starthilfe geben

Anleitung: So geben Sie richtig Starthilfe

Bei einer leeren Autobatterie kann das Fahrzeug mithilfe eines Starthilfekabels wiederbelebt werden. Erfahren Sie hier, wie Sie richtig Starthilfe geben und was Sie dazu benötigen.

starthilfe gebenWenn das Auto ein­mal nicht anspringt, kann das ver­schie­dene Gründe haben. Häu­fig ist die Ursa­che ganz ein­fach eine leere Bat­te­rie. Für Auto­fah­rer ist es meist zunächst ein Schock, wenn der Wagen nicht mehr star­tet.

Mit einem Starthilfe- bzw. Über­brü­ckungs­ka­bel und einem Hilfs­fahr­zeug ist es jedoch ohne gro­ßen Auf­wand mög­lich, die Bat­te­rie wie­der­zu­be­le­ben. Mit unse­rer Schritt-für-Schritt-Anleitung kön­nen auch Laien ein­fach Star­hilfe geben. Sollte ein­mal kein zwei­tes Auto in der Nähe sein, hilft Ihnen natür­lich auch der ACV.

Schritt-für-Schritt Anlei­tung: Start­hilfe geben

1. Die Vorbereitung

Um Start­hilfe zu geben und die Auto­bat­te­rie zu über­brü­cken, wer­den im Wesent­li­chen zwei Dinge benö­tigt: Start­hil­fe­ka­bel (ein rotes und ein schwar­zes) und ein „Spen­der­fahr­zeug“ bzw. eine Auto­bat­te­rie. Dabei muss die Bat­te­rie­span­nung bei bei­den Fahr­zeu­gen gleich sein. Bei den meis­ten Autos beträgt diese Span­nung 12 Volt. Die Start­hil­fe­ka­bel müs­sen außer­dem die rich­tige Länge und den rich­ti­gen Quer­schnitt haben, damit genug Strom flie­ßen kann.

2. Letzte Vorkehrungen

Das Fahr­zeug mit der funk­tio­nie­ren­den Auto­bat­te­rie muss mög­lichst in der Nähe des Emp­fän­ge­r­au­tos geparkt wer­den. Zur Sicher­heit schal­ten Sie alle elek­tri­schen Ver­brau­cher aus, neh­men den Gang aus bei­den Fahr­zeu­gen und zie­hen die Hand­brem­sen an.

3. Starthilfekabel anschließen

Nun müs­sen die Über­brü­ckungs­ka­bel ange­schlos­sen wer­den. Das rich­tige Anschlie­ßen und die Rei­hen­folge sind beson­ders wich­tig, um Schä­den der Fahr­zeug­elek­tro­nik oder der Bat­te­rie zu ver­hin­dern. Dafür öff­nen Sie zunächst die Motor­haube der bei­den Autos. An den Kabel­en­den gibt es eine Klemm­z­ange, mit der der Kon­takt zu den Polen der Auto­bat­te­rie her­ge­stellt wird.

Zuerst wird das rote Kabel mit­hilfe der Klemm­z­an­gen ange­schlos­sen. Dabei ver­bin­den Sie die­ses zuerst mit dem Plus­pol der lee­ren Bat­te­rie und das andere Ende mit dem Plus­pol der vol­len Bat­te­rie. Dann folgt das schwarze Kabel. Die­ses wird zuerst an den Minus­pol der vol­len Bat­te­rie ange­schlos­sen, dann an den Minus­pol der lee­ren Bat­te­rie.

4. Starthilfe geben

starthilfe gebenUm das Auto fremd zu star­ten, müs­sen Sie den Motor des Spen­der­fahr­zeugs anlas­sen. Wenn die­ser eine Weile läuft, ver­su­chen Sie, auch den Motor des Emp­fän­ger­fahr­zeugs zu star­ten. Auf diese Weise sollte das lie­gen geblie­bene Fahr­zeug pro­blem­los ansprin­gen.

Vor­aus­set­zung dafür ist aller­dings, dass die Kabel kor­rekt ange­schlos­sen sind, damit der Strom flie­ßen kann. Wenn die Über­brü­ckung auch nach meh­re­ren Sekun­den nicht funk­tio­niert, soll­ten Sie kurz unter­bre­chen und es noch ein­mal ver­su­chen.

5. Nach dem Fremdstart

Nach der Über­brü­ckung und der erfolg­rei­chen Start­hilfe las­sen Sie den Motor bei­der Fahr­zeuge für meh­rere Minu­ten lau­fen. Um Elek­tro­nik­schä­den am Emp­fän­ger­fahr­zeug zu ver­mei­den, soll­ten Sie jedoch einige elek­tro­ni­sche Ver­brau­cher ein­schal­ten. Nach­dem der Motor eine Weile gelau­fen ist, kön­nen dies wie­der aus­ge­schal­tet wer­den. Der Motor bleibt jedoch an.

Anschlie­ßend kön­nen Sie die Start­hil­fe­ka­bel wie­der ent­fer­nen, genau anders­herum als beim Ver­bin­den. Zuerst wird das schwarze Kabel von den Minus­po­len ent­fernt, danach kön­nen Sie auch die Klemm­z­an­gen des roten Kabels von den Plus­po­len lösen. Zuletzt schlie­ßen Sie die Motor­haube und schon ist das Fahr­zeug wie­der fahr­be­reit. Um sicher­zu­ge­hen, dass die Bat­te­rie nach der Start­hilfe wie­der auf­ge­la­den wird, fah­ren Sie am bes­ten eine etwas län­gere Stre­cke am Stück.