ACV Ratgeber FahrradACV Ratgeber FahrradACV Ratgeber Fahrrad

E-Bike als Klapprad: Platzsparender Stadtflitzer

Ein E-Bike Klapprad vereinigt die Vorteile der motorisierten Fahrräder und der praktischen faltbaren Fahrräder. Wir zeigen, zu wem ein E-Bike Klapprad passt und worauf Sie beim Kauf achten müssen.

E-Bike Klapprad: Ideal für Pendler

Das E-Bike Klapprad bringt in der Stadt gleich mehrere Vorteile mit. Da es sich nämlich einfach zusammenfalten lässt, kann man es leichter beim Umsteigen in Bus und Bahn mitnehmen und sogar ins Büro tragen, ein perfekter Diebstahlschutz. Und dank Elektromotor ist der Weg dorthin ebenfalls kein Problem. So kann man sich beim Radeln auch mal ausruhen.

Schließlich schafft es das Elektrofahrrad je nach Ausstattung entweder als Pedelec auf 20 km/h oder als E-Bike sogar auf bis zu 45 km/h. Sie erreichen das Büro am Morgen also nicht verschwitzt, sondern kommen dank Motorleistung voran, ohne sich allzu sehr anstrengen zu müssen. Wenn Sie also gerne mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und überlegen, sich ein E-Bike oder Pedelec zuzulegen, könnte ein E-Bike Klapprad das Richtige für Sie sein.

ACV TippTipp

Für Bahnfahrer

In der Bahn gilt das zusammengeklappte Bike in seiner Transporttasche nicht als Fahrrad und kann kostenlos mitgenommen werden.

E-Bike Klapprad kaufen: Darauf müssen Sie achten

Auf dem Markt werden verschiedene Ausführungen von Klapprad-E-Bikes angeboten. Vom Günstigmodell beim Discounter bis hin zu Spezialrädern mit Vollfederung, hochwertigen Elektromotoren und Dämpfern in der Lenkstange kann man aus einer großen Palette auswählen. Wenn Sie sich ein Klapprad mit Elektromotor zulegen möchten, überlegen Sie sich vorab, was Ihnen dabei wichtig ist. Soll das Klapprad möglichst wenig Platz im Auto oder in der Wohnung wegnehmen?

Dann brauchen Sie ein Klapprad mit kleinem Packmaß. Wollen Sie vor allem einen starken Motor? Dann ist ein E-Bike mit 450-Watt-Motor Ihre Wahl. Wird das Klapprad viel herumgetragen, zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln oder mehrere Stockwerke nach oben, ist ein geringes Gewicht wichtig. Motorisierte Klappräder bringen ein Gewicht ab 18 kg mit. Hier noch ein paar Tipps, falls Sie sich für den Kauf eines E-Bikes als Klapprad interessieren:

  • Üben Sie das Zusammenklappen und finden Sie heraus, ob Sie damit zurechtkommen.
  • Besuchen Sie ein Spezialgeschäft und fahren Sie mehrere Räder Probe.
  • Tragen Sie das zusammengefaltete Bike, um herauszufinden, ob es für Sie zu schwer ist.
     

E-Bike Klapprad: Kleinere Nachteile im Gepäck

Allerdings bringen Klapprad-E-Bikes auch ein paar Einschränkungen mit sich. Ein Klapprad hat kleinere Reifen und verhält sich wegen der längeren Sattelstange und Lenker beim Fahren ein wenig anders – und ist daher für allzu sportliches Fahren und unebene Strecken nicht geeignet. Daher eignet sich das Klapprad vor allem in der Stadt und auf ebenen Radwegen.

Außerdem sind die Räder auf Platzsparen ausgelegt. Es gibt meist wenige Möglichkeiten für zusätzliches Gepäck. Und durch den Motor sind die Geräte hochpreisig. Aber für aktive Menschen, die gerne mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, ist ein E-Bike Klapprad der perfekte Begleiter für die Mobilität in der Stadt.

ACV VorteilACV Vorteil

Mit dem ACV sicher mit dem E-Bike Klapprad unterwegs

Ob als Pendler auf dem Weg zur Arbeit, beim Familienausflug am Sonntag oder auf Radreise in Südfrankreich: Mit dem für Mitglieder kostenlosen ACV Schutzbrief für Fahrräder sind Sie automatisch auch mit Ihrem E-Bike oder Pedelec versichert.

Wenn der Motor des Fahrrads also einmal streikt oder der Klappmechanismus Ihr Fahrrad lahmlegt, einfach dem ACV per Anruf oder Klick in der ACV Co-Pilot App Bescheid geben und Hilfe ist unterwegs. Alle Informationen zum Fahrradschutzbrief finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Lastenfahrrad und Fahrradanhänger für Kinder

    Auswahl, Kauf & Zubehör

    Bei jungen Eltern ergänzen immer öfter Fahrradanhänger oder Lastenräder den Familienfuhrpark. Wie Sie damit sicher unterwegs sind und welches Modell sich für Sie eignet, erfahren Sie hier.
    Lastenfahrrad und Fahrradanhänger für Kinder
  • ACV Kaufberatung: Welche Varianten von Fahrradnavis gibt es?

    Fahrrad-Navigation: drei Möglichkeiten für die Tourenplanung

    Auswahl, Kauf & Zubehör

    Sie wollen sich auf dem Fahrrad zu einem Ziel oder entlang einer schönen Route lotsen lassen? Dann haben Sie die Wahl zwischen klassischem Navi, Smartphone-App und intelligentem Bordcomputer. Wir stellen vor, was die Apps und Geräte alles können.
    Fahrrad-Navigation: drei Möglichkeiten für die Tourenplanung
  • Bike Sharing Tipps

    Bike Sharing: günstig, umweltfreundlich, flexibel

    Auswahl, Kauf & Zubehör

    Einfach auf ein Fahrrad am Straßenrand steigen, kurz per App buchen und losfahren – mit Bike Sharing ist das möglich! Aber worin liegen die Vorteile? Kann man sich auf alle verlassen oder sollte man von bestimmten Anbietern lieber die Finger lassen? Wir liefern die Antwort auf diese und weitere Fragen.
    Bike Sharing: günstig, umweltfreundlich, flexibel

Wir sind umgezogen! Bitte beachten Sie unsere neuen Kontaktdaten:
ACV Automobil-Club Verkehr e.V. | An der Wachsfabrik 5 | 50996 Köln
T: 02236 94 98 0 | F: 02236 94 98 298