Sommerreifen Test 2019: Das sind die Besten!

Auch 2019 wurden die neuesten Sommerreifen auf ihre Sicherheit geprüft. Welche Reifen gut abschneiden und auch noch Jahre danach ein guter Kauf sind, erfahren Sie hier.

Spätestens an Ostern wird es alljährlich Zeit, von Winterreifen auf Sommerreifen umzurüsten. Dafür spricht vor allem die eigene Sicherheit, denn die Bremswege mit Sommerreifen sind deutlich kürzer als mit Winterreifen.

Sie sparen mit Sommerreifen aber auch an den laufenden Kosten, denn bei hohen Temperaturen verschleißen Winterreifen aufgrund ihrer weicheren Gummimischung schneller als Sommerreifen.

Gute Gründe, um neue Sommereifen einem ausführlichen Test zu unterziehen.

Die ausführlichen Testergebnisse mit den Bewertungen aller Reifen können Sie hier ansehen:

Sommerreifen Test 2019 Vergleichstabelle (PDF)

Sommerreifen Test 2019

AutoBild hat dieses Jahr 53 Sommerreifen mit der Dimension 225/45 R17 genauer unter die Lupe genommen. Diese Dimension kommt unter anderem beim Testfahrzeug (1er BMW) und vielen weiteren Fahrzeugen aus der Kompakt und Mittelklasse zum Einsatz.

Aufgrund der großen Qualitätsunterschiede qualifizierten sich nur die besten 20 Reifen für die Endausscheidung. Hier wurde ihnen in Bezug auf Verhalten bei Aquaplaning, Handling und Kosten auf den Zahn gefühlt.

ModelleTrockenNassPreis
Michelin
Pilot Sport 4, 91 Y
11480€
Goodyear
Eagle F1 Asymmetric 5, 91 Y
1-2+520€
Falken
Azenis FK510, 94 Y
1-2+345€
Hankook
Ventus S1 evo³, 94 Y
2+1-380€
Continental
PremiumContact 6, 91 Y
22410€
Fulda
SportControl 2, 91 Y
22+335€

Testergebnisse: Sechs Reifen sind „vorbildlich“

Überzeugende Leistungen boten dabei vor allem die Vertreter der Branchengrößen Michelin, Goodyear und Continental, eher überraschend platzierten sich aber auch drei weniger bekannte Hersteller unter den ersten Sechs: Die Reifen von Falken, Fulda und Hankook erhielten ebenfalls das Prädikat „vorbildlich“, weil sie in der Gesamtwertung ebenfalls sehr ausgewogene Eigenschaften aufwiesen.

Dass es wenig hilft, nur in einer Wertung top zu sein, beweist der vor allem auf Fahrdynamik ausgelegte Pirelli Zero, der sich beim Handling als Überflieger erwies, vor allem aber aufgrund seines schlechten Abschneidens bei der Laufleistung am Ende nur auf Rang 8 landete (siehe unten).

Große Preisunterschiede bei Sommerreifen

Nicht nur bei der Leistung, sondern auch bei den Kosten gibt es große Abweichungen: Die Differenz zwischen dem teuersten (Goodyear, Satzpreis 520 Euro) und dem billigsten Reifen (Sava, 290 Euro) betrug stolze 230 Euro. Der Sava Intensa UHP beweist jedoch mit seinen fahrdynamischen Qualitäten und seiner guten Haltbarkeit, dass Qualität auch für kleines Geld zu haben ist.

Tipp

Preis-Leistungs-Sieger

Der Sava Intensa UHP überzeugt mit seinem sicheren Handling auf trockener Fahrbahn, guten Sicherheitsreserven bei Aquaplaning, hoher Laufleistung und seinem günstigen Preis.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Winterreifen im Sommer fahren – ist das erlaubt?

    Sommerreifen

    Winterreifen im Sommer – geht das? Der Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen und umgekehrt bedeutet für viele einen zusätzlichen Termin im Kalender, der oft als müßig empfunden wird. Muss der Reifenwechsel bei Ihrem Auto wirklich sein oder kann man mit Winterreifen auch im Sommer fahren?
    Winterreifen im Sommer fahren – ist das erlaubt?
  • Sommerreifen wechseln: Tipps für Sicherheit und Fahrspaß im Sommer

    Sommerreifen

    Wann muss ich Sommerreifen aufziehen? Welche Profiltiefe ist sicher? Und was, wenn ich zu früh gewechselt habe? Der ACV beantwortet alle Fragen rund um Sommerreifen.
    Sommerreifen wechseln: Tipps für Sicherheit und Fahrspaß im Sommer