Richtiges Einfädeln auf Autobahnen

Bei der Auffahrt auf die Autobahn muss dem fließenden Verkehr Vorfahrt gewährt werden. Wer einen Spurwechsel erzwingt, erhöht die Unfallgefahr drastisch. Wir erklären Ihnen wie Sie das Risiko minimieren können.

Spontane Spurwechsel sind auf deutschen Autobahnen seit Jahren erlebbare Praxis. Aber: Die nette Geste, die auffahrenden Autos das Einfädeln erleichtern soll, birgt Gefahren. Leider fordern einige Fahrer das zuvorkommende Verhalten teilweise aggressiv ein, sodass sich andere Autofahrer genötigt fühlen schnell die Spur zu wechseln. Aus dieser Stresssituation resultiert oft eine kurzfristige Unachtsamkeit.

Das Ergebnis: Der rückwärtige Verkehr, meist auf der linken, schnelleren Spur, wird vernachlässigt und die Unfallgefahr steigt drastisch.

Dabei ist diese nette Geste nicht verpflichtend. Auffahrende PKWs, LKWs oder Motorräder müssen dem fließenden Verkehr zwingend Vorrang gewähren und im Notfall auf dem Beschleunigungsstreifen anhalten, wenn der erforderliche Sicherheitsabstand beim Spurwechsel nicht eingehalten werden kann. Der Standstreifen darf in diesem Zusammenhang nicht für die Beschleunigung missbraucht werden.

ACV Vorteil

Pannenhilfe für ACV Mitglieder

Sollten Sie auf der Autobahn eine Panne haben, sind wir für Sie da. Als ACV Mitglied haben Sie europaweit Anspruch auf unsere Pannenhilfe.  Unsere Pannenhelfer sorgen für die Fahrbereitschaft Ihres Fahrzeugs und organisieren, wenn notwendig das Abschleppen zur nächsten Werkstatt.

Weitere Informationen zu unserer Pannenhilfe finden Sie hier.

Gegen die Erwartung vieler Autofahrer, gilt beim Auffahren auf die Autobahn nicht das Prinzip des Reißverschlussverfahrens. Dieses greift nur, wenn mehrere Fahrspuren zusammengeführt werden, z.B. vor einer Baustelle.

Für eine regelkonforme und sichere Auffahrt empfehlen wir dem Beschleunigungsstreifen die Ehre zu erweisen. Das heißt: Kräftig beschleunigen, Blinker setzen, den fließenden Verkehr über den Rück- und Seitenspiegel im Auge behalten und erst dann die Spur wechseln, wenn ausreichender Sicherheitsabstand besteht. Langsame Fahrzeuge auf der rechten Spur, z.B. LKWs dürfen hierbei überholt werden. Drängeln Sie sich nicht zwischen zwei Fahrzeuge, um eine Lücke zu erzwingen.

ACV Tipp

Rückwärtigen Verkehr beobachten

Als Fahrer im fließenden Verkehr können Sie durch leichtes Bremsen oder einen Spurwechsel Fahrzeugen auf der Beschleunigungsstreifen das Auffahren erleichtern. Ziehen Sie jedoch nur nach links, wenn Fahrzeuge auf der linken Spur nicht behindert werden. Dort sind oft schneller fahrende Autos oder Motorräder unterwegs, die durch einen spontanen Spurwechsel gefährliche Bremsmanöver einleiten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Richtig blinken - Unfälle vermeiden

    Sicheres Verhalten

    Blinken ist für Autofahrer selbstverständlich? Bei weitem nicht! Fast ein Drittel der Autofahrer können als Blinkmuffel bezeichnet werden. Dabei kann falsches oder unterlassenes Blinken schlimme Konsequenzen nach sich ziehen. Wir erklären, an welchen Stellen das Blinken häufig vergessen wird – und welche Strafen Falschblinkern drohen.
    Richtig blinken - Unfälle vermeiden
  • Geisterfahrer: Das sollten Autofahrer wissen!

    Sicheres Verhalten

    Wer im Straßenverkehr entgegen der Fahrtrichtung unterwegs ist, gilt als Falschfahrer – oder im allgemeinen Sprachgebrauch als Geisterfahrer. Die Unfallstatistik zeigt, dass Geisterfahrer in Deutschland eine Vielzahl an Unfällen verursachen: Rechtlich und auch verkehrstechnisch ergeben sich daraus zahlreiche Aspekte.
    Geisterfahrer: Das sollten Autofahrer wissen!
  • Sicher unterwegs an Karneval: Was für Autofahrer wichtig ist

    Sicheres Verhalten

    An Karneval sollten Autofahrer das Fahrzeug am besten zu Hause stehen lassen. Alkohol am Steuer, Sichtbehinderung durch Kostüme oder ein Parkplatz in der Karnevalszone können unschöne Folgen haben – für den Fahrer und sein Fahrzeug.
    Sicher unterwegs an Karneval: Was für Autofahrer wichtig ist