Beulendoktor: günstige Alternative bei kleinen Reparaturen

Ein Hagelschauer oder eine zu enge Parklücke: Es kann schnell passieren, dass der Pkw eine Delle abbekommt. Was eine Reparatur beim Beulendoktor kostet und was Sie vom Ergebnis erwarten können, erfahren Sie hier.

Schon mal vom Beulendoktor gehört? Dieser Dienstleister kümmert sich um Ihren Pkw, wenn sich dieser kleine Schönheitsfehler wie Hagel- oder Parkschäden zugezogen hat. Der Beulendoktor kann diese Schäden in der Regel schnell und kostengünstig beheben. Das Ausbeulen – eine sogenannte „Smart Repair“ – beim Beulendoktor geschieht mithilfe von speziellen Verfahren.

Eine günstige Alternative

In vielen Fällen ist das Ausbeulen beim Beulendoktor eine günstige Alternative zu anderen Reparaturmethoden. Der günstige Preis entsteht vor allem dadurch, dass keine Lackier- und Spachtelarbeiten oder Neubauteile benötigt werden. Aber auch, wenn eine Neulackierung nötig ist, sparen Sie beispielsweise im Vergleich zum Einbauen einer neuen Tür bares Geld. Bei professioneller Ausführung der Reparatur wird außerdem der Wert des Pkw nicht gemindert.

Vorteile des Ausbeulens

Die Reparatur beim Beulendoktor hat einige Vorteile im Vergleich zu anderen Reparaturmethoden:

  • Beim Ausbeulen müssen keine Teile der Karosserie ausgebaut oder gar ersetzt werden. Das Ausbeulen bedeutet daher einen relativ geringen Aufwand.
  • Wie die Originalteile bleibt bei dieser Methode auch der Originallack bestehen. Eine Neulackierung ist nicht nur zeit- und kostenintensiv, sondern belastet auch die Umwelt.
  • In der Regel können Sie von der Reparatur beim Beulendoktor ein sehr gutes Ergebnis erwarten. Gleichmäßige Dellen können vom Profi problemlos ausgebeult werden, sodass der Schaden nicht mehr sichtbar ist.
  • Bei unregelmäßigen Schäden in der Karosserie gestaltet sich die Reparatur komplizierter – hier sind eventuell andere Methoden sinnvoll. Lassen Sie sich dazu im Einzelfall von Ihrem Beulendoktor beraten.

Kosten: Wie teuer ist die Reparatur beim Beulendoktor?

Die Kosten für die Reparatur beim Beulendoktor variieren je nach Schaden und von Werkstatt zu Werkstatt. Das Entfernen von glatten, runden Beulen ist sehr viel einfacher als die Reparatur von unregelmäßigen Beulen mit Knicken – vor allem dann, wenn sie über Karosserievertiefungen liegen. Das Ausbeulen einer Delle in der Größe eines 2-Euro-Stücks wird Sie in etwa 50 bis 120 Euro kosten. Handelt es sich um eine größere Beule, die zusätzlich verspachtelt und lackiert werden muss, können sich die Kosten auf etwa 300 bis 500 Euro belaufen.

Tipp

Die richtige Werkstatt – darauf sollten Sie achten

Viele Heimwerker kommen auf die Idee, eine Delle selbst auszubeulen. Das funktioniert allerdings nur bei einem kleinen Schaden, mit dem richtigen Werkzeug und einer Menge Erfahrung. Im Zweifelsfall ziehen Sie besser einen professionellen Beulendoktor zu Rate. Wenden Sie sich dabei an einen spezialisierten Dienstleister, der bereits Erfahrung mit dem Ausbeulen von Dellen mitbringt. Neben einem angemessenen Kostenvoranschlag sollte die Werkstatt auch über genug zeitliche Kapazitäten verfügen, um die Reparatur zeitnah vorzunehmen. Dies sollten Sie vor Beauftragung abklären.

Das könnte Sie auch interessieren: