Internet im Wohnmobil

Praktische Tipps für mobiles Internet im Wohnmobil

Gerade im Urlaub ist das Internet eine schnelle und praktische Lösung zur Informationsbeschaffung, deswegen wünschen sich immer mehr Camper das Surfen im Wohnmobil. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

internet im wohnmobilDas Inter­net ist schon lange für viele Per­so­nen ein selbst­ver­ständ­li­cher All­tags­be­glei­ter und gerade im Urlaub mit dem Wohn­mo­bil kann ein Inter­net­zu­gang eine echte Hilfe sein. Wir sind so sehr daran gewöhnt, kurz mal zu goo­geln, wenn wir uns eine Frage stel­len, dass wir das mobile Inter­net im Aus­land ganz schnell schmerz­lich ver­mis­sen. Wo ist eigent­lich ein schö­ner Cam­ping­platz, die nächste Tank­stelle oder aber ein offe­ner Super­markt an der fran­zö­si­schen Riviera? Und was ist eigent­lich, wenn man unter­wegs arbei­ten muss und auf ein funk­tio­nie­ren­des Netz­werk nicht ver­zich­ten kann? Im Fol­gen­den geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie auch in Ihrem Wohn­mo­bil mobi­les Inter­net haben kön­nen.

Für den Check zwi­schen­durch - öffent­li­ches WLAN nut­zen

Inzwi­schen stel­len die meis­ten Cam­ping­plätze Ihren Gäs­ten WLAN zur Ver­fü­gung. Je nach Platz müs­sen Sie dafür eine gewisse Gebühr bezah­len oder bekom­men einen freien Zugang. Auch viele Cafés, Restau­rants oder öffent­li­che Plätze haben heut­zu­tage ein WLAN-Netzwerk, das Sie für eine gewisse Zeit nut­zen kön­nen. Diese Netz­werke sind in Schnel­lig­keit und Umfang natür­lich nicht ver­gleich­bar mit dem Inter­net Zuhause. Aber um kurz Ihre Emails zu che­cken oder Museums-Öffnungszeiten her­aus­zu­fin­den, reicht es alle­mal.

Smart­phone als Hot­spot

Falls ein­mal kein öffent­li­ches WLAN zur Ver­fü­gung ste­hen sollte, kön­nen Sie auch Ihr Smart­phone benut­zen, um einen WLAN-Hotspot ein­zu­rich­ten. Dar­über kön­nen Sie dann auch im Wohn­mo­bil mit Ihrem Lap­top oder Net­book auf das Inter­net zugrei­fen. Beach­ten Sie jedoch, dass jeg­li­cher Daten­ver­kehr dann über Ihr Daten­vo­lu­men abge­rech­net wird. Übri­gens sol­len Smartphone-Nutzer ab Mitte 2017 kos­ten­frei Roa­ming im EU-Ausland nut­zen kön­nen.

USB Surf­s­tick

Eine wei­tere Mög­lich­keit für Inter­net im Wohn­mo­bil ist die Ver­wen­dung von soge­nann­ten Surf­s­ticks, die man an die Geräte anschließt. Diese Sticks wer­den inzwi­schen von vie­len ver­schie­de­nen Her­stel­lern ange­bo­ten und gibt es als Flatrate- oder als Prepaid-Varianten. Falls Sie im Aus­land unter­wegs sind, ach­ten Sie unbe­dingt dar­auf, dass Ihr Stick auch in dem jewei­li­gen Land funk­tio­niert. Am bes­ten geeig­net sind Sim­lock und Netlock-freie Surf­s­ticks, damit Sie auch andere SIM-Karten und Netze benut­zen kön­nen.

WLAN-Router im Wohn­mo­bil

Beim Yacht-Bau wird diese Lösung schon lange ver­wen­det und auch immer mehr Wohnmobil-Besitzer grei­fen auf diese Tech­nik zurück: WLAN-Router für unter­wegs. Diese Lösung ist zwar sehr kost­spie­lig beim Ein­bau, ver­schafft Ihnen aber einen Internet-Zugang, der mit Ihrem Anschluss Zuhause ver­gleich­bar ist. Das lohnt sich vor allem für Wohnmobil-Fahrer, die das ganze Jahr viel unter­wegs sind und trotz­dem wie gewohnt das Inter­net für pri­vate und geschäft­li­che Zwecke nut­zen wol­len.