ACV Ratgeber Panne und UnfallACV Ratgeber Panne und UnfallACV Ratgeber Panne und Unfall

Ein Tag im Leben eines Pannenhelfers

Der Name ACV steht für schnelle und zuverlässige Pannenhilfe.  Wir verschaffen Ihnen einen exklusiven Einblick, wie solche Einsätze in der Praxis aussehen und begleiten einen ACV Pannenhelfer durch seinen Arbeitstag.

Der drittgrößter Automobilclub Deutschlands arbeitet flächendeckend mit Assistance Partnern, "silberne Flotte", zusammen.

Darunter zählt auch der Ermes Abschleppdienst, ein Familienunternehmen aus Essen. Mit dabei: Pannenhelfer Kevin Ruhrmann. Er ist jeden Tag in den Städten Essen, Bochum, Mülheim und Gelsenkirchen im Einsatz und hilft ACV Mitgliedern mit routinierten Handgriffen aus der Klemme.

Welche Einsätze erledigt ein ACV Pannenhelfer?

Für Straßenverkehrsteilnehmer gehört eine  Panne meist zu einer Ausnahmesituation. In solchen Fällen sind die Fahrer heilfroh, wenn schnell Hilfe am Schadensort eintrifft. Für Kevin Ruhrmann ist das Alltag.

Diese Pannenfälle gehören zu seinen täglichen Aufgaben:

  • Starthilfe
  • Abschleppen eines Fahrzeuges (Für ACV Premium Mitglieder bis zur Wunschwerkstatt)
  • Bergen von Fahrzeugen
  • Fahrzeugöffnung

 

  • 8:30 Uhr Dienstbeginn

    Bereits seit kurz nach 8 sind die Mitarbeiter vom Ermes Abschleppdienst in der Zentrale und bereiten sich auf Ihren Arbeitstag vor.

  • 8:52 Uhr: Erste Einsatzmeldung: Falschparker

    Der erste Auftrag lässt an diesem Tag nicht lange auf sich warten. In der essener Innenstadt ist dem Ordungsamt ein Falschparker aufgefallen. Nun liegt es an Kevin Ruhrmann, die Verkehrsbehinderung schnellstmöglich aufzulösen.

  • 9:12 Uhr: Der Abschlepper ist da, doch wo ist das Auto?

    Vor Ort wird ganz schnell klar, viel Arbeit bleibt für den Pannenhelfer nicht mehr. Denn der Falschparker ist in der Zwischenzeit schon weggefahren. Das war wohl eine Leerfahrt.

    Die Kosten für die Anfahrt des Abschleppers und den folgenden Strafzettel muss der Fahrer dennoch begleichen. Kevin Ruhrmann klärt noch den Papierkram mit dem Ordnungsamt, bevor er sich in der Zentrale für den nächsten Einsatz zur Verfügung stellen kann.

  • 9:22 Uhr: Nach der Panne ist vor der Panne

    Zurück am Steuer wartet schon der nächste Auftrag. Telefonisch teilt die Zentrale mit, dass es als nächstes nach Gelsenkirchen  geht. Der Blick aufs Navi verrät, dass die Fahrt aufgrund des Berufsverkehrs 25 Minuten dauert. Ruhrmann macht sich sofort auf den Weg und hofft, in keinen Stau zu geraten.

  • 9:52 Uhr: Im Handumdrehen den Reifen wechseln

    Das Navi hat mit seiner Zeiteinschätzung recht behalten und uns trotz höherem Verkehrsvorkommen zügig zu zum Ziel geführt. Nach dem Aussteigen wird der Wagen gründlich in Augenschein genommen.

    Ein defekter Vorderreifen wird schnell als die Schadensursache identifiziert. Ruhrmann bespricht sich mit dem Kunden und beide entscheiden sich dazu, den Ersatzreifen zu montieren. Unser erfahrener Pannenhelfer benötigt für diesen Vorgang nur 5 Minuten. So wird das Auto direkt vor Ort wieder flott gemacht.

    Was nun nur noch ansteht ist der Papierkram, um diesem Vorfall ordnungsgemäß zu protokollieren.

