Panne im Ausland – was tun und wer hilft?

Autopannen sind immer ärgerlich, besonders jedoch im Ausland. Hier erfahren Sie, wie Sie sich bei einer Panne verhalten sollten, wer Ihnen hilft und was Sie noch vor der Abreise tun können.

Wenn es in anderen Ländern zu einer Autopanne kommt, ist Stress und Verunsicherung oft vorprogrammiert. Sprachbarrieren und fremde Versicherungen können eine solche Situation noch zusätzlich erschweren. Viele Fahrzeughalter wissen nicht, wie sie sich in diesem Fall verhalten sollen, deswegen sollte man die Reise schon im Voraus planen und die nötigen Vorkehrungen treffen. So können Sie Autopannen nicht nur vorbeugen, sondern wissen auch, wie man im Notfall mit einer Panne im Ausland umgeht.

Wie verhalte ich mich bei einer Panne im Ausland?

Bei einer Panne oder einem Unfall im Ausland ist es wichtig, dass Sie Ruhe bewahren und korrekt vorgehen. Zuerst müssen Sie die Unfallstelle absichern, indem Sie die Warnblinkanlage einschalten und die Warnwesten anlegen. Um andere Verkehrsteilnehmer auf die Unfallstelle hinzuweisen, muss das Warndreieck in ausreichendem Abstand aufgestellt werden. Danach bringen Sie sich selbst in eine sichere Position. Anschließend können Sie einen Notruf absetzen und einen Pannendienst benachrichtigen, der zur Hilfe kommt. Über vorhandene Schäden sollten Sie außerdem die Versicherung informieren.

Schnelle Pannenhilfe vor Ort

Bei einer Panne im Ausland ist es von großem Wert, für einen solchen Fall abgesichert zu sein. Innerhalb der geographischen Grenzen Europas sowie in den außereuropäischen Gebieten der EU gewährleistet der ACV als Automobilclub einen Mobilitätsschutz für Kraftfahrzeuge. Dazu gehören die Pannenhilfe am Unfallort sowie das Bergen und Abschleppen des Fahrzeugs zu einer Werkstatt. Sofern das Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig ist, können auch Kosten zur Übernachtung, Weiter– oder Rückfahrt erstattet werden.

Der ACV hilft auch bei dem Ersatz von Reisedokumenten oder Zahlungsmitteln, sowie bei der Vermittlung von ärztlicher Betreuung. Die Kosten für einen Krankenhausaufenthalt, Rücktransport oder Reiseabbruch können hier ebenfalls erstattet werden. Informieren Sie sich vor Reiseantritt genau darüber, welche Leistungen im Schutzbrief Ihres Automobilclubs und in Ihrer Kfz-Versicherung enthalten sind. Sollten Sie noch kein Mitglied in einem Automobilclub sein, empfiehlt es sich, für eine schnelle Hilfe im Ernstfall, über eine Mitgliedschaft nachzudenken.

Tipp

Was Sie vor der Reise beachten müssen

Bevor Sie eine Reise ins Ausland antreten, sollten Sie Ihr Auto einem gründlichen Check-Up unterziehen. Wenn Sie Mängel am Fahrzeug noch vor der Fahrt erkennen, können Sie diese von einer Werkstatt reparieren lassen. Damit ist nicht nur die Abreise sorgenfreier, auch Pannen im Ausland lassen sich schon frühzeitig verhindern. Außerdem gibt es einige Dokumente und Gegenstände, die bei einer Autopanne wichtig sind. Hier erfahren Sie wertvolle Tipps, die Sie vor der Abreise berücksichtigen sollten.

  1. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Fahrzeug auf Fehler untersuchen. Dazu gehören alle Komponenten, die für den Antrieb und eine funktionierende Ausstattung des Autos zuständig sind. So müssen beispielsweise Scheinwerfer, Autobatterie, Zündkerzen und der Ölstand überprüft werden. Auch der Reifendruck und die Profiltiefe müssen korrekt sein, um einer Reifenpanne vorzubeugen. Je nach Wetter sollten Sie außerdem sicherstellen, dass Klimaanlage und Scheibenwischer funktionieren.
  2. Im Fall einer Panne müssen Sie zudem die nötige Grundausstattung mitführen. Warndreieck, Warnwesten und Erste Hilfe Kasten sind dabei unverzichtbar. Auch ein Kabel um Starthilfe zu geben, Reservekanister oder ein Abschleppseil können im Notfall von Vorteil sein. Diese Dinge sollten im Auto möglichst greifbar sein.
  3. Auch wichtige Dokumente sollten Sie bei einer Autopanne stets griffbereit haben. Dazu gehören Pässe, Kfz-Versicherungskarten und Notfallkontakte. So können Sie möglichst schnell eine Pannenhilfe erreichen. Außerdem sollten Sie im Ausland die Grüne Karte als Versicherungsnachweis bei sich haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Autounfall im Ausland – was ist zu beachten?

    Verkehrsregeln im Ausland

    Ein Unfall im Ausland ist nicht nur ärgerlich, gleichzeitig führen Sprachbarrieren und fremde Versicherungen zu Stress und Unsicherheit. Wir beantworten die wichtigsten Fragen – damit Sie auch beim Unfall im Ausland einen kühlen Kopf bewahren.
    Autounfall im Ausland – was ist zu beachten?
  • Strafzettel aus dem Ausland: Muss ich bezahlen?

    Verkehrsregeln im Ausland

    Ein Strafzettel ist das unbeliebteste Mitbringsel aus einem Urlaub oder von einer Geschäftsreise. Denn Verkehrsverstöße aus dem Ausland können schnell teuer werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
    Strafzettel aus dem Ausland: Muss ich bezahlen?
  • Die Grüne Karte – für Schadenfälle im Ausland

    Verkehrsregeln im Ausland

    Bei Fahrten ins Ausland dient die Grüne Karte im Kraftverkehr als Versicherungsnachweis. So ist bei Unfällen eine einfache Schadenregulierung auch über die Ländergrenzen hinweg möglich. Lesen Sie hier mehr zur Grünen Karte.
    Die Grüne Karte – für Schadenfälle im Ausland