chen Aus­weich­ma­nö­vern ver­rutscht oder sogar als gefähr­li­ches Geschoss auf die Straße schießt. Expan­der oder dünne Schnüre rei­chen hier also lei­der nicht aus.

Je nach Größe des Baums kann die Ladung schnell über 30 kg wie­gen. Das zusätz­li­che Gewicht ver­än­dert die Fahr­ei­gen­schaf­ten eines Fahr­zeugs ins­be­son­dere in Kur­ven, beim Brem­sen und Beschleu­ni­gen. Sie soll­ten also unbe­dingt Ihr Fahr­ver­hal­ten anpas­sen, die Geschwin­dig­keit redu­zie­ren sowie plötz­li­che Manö­ver ver­mei­den.

Weih­nachts­bäume mit Über­länge kenn­zeich­nen

Fährt der Baum auf dem Dach nach Hause, sollte er mit dem Stamm nach vorne auf dem Dach­trä­ger­sys­tem befes­tigt wer­den. Die Tanne darf dabei nicht über die Wind­schutz­scheibe hin­aus­ra­gen. Nach hin­ten muss eine Über­länge ab einem Meter mit einem 30 x 30 cm gro­ßen roten Tuch für den nach­fol­gen­den Ver­kehr gekenn­zeich­net wer­den. Maxi­mal sind 1,5 Meter Über­länge erlaubt.

Durch den Fahrt­wind wir­ken erheb­li­che Kräfte auf die Tanne, die die Spann­gurte aus­hal­ten müs­sen. Über­prü­fen Sie des­halb die sichere Befes­ti­gung bevor Sie los­fah­ren. Sie soll­ten die Tanne außer­dem mit Netz trans­por­tie­ren, so ver­hin­dern Sie, dass Äste wäh­rend der Fahrt abrei­ßen und den Ver­kehr behin­dern. Wer Krat­zer im Lack ver­mei­den will, legt eine Decke unter den Baum.

Mini-Auto WeihnachtsbaumDer Weih­nachts­baum auf der Rück­bank

Wenn Sie den Baum im Kof­fer­raum trans­por­tie­ren, klap­pen Sie die Rück­bank um und schie­ben den Baum mit dem Stamm zuerst in den Kof­fer­raum. Den Baum soll­ten Sie eben­falls mit Spann­gur­ten umwi­ckeln und im Auto fest­zur­ren. Sollte der Baum wei­ter als einen Meter über das Auto hin­aus­ra­gen, müs­sen Sie auch hier einen roten Wim­pel anbrin­gen.

Die Tanne darf dabei keine Blin­ker, Schein­wer­fer oder das Kenn­zeich­nen ver­de­cken. Pas­sen Sie auch beim Trans­port auf der Rück­bank Ihre Fahr­weise an.

Mit dem Weih­nachts­baum auf dem Las­ten­fahr­rad

Umwelt­freund­lich und prak­tisch: Die Tanne kommt auch mit dem Las­ten­fahr­rad nach Hause. Beim Trans­port mit dem Rad gilt das Glei­che wie für die Beför­de­rung mit dem Auto: Der Baum muss aus­rei­chend gesi­chert wer­den und darf den Fah­rer in sei­ner Sicht und Ver­kehrs­si­cher­heit nicht behin­dern. Die Mar­kie­rung bei Über­länge gilt übri­gens auch für den Baum-​Transport mit dem Las­ten­fahr­rad.

Wer keine eige­nen Trans­port­mög­lich­kei­ten hat oder sich einen XXL-​Weihnachtsbaum gekauft hat, kann sich ent­we­der einen Trans­por­ter mie­ten, den Weih­nachts­baum vom Ver­käu­fer nach Hause brin­gen las­sen oder den Baum direkt online bestel­len – inklu­sive Lie­fe­rung bis zur Haus­tür.