Autolampen wechseln

Autolampen wechseln – so funktioniert’s

Kaputte Autolampen werden häufig nicht schnell genug bemerkt und können auf der Straße gefährlich werden. Wie Sie defekte Scheinwerfer erkennen und sie selbst wechseln können, erfahren Sie hier.

Defekte Auto­lam­pen kön­nen im Stra­ßen­ver­kehr vor allem im Dun­keln schnell zu einer Gefahr wer­den. Aus die­sem Grund ist es wich­tig, dass Sie die Lam­pen hin und wie­der über­prü­fen. Einige moderne Autos ver­fü­gen inzwi­schen über eine Warn­funk­tion im Cock­pit, aber auch ohne diese Funk­tion kön­nen Sie her­aus­fin­den, ob Ihre Auto­lam­pen noch funk­tio­nie­ren. Ein defek­ter Front­schein­wer­fer ist schnell erkenn­bar, sei es wäh­rend der Fahrt oder beim Ein­par­ken vor einer Wand. Bei den Rück­lich­tern ist das nicht ganz so ein­fach, daher emp­fiehlt es sich, regel­mä­ßig von außen nach­zu­se­hen. Eine Hilfs­per­son kann dabei von Vor­teil sein. Auch Hel­lig­keits­un­ter­schiede bei den Lam­pen kön­nen ein Hin­weis auf eine defekte Leuchte sein.

Autolampen wechseln
© Thaut Images - stock.adobe.com

Wenn Sie bei Ihrem Auto den Aus­fall eines Schein­wer­fers fest­stel­len, ist es wich­tig, die­sen schnell aus­zu­tau­schen. Dafür gibt es meh­rere Mög­lich­kei­ten. Zum einen kön­nen Sie den Lam­pen­wech­sel pro­blem­los in einer Werk­statt durch­füh­ren las­sen. Aller­dings ist es auch mög­lich, die Lam­pen selbst zu wech­seln. Laut einer EU-Richtlinie muss seit 2006 jedes Fahr­zeug so kon­stru­iert sein, dass sogar Laien die Schein­wer­fer selbst­stän­dig wech­seln kön­nen.

Vor­aus­set­zun­gen

Auf­grund der Fahr­zeug­kon­struk­tion ist es in den meis­ten Fäl­len mög­lich, die Auto­lam­pen ohne wei­tere Werk­zeuge zu wech­seln. So müs­sen beim Aus­tau­sch ledig­lich einige Sicher­heits­vor­keh­run­gen beach­tet wer­den. Aller­dings soll­ten Sie beim Kauf neuer Auto­lam­pen bes­ten­falls auf Lam­pen von Mar­ken­her­stel­lern zurück­grei­fen. Die Qua­li­täts­un­ter­schiede sind in die­sem Bereich sehr deut­lich. Die Lebens­dauer von hoch­wer­ti­gen Auto­lam­pen ist dabei erheb­lich höher als von ver­gleich­ba­ren güns­ti­gen Pro­duk­ten.

Anlei­tung: So wech­seln Sie die Auto­lam­pen

  1. Vor dem Lam­pen­wech­sel soll­ten Sie sich die Betriebs­an­lei­tung durch­le­sen, weil dort alle fahr­zeug­spe­zi­fi­schen Infor­ma­tio­nen fest­ge­hal­ten sind. In der Anlei­tung erfah­ren Sie, wel­che Lam­pen Sie für Ihr Fahr­zeug brau­chen. Meis­tens fin­den Sie dort sogar Hin­weise zum Aus­tau­sch der Auto­lam­pen.
  2. Bevor Sie die Auto­lam­pen aus­tau­schen, müs­sen Sie dar­auf ach­ten, dass Licht und Zün­dung aus­ge­schal­tet sind. Außer­dem soll­ten Sie Ihre Augen mit einer Schutz­brille zu schüt­zen, da Halo­gen­lam­pen einem star­ken Innen­druck aus­ge­setzt sind und explo­die­ren könn­ten. Die Glüh­lam­pen soll­ten nicht mit den Fin­gern in Kon­takt kom­men, da der Glas­kol­ben bei Erhit­zung durch Schweiß oder Fett beschä­digt wer­den kann.
  3. Wenn Sie diese Sicher­heits­vor­keh­run­gen berück­sich­ti­gen, kann der Wech­sel durch­ge­führt wer­den. Der Vor­gang ist bei jedem Fahr­zeug unter­schied­lich, jedoch kann man die Schein­wer­fer nach dem Lösen einer Ver­rie­ge­lung meist ein­fach her­aus­neh­men.
  4. Anschlie­ßend müs­sen Sie die Kabel lösen und kön­nen die defekte Lampe ent­fer­nen. Diese kann dann durch eine neue ersetzt wer­den.
  5. Zuletzt wer­den nur noch die Kabel und die Schein­wer­fer wie­der ange­bracht.
  6. Nach­dem Sie die Lam­pen gewech­selt haben, ist es wich­tig, die Schein­wer­fer neu zu jus­tie­ren. Dadurch stel­len Sie sicher, dass der Gegen­ver­kehr nicht geblen­det wird.

Wei­tere Schein­wer­fer­ar­ten

Inzwi­schen sind moderne Schein­wer­fer auch mit Xenon-Leuchten, LED-Lampen oder einem Kur­ven­licht aus­ge­stat­tet. Da das Aus­tau­schen bei die­sen Schein­wer­fer­ar­ten nicht so ein­fach ist, emp­fiehlt es sich, hier eine Werk­statt auf­zu­su­chen. Kur­ven­licht und Xenon-Scheinwerfer müs­sen nach dem Wech­sel eben­falls neu jus­tiert wer­den, das sollte aller­dings ein Fach­mann machen. LED-Lampen las­sen sich oft­mals gar nicht erset­zen. In die­sem Fall muss der ganze Schein­wer­fer aus­ge­tauscht wer­den.

Bilder auf dieser Seite:

  • © Elenathewise - stock.adobe.com
  • © Thaut Images - stock.adobe.com
  • © kristina rütten - stock.adobe.com
  • © Gudellaphoto - stock.adobe.com