Fahrradtypen

Ein Überblick über aktuelle Fahrradtypen

Ob sport­lich oder all­tags­taug­lich – für jedes Ein­satz­ge­biet gibt es ein pas­sen­des Fahr­rad. Einen Über­blick über die wich­tigs­ten Fahr­rad­t­y­pen für jeden Zweck bekom­men Sie hier!

Wenn Sie ein Fahr­rad kau­fen möch­ten, soll­ten Sie das nicht ohne wei­tere Über­le­gun­gen tun. Inzwi­schen gibt es Fahr­rad­t­y­pen für die ver­schie­dens­ten Ver­wen­dungs­zwe­cke. Des­we­gen emp­fiehlt es sich, im Vor­aus zu über­le­gen, wofür und auf wel­chem Gelände Sie das Rad nut­zen möch­ten.

Die Aus­stat­tung unter­schei­det sich je nach Ein­satz­ge­biet stark. Im Wesent­li­chen unter­teilt man alle Fahr­rad­t­y­pen in zwei Kate­go­rien: All­tags­rä­der und Fahr­rä­der für den Rad­sport.

Fahrradtypen

Fahr­rad­t­y­pen für den All­tag

All­tags­rä­der sind in Städ­ten oder auf dem Land ein prak­ti­sches Fort­be­we­gungs­mit­tel. Oft ist man damit nicht nur schnel­ler unter­wegs, son­dern auch güns­ti­ger. Damit spa­ren Sie Kos­ten für Sprit und Repa­ra­tu­ren und tun gleich­zei­tig etwas für Ihre Fit­ness.

Tou­ren­rad

Das Tou­ren­rad ist ein Alles­kön­ner, da es sowohl für kurze Fahr­ten als auch für län­gere Stre­cken geeig­net ist. So ver­eint das Fahr­rad Nut­zen sowie Frei­zeit und ver­fügt in bei­den Fäl­len über die rich­tige Aus­stat­tung. Tou­ren­rä­der sind in der Regel leicht gebaut, damit auch große Dis­tan­zen pro­blem­los zurück­ge­legt wer­den kön­nen. Kenn­zeich­nend für ein Tou­ren­rad sind vor allem die auf­rechte Sitz­po­si­tion, der gefe­derte Sat­tel und ein geschlos­se­ner Ket­ten­kas­ten.

City­bike

Das City­bike unter­schei­det sich optisch und im Hin­blick auf die tech­ni­sche Aus­rüs­tung nicht von einem Tou­ren­rad. Der wesent­li­che Unter­schied ist das Gewicht. Da City­bikes auf kurze Dis­tan­zen aus­ge­legt sind, sind sie schwe­rer gebaut als das Allzweck-​Rad und eig­nen sich in Städ­ten ideal zur Fort­be­we­gung von A nach B. Hier soll die auf­rechte Sitz­po­si­tion nicht nur Kom­fort schaf­fen, son­dern im Stra­ßen­ver­kehr eine gute Über­sicht für grö­ßere Sicher­heit ermög­li­chen.

Trek­kin­grad

Das Trek­kin­grad ist die etwas sport­li­chere Vari­ante eines All­tags­fahr­rads, näm­lich die Kom­bi­na­tion aus Renn­rad und Moun­tain­bike. Trotz­dem ist es all­tags­taug­lich und bie­tet sich für klei­nere Rad­tou­ren oder Stre­cken an. Die Sitz­po­si­tion ist dabei immer noch auf­recht. Die brei­ten Fahr­rad­rei­fen des Trek­kin­grads ermög­li­chen es jedoch, auch auf unebe­nem Gelände oder Schot­ter gefahr­los zu fah­ren. Der Vor­teil gegen­über dem Tou­ren­rad oder City­bike ist das geringe Gewicht.

Sport­lich unter­wegs mit dem Fahr­rad

Auch bei Fahr­rad­t­y­pen für den sport­li­chen Ein­satz gibt es Unter­schiede. Ob schnell und sau­ber oder auf holp­ri­gem Gelände – für jeden Ver­wen­dungs­zweck gibt es auch hier ein ent­spre­chen­des Fahr­rad.

Renn­rad

Das Renn­rad ist ein Sport­ge­rät, das für lange Dis­tan­zen per­fekte geeig­net ist. Renn­rä­der sind leicht gebaut und dadurch beson­ders schnell. Des­halb wer­den sie vor allem auf asphal­tier­ten Stra­ßen und sau­be­ren Stre­cken ein­ge­setzt. Für unebene Wege sind Renn­rä­der nicht geeig­net. Die Sitz­po­si­tion ist gebeugt, um für opti­male Kraft­über­tra­gung und gerin­gen Luft­wi­der­stand zu sor­gen.

Moun­tain­bike

Das Moun­tain­bike ist spe­zi­ell für unebe­nes Gelände kon­zi­piert, also fern von befes­tig­ten Stra­ßen. Aus die­sem Grund ist das Moun­tain­bike beson­ders robust gebaut und kann holp­ri­gen Stre­cken pro­blem­los stand­hal­ten. Die grob­stol­li­gen Rei­fen sol­len auf schwie­ri­gem Unter­grund für genü­gend Grip sor­gen. Cha­rak­te­ris­tisch sind außer­dem eine Ket­ten­schal­tung und Fede­rungs­sys­teme.

Bil­der auf die­ser Seite: