Neue kostenlose Leistungen für ACV Mitglieder

Wer aus Versehen den falschen Sprit getankt oder den Schlüssel im Auto eingeschlossen oder verloren hat, dem hilft der ACV! Mitglieder profitieren ab sofort von den neuen Leistungen – und das ohne Aufpreis.

Autofahrer müssen sich künftig nicht mehr über ihre kleinen Achtlosigkeiten und Patzer im stressigen Alltag ärgern. Denn der ACV integriert die Hilfe bei Falschbetankung und die Fahrzeugöffnung bei Verlust des Autoschlüssels in sein Leistungspaket. So bleibt die Mobilität der Mitglieder auch dann erhalten, wenn das Auto durch diese Missgeschicke nicht mehr benutzt werden kann.

Schlüssel weg?

Wenn Autofahrer unter Zeitdruck stehen oder zu viele Dinge gleichzeitig erledigen, kann es schnell passieren: Während die Einkäufe hastig im Kofferraum verstaut oder die Kinder eilig in ihren Kindersitzen für die Fahrt angeschnallt werden, knallt man die Tür oder den Kofferraum zu.

Dann folgt der Schreckmoment – denn der Schlüssel liegt noch im Autoinneren. Wenn dann noch das Kind oder das Haustier im Wagen eingeschlossen ist, kann einen schnell die Panik erfassen. Dank des ACV können Mitglieder in dieser Situation nun auf schnelle Hilfe hoffen.

ACV öffnet das Fahrzeug

Sei es durch Einschließen des Autoschlüssels, durch den Verlust oder bei Diebstahl: Wenn das Fahrzeug nicht mehr geöffnet werden kann, sorgt der ACV ab sofort für schnelle Hilfe und organisiert einen Pannendienst, der den Wagen vor Ort öffnet. Nur wenn die Fahrzeugöffnung am Schadenort nicht möglich ist, wird das Fahrzeug in die nächstgelegene Fachwerkstatt gebracht.

Falscher Sprit getankt?

Ob in Eile oder aus Unwissenheit: Es geschieht selten, aber wenn Autofahrer aus Versehen den falschen Kraftstoff getankt haben, brauchen sie dringend Hilfe.

Wer den Zapfhahn oder Nachfüllkanister verwechselt und dadurch den falschen Sprit ins Auto getankt hat, dem droht unter Umständen ein Motorschaden, wenn der Sprit in die Verbrennungsanlage gerät. Obendrein belaufen sich die Reparaturkosten dann schnell auf mehrere tausend Euro, da mehrere Fahrzeugkomponenten ausgetauscht werden müssen.

ACV hilft bei Falschbetankung

Wer also bemerkt, dass er den falschen Kraftstoff ins Auto getankt hat, der sollte zügig handeln. Der ACV hilft seinen Mitgliedern künftig aus dieser Notlage.

Wenn möglich, wird der Kraftstoff von dem Pannendienst bereits vor Ort aus dem Tank abgesaugt und entsorgt. Dieses Verfahren kann nicht immer angewendet werden, insbesondere wenn der falsche Sprit bereits in die Verbrennungsanlage gezogen wurde. In diesem Fall wird das Fahrzeug in die nächste Fachwerkstatt abgeschleppt.

Mehr ACV Leistungen – stabiler Beitrag

Mit der Fahrzeugöffnung und der Hilfe bei Falschbetankung erweitert der ACV ein Jahr nach der Einführung der Pannenhilfe für Fahrradfahrer erneut sein Leistungsangebot. Für die rund  420.000 Mitglieder bleibt dieser neue Service wiederholt ohne Zusatzkosten. Der ACV beweist damit einmal mehr, dass die Beiträge in einen stetigen Ausbau der Leistungen fließen und dass der Club eine attraktive Mitgliedschaft im Preis-Leistungs-Vergleich mit den Mitbewerbern bietet. Alle Leistungen für ACV Mitglieder finden Sie in der Leistungsübersicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Reiseveranstalter Insolvenz

    Reiseveranstalter insolvent

    Rund um die Mitgliedschaft

    Wenn der Reiseveranstalter pleite geht, ist es mit der Urlaubsfreude schnell vorbei. Der ACV hilft im Urlaub gestrandeten Mitgliedern dabei, wieder nach Hause zu kommen.
    Reiseveranstalter insolvent
  • ACV Weihnachtsaktion: Eine Rikscha für Radeln ohne Alter

    Rund um die Mitgliedschaft

    Der ACV hat ein besonderes Weihnachtsgeschenk im Gepäck: Der Automobilclub unterstützt den Verein Radeln ohne Alter Bonn mit einer brandneuen Rikscha. Die Ehrenamtlichen dieses Vereins sorgen dafür, dass Senioren wieder Mobilität genießen.
    ACV Weihnachtsaktion: Eine Rikscha für Radeln ohne Alter
  • Die Rechte der Dieselfahrer

    Rund um die Mitgliedschaft

    Der Diesel-Skandal nimmt kein Ende. Während Autohersteller mit Software-Updates locken, reagieren betroffene Autoverkäufer verunsichert. Im Gespräch mit ACV Pressesprecherin Annabel Brückmann erklärt Rechtsanwalt Wolfgang Biermann, was Dieselfahrer jetzt wissen müssen.
    Die Rechte der Dieselfahrer