E-Bike oder Pedelec

Pedelec oder E-Bike: Wel­ches E-Rad passt zu mir?

Pedelec und E-Bike sind eigentlich dasselbe? Keinesfalls! Während das Pedelec als Fahrrad klassifiziert wird, kommt das E-Bikeauch ganz ohne treten aus. Ein entscheidender Unterschied – für die Kaufentscheidung und vor dem Gesetz.

Pedelecs sind auf Wanderwegen erlaubtWer E-Bike sagt, meint oft eigent­lich ein Pedelec. Der Begriff E-Bike hat sich ledig­lich als Über­be­griff für alle Fahr­rä­der ein­ge­bür­gert, die mit einem Motor aus­ge­stat­tet sind. Aller­dings muss man die bei­den Typen unter­schei­den. Wir zei­gen die wich­tigs­ten Merk­male von E-Bike und Pedelec auf.

Pedelec und E-Bike: Das kön­nen die Elek­tro­fahr­rä­der

Das Pedelec ist eigent­lich ein Fahr­rad, das aber das Tre­ten auf Wunsch mit einem Motor unter­stützt. Der Fah­rer kann ent­schei­den, ob und wie stark er sich vom Pedelec mit dem Motor­an­trieb unter­stüt­zen soll. So kann man sich bis auf 25 km/h vom Motor des Pedel­ecs beschleu­ni­gen las­sen, mit Hilfe eige­ner Mus­kel­kraft sind höhere Geschwin­dig­kei­ten mög­lich. Prima, wenn man auf der Fahr­rad­tour oder auf dem Weg ins Büro Kräfte spa­ren und für eine gewisse Zeit die Motor­leis­tung hoch­dre­hen möchte. Das Pedelec wird auch ver­kehrs­recht­lich wie ein Fahr­rad behan­delt. So darf ein Pedelec mit bis zu 250 Watt star­ken Moto­ren auch ohne Füh­rer­schein gefah­ren wer­den, es gibt kein Min­dest­al­ter und keine Ver­si­che­rungs­pflicht.

Ganz im Gegen­satz dazu das E-Bike. Es kommt gänz­lich ohne Tre­ten aus und wird grund­sätz­lich mit einem Motor gefah­ren. Wer möchte, kann zusätz­lich in die Pedale tre­ten, aber muss es nicht. So ist das E-Bike ein prak­ti­sches Fort­be­we­gungs­mit­tel – schließ­lich besit­zen man­che E-Bike-Modelle bis zu 500 Watt starke Moto­ren und kön­nen damit bis zu 45 km/h schnell wer­den. Doch damit gehen einige recht­li­che Ver­pflich­tun­gen ein­her. Für ein E-Bike brau­chen Sie min­des­tens einen Füh­rer­schein der Klasse M für Klein­kraft­rä­der, und ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen für Ihr E-Bike. Ab 16 Jah­ren ist dem­nach das Fah­ren eines E-Bikes mög­lich.

Pedelec oder E-Bike: Das ist erlaubt

Pedelec oder E-Bike: was passt zu mir?Dadurch, dass das Pedelec als Fahr­rad gilt und das E-Bike als Klein­kraft­rad, erge­ben sich wei­tere ent­schei­dende Unter­schiede in der Nut­zung.

Einen Anhän­ger für mit­fah­rende Kin­der darf man bei­spiels­weise nur an einem Pedelec befes­ti­gen. Auch die Rad­wege ste­hen den Pedelec-Fahrern frei, wäh­rend Fah­rern von E-Bikes den Rad­weg nicht nut­zen dür­fen. Und mit einem Pedelec darf man auch auf Stre­cken fah­ren, die für Motor­kraft­rä­der ver­bo­ten sind, zum Bei­spiel in Fuß­gän­ger­zo­nen oder auf Wan­der­we­gen. Mit dem E-Bike darf man nur auf Wegen fah­ren, die es mit dem Schild „Mofas frei“ erlau­ben.

Kauf­be­ra­tung: Wel­ches Gerät passt zu wem?

Wer sein Elek­tro­fahr­rad vor­ran­gig als Sport­ge­rät sieht und es für die Frei­zeit nut­zen möchte, der liegt mit einem klas­si­schen Pedelec rich­tig. Schließ­lich darf man damit auch viele land­schaft­lich schöne Stre­cken befah­ren und tou­ris­ti­sche Aus­flüge auch in ver­kehrs­be­ru­higte Zonen aus­deh­nen. Wer vor allem schnell vor­an­kom­men will, etwa als Pend­ler, der ist mit einem E-Bike gut bedient. Es stellt zudem einen guten Ein­stieg in die moto­ri­sierte Mobi­li­tät für junge Erwach­sene dar und kann ab 16 gefah­ren wer­den. Das E-Bike muss aller­dings zuge­las­sen wer­den.

Mit dem ACV sicher mit E-Bike und Pedelec unter­wegs

Fahrradschutzbrief des ACV

Ob als Pend­ler auf dem Weg zur Arbeit, beim Fami­li­en­aus­flug am Sonn­tag oder auf Rad­reise in Süd­frank­reich: Mit dem für Mit­glie­der kos­ten­lo­sen ACV Schutz­brief für Fahr­rä­der sind Sie auto­ma­ti­sch auch mit Ihrem E-Bike oder Pedelec euro­pa­weit ver­si­chert. Wenn der Motor des Fahr­rads also ein­mal streikt oder eine Panne Ihr Fahr­rad lahm­legt, ein­fach dem ACV per Anruf oder Klick in der ACV Co-Pilot App Bescheid geben und Hilfe ist unter­wegs. Alle Infor­ma­tio­nen zum Fahr­rad­schutz­brief fin­den Sie hier.