Führerschein kosten

Führerschein Kosten in verschiedenen Führerscheinklassen

Ob privat oder beruflich – viele Menschen sind auf einen Führerschein angewiesen. Die Preise haben es jedoch meist in sich. Welche Kosten anfallen und was Sie berücksichtigen müssen, erfahren Sie hier.

Unab­hän­gig von der Füh­rer­schein­klasse emp­fiehlt es sich, die Füh­rer­schein Finan­zie­rung recht­zei­tig zu pla­nen. So kön­nen Sie sich schon im Vor­aus einen Über­blick über die Kos­ten ver­schaf­fen, die Sie erwar­ten. Wenn Sie unge­fähre Preis­vor­stel­lun­gen haben, kön­nen Sie außer­dem die Preise ver­schie­de­ner Anbie­ter ver­glei­chen und sich so für eine Fahr­schule ent­schei­den. Ganz exakt las­sen sich die Gebüh­ren nicht bestim­men, da es vor allem dar­auf ankommt, wie viel Übung indi­vi­du­ell benö­tigt wird. Außer­dem unter­schei­den sich die Kos­ten je nach Bun­des­land und Füh­rer­schein­klasse. Wenn Sie alle Fak­to­ren berück­sich­ti­gen, kom­men Sie dem zu erwar­ten­den Wert aber immer­hin schon recht nah.

Führerschein Kosten

So set­zen sich die Kos­ten im Wesent­li­chen zusam­men:

  • Anmel­dung in der Fahr­schule
  • Füh­rer­schein­an­trag
  • Pass­fo­tos, Seh­test und Erste-Hilfe-Kurs
  • Theo­rie­stun­den
  • Prak­ti­sche Fahr­stun­den
  • Anmel­dung zur theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Prü­fung
  • Prü­fungs­ge­büh­ren (Theo­rie und Pra­xis)
  • Lern­ma­te­rial
  • Gebüh­ren der Füh­rer­schein­stelle

PKW-Führerschein

Beim PKW Füh­rer­schein (Klasse B) fal­len vor allem die Kos­ten der Übungs­stun­den ins Gewicht. Zwölf Theo­rie Dop­pel­stun­den und zwei wei­tere Dop­pel­stun­den mit Zusatz­ma­te­rial sind vor­ge­schrie­ben. Im prak­ti­schen Teil kos­ten regu­läre Fahr­stun­den zwi­schen 20 und 40 Euro, Son­der­fahr­ten sogar 30 bis 60 Euro. Die Anzahl der benö­tig­ten Fahr­stun­den ist vor allem vom Fahr­schü­ler abhän­gig, Pflicht sind aber in jedem Fall zwölf Son­der­fahr­ten – fünf Über­land­fahr­ten, vier Auto­bahn­fahrt sowie drei Nacht­fahr­ten. So kön­nen Sie hier bereits mit 360 bis 720 Euro allein für die Son­der­fahr­ten rech­nen. Zusam­men mit den ande­ren Gebüh­ren kann der Auto­füh­rer­schein bis zu 2.000 Euro oder mehr kos­ten.

Füh­rer­schein für Kraft­rä­der

Bei einem Mofa Füh­rer­schein sind weder ein Seh­test noch ein Erste-Hilfe-Kurs vor­ge­schrie­ben, auch eine prak­ti­sche Prü­fung ist nicht not­wen­dig. So kön­nen Sie hier mit deut­lich gerin­ge­ren Kos­ten rech­nen. Dazu müs­sen ledig­lich Theo­rie­stun­den und wenige prak­ti­sche Stun­den absol­viert wer­den. Die Preise für den Mofa Füh­rer­schein lie­gen daher meist zwi­schen 100 und 150 Euro. Beim Motor­rad Füh­rer­schein (Klasse A) sehen die Kos­ten wie­der anders aus, da es sich um ein Stu­fen­füh­rer­schein­prin­zip han­delt. Hier sind schließ­lich doch Erste-Hilfe-Kurs, Seh­test und eine prak­ti­sche Prü­fung fäl­lig, so dass die Kos­ten unter Umstän­den zwi­schen 1.000 und 2.000 Euro lie­gen kön­nen.

LKW-Führerschein

Die Kos­ten für den LKW Füh­rer­schein (Klasse C) fal­len ähn­lich wie beim Auto­füh­rer­schein an, aller­dings sind die Übungs­stun­den deut­lich teu­rer. Der Gesamt­preis kann daher bis zu 3.000 Euro betra­gen. Es ist jedoch mög­lich, dass der Arbeit­ge­ber dafür auf­kommt. Außer­dem muss der Füh­rer­schein alle fünf Jahre ver­län­gert wer­den, so dass erneut stets 100 Euro auf den Fah­rer zukom­men.

Fahr­erlaub­nis für Omni­busse

Bei dem Bus­füh­rer­schein (Klasse D) macht die prak­ti­sche Aus­bil­dung den Groß­teil der anfal­len­den Kos­ten aus. Die teil­nah­me­pflich­ti­gen Stun­den sind gesetz­lich vor­ge­schrie­ben. Mit 58 Pflicht­stun­den kön­nen allein für den prak­ti­schen Teil rund 4.000 Euro anfal­len. Mit der theo­re­ti­schen Aus­bil­dung, ande­ren Gebüh­ren und der Prü­fungs­an­mel­dung kom­men noch ein­mal etwa 500 Euro dazu.

Bilder auf dieser Seite:

  • © Sauerlandpics - stock.adobe.com
  • © Pixelot - stock.adobe.com
  • © Gerhard Seybert - stock.adobe.com
  • © Alexander Raths - stock.adobe.com