ACV Weihnachtsaktion: Eine Rikscha für Radeln ohne Alter

Der ACV hat ein besonderes Weihnachtsgeschenk im Gepäck: Der Automobilclub unterstützt den Verein Radeln ohne Alter Bonn mit einer brandneuen Rikscha. Die Ehrenamtlichen dieses Vereins sorgen dafür, dass Senioren wieder Mobilität genießen – und bringen dabei Jung und Alt zusammen.

In seiner Weihnachtsaktion unterstützt der ACV den Verein Radeln ohne Alter Bonn, der Senioren im Alltag Mobilität schenkt und dabei Menschen verschiedenster Generationen zusammenbringt.

Bei Radeln ohne Alter treten Ehrenamtliche regelmäßig in die Pedale, um Senioren in einer Fahrrad-Rikscha zu regionalen Ausflugszielen, in die Einkaufsstraße oder auf eine kleine Rundfahrt auf den Weihnachtsmarkt mitzunehmen – um dort gemeinsam mit einem Glühwein anzustoßen.

Caroline Kuhl holte den Verein, der ursprünglich in Dänemark initiiert wurde, Anfang des Jahres auch nach Bonn. Schnell konnte die Studentin eine Gruppe von Helfern um sich versammeln, die sich für die Idee begeistern, Rikscha-Ausfahrten mit Bewohnern von Alters- und Pflegewohnheimen zu unternehmen. "Ich dachte am Anfang, man fährt halt ein bisschen Rikscha", sagt Caroline Kuhl. Heute, ein Jahr später, engagiert sich die Studentin jede Woche für den Verein, kümmert sich um die Organisation der Ausfahrten und steigt am liebsten selbst als Pilotin aufs Rad.

 

Den Wind um die Nase pfeifen lassen

Elisabeth Gröbel und Gisela Michelet gehören zu den Mutigen, die sich als Erste für eine Rikscha-Fahrt angemeldet haben. Seither lassen sich die beiden lebensfrohen Seniorinnen regelmäßig den Wind um die Nase pfeifen und erleben Bonn aus der Passagier-Perspektive.

Ob es nun auf eine Rundfahrt durch die Nachbarschaft geht oder zum Glühweintrinken auf den Weihnachtsmarkt: Die Seniorinnen freuen sich auf jede Fahrt mit der Rikscha. Fürs nächste Jahr haben die beiden ein großes Ziel: eine Ausfahrt zum Kölner Dom. Gisela Michelet strahlt: „Dann nehmen wir einen Picknickkorb mit und machen eine richtig schöne Tour am Rhein entlang. Ich mache auch Kartoffelsalat“, verspricht sie.

"Ich hätte im Leben nicht damit gerechnet, dass ich mal in einer Rikscha mitfahren darf! Radeln ohne Alter ist wirklich etwas Besonderes", sagt Gisela Michelet. Das Engagement der Piloten und der anderen Ehrenamtlichen weiß auch Elisabeth Gröbel zu schätzen: „Ich bewundere die Helfer, dass sie für uns radeln. Sie opfern ja ihre Freizeit!“

Zusammen Spaß haben

„Die Senioren und wir selbst haben immer viel zu erzählen, da wird es auf der Rikscha nie langweilig“, sagt Alina Herbort, die sich zwischen Studium und Job mit viel Freude und Herzblut für den Verein engagiert und dabei selbst regelmäßig aufs Rad steigt.

Ihr Ziel ist es auch, Berührungsängste zwischen den Generationen abzubauen. „Viele denken, dass Menschen im Alter keinen Spaß haben. Das Gegenteil ist der Fall! Das hier ist eine richtig lustige Truppe und es macht viel Spaß, mit den Senioren gemeinsam durch Bonn zu fahren.“

So schafft es der Verein ganz einfach, Freundschaften zwischen Menschen verschiedenen Alters zu ermöglichen. Mit den Ausfahrten erhalten die Piloten rund um Alina und Caroline nebenbei die Mobilität von bewegungseingeschränkten Senioren.

Das Konzept kommt an: Der Andrang auf den jungen Verein ist enorm, immer mehr Einrichtungen in Bonn möchten ihren Bewohnern die Rikscha-Fahrten anbieten.

ACV spendet eine Rikscha

Um das Angebot auszuweiten, ist der Verein auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen. „Wir würden gerne noch mehr Senioren die Chance geben, mit uns mitzufahren. Viele sind einsam oder kommen nur selten an die frische Luft“, so Caroline Kuhl.

Das wichtigste Werkzeug für Caroline und ihre Mitstreiter ist dabei die Rikscha, denn ohne diese geht die gemeinsame Fahrt erst gar nicht los. Um die Arbeit von Radeln ohne Alter zu fördern, hat sich der ACV dazu entschlossen, dem jungen Verein zum Weihnachtsfest eine Rikscha zu schenken.

„Genau wie beim ACV stehen auch bei Radeln ohne Alter der Mensch und die Erhaltung seiner Mobilität im Mittelpunkt, deshalb liegt uns der Erfolg dieses glücksbringenden Vereins besonders am Herzen“, betont der ACV Geschäftsführer Horst Metzler.

Mit der Spende der Rikscha möchte der ACV die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer von Radeln ohne Alter Bonn unterstützen, den Senioren ein Stück Mobilität im Alltag zurückzugeben – und die Menschen verschiedener Generationen zusammenzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Neue kostenlose Leistungen für ACV Mitglieder

    Rund um die Mitgliedschaft

    Wer aus Versehen den falschen Sprit getankt oder den Schlüssel im Auto eingeschlossen oder verloren hat, dem hilft der ACV! Mitglieder profitieren ab sofort von den neuen Leistungen – und das ohne Aufpreis.
    Neue kostenlose Leistungen für ACV Mitglieder
  • Neue ACV Satzung – jetzt downloaden

    Rund um die Mitgliedschaft

    Nach Beschluss der Hauptversammlung in 2016 ist die neue Satzung des ACV jetzt offiziell. Hier gibt es die neue Satzung für alle Mitglieder zum Download.
    Neue ACV Satzung – jetzt downloaden
  • Der ACV auf Twitter

    Rund um die Mitgliedschaft

    Was bewegt heute die Mobilitätsbranche? Als Erstes erfahren Sie es auf der Twitter-Seite des ACV. Dem ACV folgen und immer auf dem neuesten Stand sein!
    Der ACV auf Twitter