Gasbetriebene PKW als Geheimtipp?

Warum können Erdgas-Fahrzeuge bei den Neuzulassungen nicht vom Verruf des Diesels profitieren?

Warum können Erdgas-Fahrzeuge bei den Neuzulassungen nicht vom Verruf des Diesels profitieren?

Gerrit Reichel: Der gasbetriebene Verbrennungsmotor stellt grundsätzlich eine sinnvolle und effiziente Alternative zum konventionellen Otto– und Dieselmotor dar. Die Kostenersparnis durch den wesentlich günstigeren Energieträger beispielsweise kann sich gerade für Vielfahrer lohnen und die höheren Anschaffungskosten kompensieren.

Allerdings stecken gasbetriebene Fahrzeuge immer noch in einer Nische: Die Modellvielfalt ist vergleichsweise gering, das Tankstellennetz sehr dünn. Hinzu kommt, dass die Vermarktung dieser Fahrzeuge durch die Hersteller bislang sehr zurückhaltend ausfiel. Deshalb ist der Anteil dieses Segments am Fahrzeugbestand in Deutschland immer noch verschwindend gering. Auch die Diesel-Problematik hat daran nichts geändert.

Wie wirkt sich die Umstellung auf WLTP derzeit auf die Verfügbarkeit von CNG-Motoren aus?

Gerrit Reichel: Der ACV geht davon aus, dass zudem das neue Zulassungsverfahren WLTP aktuell auch bei Gas-Pkw zu Lieferengpässen führt, weil die benötigten Prüfstrukturen der Industrie derzeit voll ausgelastet sind. Nach unseren Informationen sind CNG-Fahrzeuge sogar ganz besonders von der aufwändigen WLTP-Homologation betroffen, weil sich die Hersteller natürlich zunächst auf andere, wirtschaftlich wichtigere Baureihen konzentrieren. Dieser Genehmigungsstau wird sich erst in einigen Monaten wieder auflösen.

Wir sind umgezogen! Bitte beachten Sie unsere neuen Kontaktdaten:
ACV Automobil-Club Verkehr e.V. | An der Wachsfabrik 5 | 50996 Köln
T: 02236 94 98 0 | F: 02236 94 98 298