Leasing Gebrauchtwagen

Wann lohnt sich das Leasing von Gebrauchtwagen?

Das Lea­sing von Gebraucht­wa­gen lockt mit nied­ri­gen Raten und wenig Ver­ant­wor­tung für Unter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen. Aber für wen lohnt sich das Miet­kau­fen wirk­lich und wer sollte lie­ber die Fin­ger davon las­sen?

leasing gebrauchtwagenDie meis­ten Men­schen ver­bin­den mit Lea­sing in ers­ter Linie die Neuwagen-​Anschaffung für Unter­neh­men zur Stei­ge­rung der Mitarbeiter-​Mobilität, aber auch Gebraucht­wa­gen von Pri­vat­per­so­nen kön­nen mit dem Miet­kau­fen finan­ziert wer­den. Das Lea­sing eines Gebraucht­wa­gens ermög­licht Ihnen Ihr Wunsch­fahr­zeug zu gerin­gen, monat­li­chen Kon­di­tio­nen zu nut­zen. Unter­neh­men und Selbst­stän­dige haben sogar einen steu­er­li­chen Vor­teil durch das Lea­sen. Hier erfah­ren Sie, wel­che Vor– und Nach­teile das Lea­sen mit sich bringt und für wen sich die­ses Ver­fah­ren lohnt.

Lea­sing von Gebraucht­wa­gen – so funk­tio­niert es

Das Lea­sing von Gebraucht­wa­gen lässt sich mit dem Mie­ten einer Woh­nung ver­glei­chen und funk­tio­niert genauso wie das Neu­wa­gen­lea­sing. Gegen einen monat­li­chen Betrag kann das Fahr­zeug genutzt wer­den, dabei bleibt es aber immer Eigen­tum des Händ­lers oder Lea­sing­un­ter­neh­mens. Bei Neu­wa­gen beläuft sich die Ver­trags­lauf­zeit in den meis­ten Fäl­len auf rund drei bis vier Jahre, danach kön­nen die Wagen an die Gesell­schaft zurück­ge­ge­ben wer­den. Gerade Unter­neh­men nut­zen diese Ange­bote, um Ihre Mit­ar­bei­ter­flotte zu finan­zie­ren, da die monat­li­chen

Lea­sing­ra­ten steu­er­lich abge­setzt wer­den kön­nen. Natür­lich kön­nen auch Selb­stän­dige die Raten als Betriebs­aus­ga­ben gel­tend machen. In den letz­ten Jah­ren wird das Gebraucht­wa­gen­lea­sing immer belieb­ter, da es mit beson­ders nied­ri­gen Raten lockt. Gebrauchte PKWs und Jah­res­wa­gen haben näm­lich schon einen gewis­sen Pro­zent­satz Ihres Werts ver­lo­ren. Dem­nach wer­den auch die monat­li­chen Lea­sing­bei­träge güns­ti­ger. Übri­gens kön­nen Sie einen Lea­sing­wa­gen nach Ablauf der Ver­trags­lauf­zeit auch gegen eine Abschluss­rate kau­fen, das funk­tio­niert dann genauso wie bei einem Bal­lon­kre­dit. Alter­na­tiv gibt es auch die Mög­lich­keit den Ver­trag zu den glei­chen Kon­di­tio­nen zu ver­län­gern.

Für wen lohnt sich das Lea­sing von Gebraucht­wa­gen?

Beson­ders kleine Unter­neh­men mit gerin­gen finan­zi­el­len Mit­teln und frei­be­ruf­lich oder selbst­stän­dig arbei­tende Pri­vat­per­so­nen kön­nen vom Lea­sing eines Gebraucht­wa­gens pro­fi­tie­ren. Denn die monat­li­chen Raten­zah­lun­gen wer­den gering gehal­ten und das Ver­käu­fer­ri­siko liegt nach Ablauf des Ver­trags beim Lea­sing­un­ter­neh­men. Dar­über hin­aus ist es für Selbst­stän­dige häu­fig leich­ter an einen Lea­sing­ver­trag zu kom­men, als von einer Bank einen Kre­dit bewil­ligt zu bekom­men. Für alle ande­ren Pri­vat­per­so­nen ist die Gebrauchtwagen-​Finanzierung mit der klas­si­schen Raten­zah­lung jedoch sinn­vol­ler, da für diese Per­so­nen­gruppe der steu­er­li­che Vor­teil natür­lich nicht greift. Bei einem Auto­kre­dit sind die Raten und Zin­sen in den meis­ten Fäl­len güns­ti­ger als beim Lea­sing.