  • 11:21 Uhr: Wenn die Mobilität der Zukunft den Geist aufgibt

    Es geht zurück in die Zentrale nach Essen, um auf weitere Aufträge zu warten.

    Der nächste Anruf geht um 11:21 Uhr ein. Der Fahrer eines E-Autos hat es gerade noch geschafft, sein Auto bei einer Bushaltestelle abzustellen. Für den Weg zur nächsten Ladesäule reichte der verbliebene Akku leider nicht mehr aus.

  • 11:43 Uhr: Abschleppen eines E-Autos

    Selbst für den erfahrenen Pannenhelfer ist das Abschleppen eines E-Autos das erste Mal. Das heißt jedoch nicht, dass er sich nicht schon längst ein genaues Vorgehen überlegt hat.

    Vor Ort spricht er sich erstmal mit dem Fahrer ab. Hierbei ist viel Emphathie gefragt, denn sein Gegenüber befürchtet aufgrund des Elektromotors Schwierigkeiten beim Transport und somit dauerhafte Schäden an seinem Fahrzeug. 

    Diese Ängste sind durchaus berechtigt. Schwierigkeit bei E-Autos ist, dass die Elektromotoren unkontrolliert Strom erzeugen könnten, wenn der Wagen auf das Lkw-Plateau gezogen wird. Eine Lösung muss her. 

    Mithilfe zweier Vorrichtungen, einer sogenannten "Brille" und einer Dolby Achse, können alle vier Räder angehoben werden, sodass sie wärend des Transportes nicht das Lkw-Plateau berühren. Das ganze dauert weniger als 10 Minuten.

  • 14:20 Uhr: Aus der Werkstatt und wieder zurück

    Das 12-Tonner-Fahrzeug des Ermes Abschleppdienstes wird für den nächsten Fall gegen einen Einzelschlepper ausgetauscht, um einen liegengebliebenen Kombi in die gewünschte Hinterhofwerkstatt zu transportieren. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn ein Auto mal in eine Werkstatt gebracht werden muss. Dieser Kombi wurde allerdings erst kürzlich kostenaufwendig repariert. 

    Ruhrmann befestigt das Fahrzeug am Abschlepper, indem er die vordere Wagenseite anhebt und unter die Hinterräder Radrollen montiert. Mit ruhiger Hand rangiert unser Pannenhelfer diese Konstellation durch volle Einkaufsstraßen bis hin zur schmalen Hofeinfahrt. Dort angekommen muss der Wagen noch auf die Hebebühne geschoben werden.

  • 15:48 Uhr: Der ACV gibt Starthilfe

    Einer der häufigsten Gründe für Autopannen sind leere Batterien. Die Folge: Das Auto springt nicht mehr an. So auch beim Wagen heute Nachmittag. Zuerst wird die Motorhaube geöffnet und die Batteriespannung überprüft.  

    Die Lösung: Mit einem Booster kann eine elektrische Starthilfe durchgeführt werden. Somit steht einer Weiterfahrt nichts mehr im Wege. 

  • 16:20 Uhr: Der letzte Einsatz

    Es ist ein neuer Notruf aus Essen eingegangen. Auch hier ist ein Wagen auf der Strecke geblieben. Die Batterie scheidet nach kurzer Prüfung schonmal als Ursache aus.

    Woran liegt es denn dann? Um diese Frage zu klären bittet Kevin Ruhrmann den Fahrer um einen Neustart, während er das Innenleben des offenen Motorraums unter die Lupe nimmt. Dadurch kann nach einiger Zeit der Zahnriemen als Übeltäter identifiziert werden. 

    Damit wird es zu einem Fall für die Werkstatt. Ermes Abschleppdienst übernimmt den entsprechenden Transport nach Gelsenkirchen.

  • 17:30 Uhr: Offizielles Dienstende

    Für unseren Pannenhelfer steht heute kein Bereitschaftsdienst an. Bevor er also in den wohlverdienten Feierabend geht, wird nur noch der Starthilfe-Booster an den Strom angeschlossen, damit auch morgen wieder alles einsatzbereit ist.

ACV VorteilRetter in Orange

Wie wird man zum ACV Pannenhelfer?

  • Lkw-Führerschein als Grundvoraussetzung
  • Kenntnisse in Pannenhilfe und Abschlepptechnik
  • Eigenschaften wie Empathie & Belastbarkeit
  • 3 - 6 Monate Einarbeitungszeit beim Abschleppunternehmen Ermes

Vom Smalltalk-Profi bis zum Lebensretter

Kein Einsatz ist gleich. Das wird klar, als Kevin Ruhrmann während den Fahrten aus dem Nähkästchen plaudert. Von kleinen Wehwechen am Wagen bis hin zum Totalschaden – all das hat unser Pannenhelfer schon erlebt. Die verschiedensten Menschen die er dabei trifft, sorgen ebenfalls für Abwechslung in seinem Job.

Wenn er bei einem Abschleppvorgang seine Kunden im Cockpit mitnimmt, weiß er genau, welche Gesprächsthemen wie Familie, Sport oder das defekte Fahrzeug gut funktionieren. Und sogar als Seelentröster stand er schon zur Seite, als er einer Fahrerin den Reifen auswechseln musste, welche gerade von Ihrem Freund verlassen wurde.

Die meisten Schadensfälle kann er mit ein paar routinierten Handgriffen lösen. Doch dann gibt es auch Einsätze, die Ruhrmann nicht so schnell vergessen kann. So zum Beispiel, als er im Hochsommer zu einer Fahrzeugöffnung gerufen wurde, weil sich ein Kleinkind selber eingeschlossen hatte. Die Freude nach der Befreiung hätte bei den Eltern und auch bei Kevin Ruhrmann nicht größer sein können.

ACV Pokal TagACV Mitgliedervorteil

Die ACV Pannenhilfe für alle Fälle

Unsere ACV Pannenhelfer setzen sich mit geschultem Auge und top ausgestatteten Einsatzfahrzeugen dafür ein, den genauen Schaden zu erkennen und nach Möglichkeit direkt vor Ort zu reparieren.

Besonders komfortabel können ACV Mitglieder neuerdings den Pannendienst auch über die ACV App alarmieren. Ein leicht verständliches Frage-und-Antwort-System übermittelt dabei vorab schon alle wichtigen Infos sowie Standort und Kontaktdaten an die Pannenhelfer.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ACV Ratgeber: Wie gebe ich richtig Starthilfe?

    Starthilfekabel

    Autopanne

    Das Starthilfekabel wird benötigt, um Starthilfe zu leisten, wenn das Auto nicht mehr anspringt. Dabei ist wichtig, dass die Leitungen korrekt angeschlossen werden. Aber auch die Qualität des Kabels spielt eine wesentliche Rolle.
    Starthilfekabel
  • ACV Ratgeber_Falschbetankung

    Autofahrertipps: Benzin oder Diesel? Was tun wenn falsch getankt?

    Autopanne

    Autofahrern, die falsch getankt haben, droht unter Umständen ein Motorschaden – Kosten: mehrere tausend Euro. Deswegen muss schnell und souverän gehandelt werden. Aber was können Sie tun, wenn Sie aus Versehen falsch getankt haben? Antworten finden Sie hier!
    Autofahrertipps: Benzin oder Diesel? Was tun wenn falsch getankt?
  • Auto überbrücken: Schritt für Schritt Anleitung

    Starthilfe: Schritt-für-Schritt-Anleitung

    Autopanne

    Bei einer leeren Autobatterie kann das Fahrzeug mithilfe eines Starthilfekabels wiederbelebt werden. Erfahren Sie hier, wie Sie richtig Starthilfe geben und was Sie dazu benötigen.
    Starthilfe: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wir sind umgezogen! Bitte beachten Sie unsere neuen Kontaktdaten:
ACV Automobil-Club Verkehr e.V. | An der Wachsfabrik 5 | 50996 Köln
T: 02236 94 98 0 | F: 02236 94 98 298