Alle Informationen zu Schadenfreiheitsklassen

Wer lange unfallfrei fährt, steigt in höhere Schadenfreiheitsklassen auf und kann bei den Versicherungsbeiträgen sparen. Wie die Rabattsystem-Regelung genau funktioniert und wie Sie davon profitieren können, lesen Sie hier.

Autofahrer, die über lange Zeit keinen Unfall bauen und damit keine Kosten für Ihre Kfz-Versicherung verursachen, werden durch einen Schadenfreiheitsrabatt und eine höhere Schadenfreiheitsklasse belohnt. Ihre Schadenfreiheitsklasse wirkt sich, neben Ihrer Regional– und Typklasse, auf die Höhe Ihrer Versicherungs-Beiträge aus. Das bedeutet, jemand, der in einer hohen Schadenfreiheitsklasse ist, bekommt einen prozentualen Schadenfreiheitsrabatt und muss deswegen geringere Beiträge bezahlen. Nach einem unfallfreien Jahr steigen Sie automatisch in eine höhere Klasse auf, das Spiel geht jedoch auch andersherum: Sobald Sie in einen Unfall verursachen werden Sie zurückgestuft.

Versicherungsunternehmen & Schadenfreiheitsklassen

Die Höhe des Schadenfreiheitsrabatts in der jeweiligen Schadenfreiheitsklasse ist abhängig von Ihrem Versicherer. Sie behalten zwar bei einem Versicherungswechsel Ihre Klasse, aber es kann sein, dass dort der Rabatt höher oder niedriger ausfällt. Die Rabatt-Tabelle können Sie jedoch bei Ihrem Versicherer erfragen. Außerdem unterscheiden sich die Versicherungsunternehmen auch in der Entscheidung, wie viel Sie nach einer Schadensmeldung herabgestuft werden. Dabei orientieren die Versicherer sich an einer Tabelle für Kfz-Haftpflichtversicherungen oder Vollkaskoversicherungen und daran wie viele Unfälle Sie in einem Jahr gebaut haben. Generell werden Vollkasko-Kunden jedoch langsamer zurückgestuft als Haftpflicht-Versicherte.

Schadenfreiheitsklassen: Einstufungen

Jeder Fahrneuling fängt bei der Schadenfreiheitsklasse 0 an und muss mehr als 100 % der Versicherungsbeiträge bezahlen. Erst wenn Sie drei Jahre lang einen europäischen Führerschein haben und dann noch ein weiteres Jahr unfallfrei fahren steigen Sie in die SF1 auf und zahlen den regulären, vollständigen Beitrag. In der Regel sind Sie nach 35 Jahren ohne Unfall in der höchsten Klasse – der SF35 – angekommen und müssen nur noch ungefähr 20 % des regulären Beitrags zahlen. Wer jedoch in einem Jahr mehr als vier Unfälle baut oder als Fahranfänger einen Unfall verschuldet, kann auch in die Malusklasse eingestuft werden. In dieser Klasse müssen Sie mit hohen Aufschlägen auf den Ausgangsbeitrag rechnen.

So können Sie sparen

Für Fahranfänger lohnt es sich, zunächst über die Kfz-Versicherung der Eltern mitversichert zu werden. Wenn diese bereits in einer hohen Schadenfreiheitsklasse eingestuft sind, gewähren die meisten Versicherer einen Fahreinsteigerrabatt. Alternativ können neue Führerscheinbesitzer auch mit einem Auto fahren, dass die Eltern als Zweitwagen versichern. Dann können Sie nach drei Jahren Führerschein direkt in die günstigere SF½ einsteigen. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Schadenfreiheitsrabatt auf einen Verwandten zu übertragen.

Falls Sie die Rückstufung in eine niedrigere Klasse vermeiden wollen, können Sie auch die Kosten für einen Schaden selber tragen oder bei mehreren Unfällen pro Jahr nur den teuersten Schaden melden. Inwiefern sich das lohnt, ist natürlich abhängig davon, wie teuer der Schaden war und in welcher Klasse Sie sich derzeit befinden. Auch mit sogenannten Rabattrettern, können Sie die Herabstufung vermeiden. Dafür zahlen Sie zusätzliches Geld und können pro Jahr einen Schaden haben, der sich gar nicht auf die Schadenfreiheitsklassen auswirkt. Das lohnt sich wegen der Zusatzzahlung aber auch nur bedingt. Falls Sie auf der Suche nach einer neuen Autoversicherung sind, lohnt sich also immer der Blick auf die versicherungsinterne Tabelle der Schadenfreiheitsklassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kfz-Versicherungslexikon: Begriffe kurz & verständlich

    KFZ-Versicherungen

    Wenn Sie eine Autoversicherung abschließen, ist es wichtig, dass Sie die wichtigsten Begriffe rund ums Thema kennen. In unserem Kfz-Versicherungslexikon können Sie diese nachlesen.
    Kfz-Versicherungslexikon: Begriffe kurz & verständlich
  • Welche Kfz-Versicherung ist die Richtige?

    KFZ-Versicherungen

    In Schadenfällen ist eine Kfz-Versicherung sehr wichtig. Nur so sind Sie mit Ihrem Fahrzeug in bestimmten Situationen abgesichert. Lesen Sie hier, welche Kfz-Versicherung die richtige für Sie und Ihr Fahrzeug ist.
    Welche Kfz-Versicherung ist die Richtige?