Beulendoktor

Beulendoktor: günstige Alternative bei kleinen Reparaturen

Ein Hagel­schauer oder eine zu enge Park­lü­cke: Es kann schnell pas­sie­ren, dass der Pkw eine Delle abbe­kommt. Was eine Repa­ra­tur beim Beu­len­dok­tor kos­tet und was Sie vom Ergeb­nis erwar­ten kön­nen, erfah­ren Sie hier.

BeulendoktorSchon mal vom Beu­len­dok­tor gehört? Die­ser Dienst­leis­ter küm­mert sich um Ihren Pkw, wenn sich die­ser kleine Schön­heits­feh­ler wie Hagel– oder Park­schä­den zuge­zo­gen hat. Der Beu­len­dok­tor kann diese Schä­den in der Regel schnell und kos­ten­güns­tig behe­ben. Das Aus­beu­len – eine soge­nannte „Smart Repair“ – beim Beu­len­dok­tor geschieht mit­hilfe von spe­zi­el­len Ver­fah­ren.

Eine güns­tige Alter­na­tive

In vie­len Fäl­len ist das Aus­beu­len beim Beu­len­dok­tor eine güns­tige Alter­na­tive zu ande­ren Repa­ra­tur­me­tho­den. Der güns­tige Preis ent­steht vor allem dadurch, dass keine Lackier– und Spach­tel­ar­bei­ten oder Neu­bau­teile benö­tigt wer­den. Aber auch, wenn eine Neu­la­ckie­rung nötig ist, spa­ren Sie bei­spiels­weise im Ver­gleich zum Ein­bauen einer neuen Tür bares Geld. Bei pro­fes­sio­nel­ler Aus­füh­rung der Repa­ra­tur wird außer­dem der Wert des Pkw nicht gemin­dert.

Vor­teile des Aus­beu­lens

Die Repa­ra­tur beim Beu­len­dok­tor hat einige Vor­teile im Ver­gleich zu ande­ren Repa­ra­tur­me­tho­den:

    • Beim Aus­beu­len müs­sen keine Teile der Karos­se­rie aus­ge­baut oder gar ersetzt wer­den. Das Aus­beu­len bedeu­tet daher einen rela­tiv gerin­gen Auf­wand.
    • Wie die Ori­gi­nal­teile bleibt bei die­ser Methode auch der Ori­gi­nal­lack beste­hen. Eine Neu­la­ckie­rung ist nicht nur zeit– und kos­ten­in­ten­siv, son­dern belas­tet auch die Umwelt.
    • In der Regel kön­nen Sie von der Repa­ra­tur beim Beu­len­dok­tor ein sehr gutes Ergeb­nis erwar­ten. Gleich­mä­ßige Del­len kön­nen vom Profi pro­blem­los aus­ge­beult wer­den, sodass der Scha­den nicht mehr sicht­bar ist.
    • Bei unre­gel­mä­ßi­gen Schä­den in der Karos­se­rie gestal­tet sich die Repa­ra­tur kom­pli­zier­ter – hier sind even­tu­ell andere Metho­den sinn­voll. Las­sen Sie sich dazu im Ein­zel­fall von Ihrem Beu­len­dok­tor bera­ten.

Kos­ten: Wie teuer ist die Repa­ra­tur beim Beu­len­dok­tor?

Die Kos­ten für die Repa­ra­tur beim Beu­len­dok­tor vari­ie­ren je nach Scha­den und von Werk­statt zu Werk­statt. Das Ent­fer­nen von glat­ten, run­den Beu­len ist sehr viel ein­fa­cher als die Repa­ra­tur von unre­gel­mä­ßi­gen Beu­len mit Kni­cken – vor allem dann, wenn sie über Karos­se­rie­ver­tie­fun­gen lie­gen. Das Aus­beu­len einer Delle in der Größe eines 2-​Euro-​Stücks wird Sie in etwa 50 bis 120 Euro kos­ten. Han­delt es sich um eine grö­ßere Beule, die zusätz­lich ver­spach­telt und lackiert wer­den muss, kön­nen sich die Kos­ten auf etwa 300 bis 500 Euro belau­fen.

Die rich­tige Werk­statt – dar­auf soll­ten Sie ach­ten

Viele Heim­wer­ker kom­men auf die Idee, eine Delle selbst aus­zu­beu­len. Das funk­tio­niert aller­dings nur bei einem klei­nen Scha­den, mit dem rich­ti­gen Werk­zeug und einer Menge Erfah­rung. Im Zwei­fels­fall zie­hen Sie bes­ser einen pro­fes­sio­nel­len Beu­len­dok­tor zu Rate. Wen­den Sie sich dabei an einen spe­zia­li­sier­ten Dienst­leis­ter, der bereits Erfah­rung mit dem Aus­beu­len von Del­len mit­bringt. Neben einem ange­mes­se­nen Kos­ten­vor­an­schlag sollte die Werk­statt auch über genug zeit­li­che Kapa­zi­tä­ten ver­fü­gen, um die Repa­ra­tur zeit­nah vor­zu­neh­men. Dies soll­ten Sie vor Beauf­tra­gung abklä­ren.

Bil­der auf die­ser Seite: