Kfz Sachverständiger

Aufgaben und Kosten von Kfz-Sachverständigen

Ist es zu einem Unfall gekommen, helfen Kfz-Sachverständiger dabei, den Schaden zu bewerten und die Wertminderung dazulegen. Im Folgenden erfahren Sie alles zu den Aufgaben und Kosten eines Kfz-Sachverständigen.

Kfz-Sachverständige sind dafür da, um unpar­tei­isch und qua­li­fi­ziert über den Zustand eines Fahr­zeugs zu berich­ten. Aus die­sem Grund kom­men Sie an ver­schie­de­nen Stel­len zum Ein­satz, wie etwa nach einem Unfall oder vor dem Wei­ter­ver­kauf eines Gebraucht­wa­gens. Sie kön­nen als Ver­brau­cher in kri­ti­schen Fäl­len immer die Exper­tise eines Kfz-Sachverständigen zu Rate zie­hen, der Ihre Ansprü­che kom­pe­tent über­prüft. Wel­che Auf­ga­ben­be­rei­che alle zum Berufs­feld des Gut­ach­ters gehö­ren und wie die Kos­ten­über­nahme der Dienst­leis­tung recht­lich gere­gelt ist, kön­nen Sie hier nach­le­sen.

Auf­ga­ben eines Kfz-Sachverständigen

kfz sachverständigerEin deut­scher Kfz-Sachverständiger ist grund­sätz­lich für die Begut­ach­tung und Bewer­tung eines Fahr­zeugs im Stra­ßen­ver­kehr an einem bestimm­ten Zeit­punkt zustän­dig. Dabei ist egal, ob es sich um ein PKW, LKW, Motor­rad oder Wohn­wa­gen han­delt. Der Gut­ach­ter bewer­tet den Fahr­zeug­zu­stand, erstellt einen Scha­dens­gut­ach­ten nach einem Unfall oder ein Wert­gut­ach­ten für den Wei­ter­ver­kauf von Gebraucht­wa­gen.

Ein wich­ti­ger Zeuge

In Scha­dens­fäl­len nach einem Unfall kön­nen diese unab­hän­gi­gen Exper­ten auch vor Gericht auf­tre­ten, um ein­zu­schät­zen wie die Repa­ra­tur­kos­ten aus­fal­len und wie es um den Rest­wert, die Wert­min­de­rung und den Wie­der­be­schaf­fungs­wert steht. Aus die­sem Grund ist ein Kfz-Sachverständiger ein wich­ti­ger Zeuge um Ansprü­che fach­lich zu unter­stüt­zen. Sie soll­ten also bei einem grö­ße­ren Haft­pflicht­scha­dens­fall immer einen Sach­ver­stän­di­gen für die Fahrzeug­bewertung beauf­tra­gen. Bei einem Kas­ko­scha­dens­fall soll­ten Sie auch über­prü­fen, ob Sie den Gut­ach­ter selbst bestim­men dür­fen. Das unab­hän­gige Gut­ach­ten ist die zuver­läs­sigste und aner­kann­teste Ermitt­lung aller rele­van­ten Kos­ten und Posi­tio­nen.

Kfz-Sachverständiger: Die Kos­ten

Sind Sie der Geschä­digte nach einem Unfall, müs­sen Sie sich über die Bezah­lung des Kfz-Sachverständigen keine Sor­gen machen. Die Kos­ten müs­sen in einem sol­chen Fall näm­lich durch die Haft­pflicht­ver­si­che­rung des Unfall­ver­ur­sa­chers über­nom­men wer­den. Aus­nah­men von die­ser Regel gibt es nur, wenn es sich um einen soge­nann­ten Baga­tell­scha­den han­delt, der die Kos­ten­grenze von 750 Euro nicht über­steigt. Dann gilt das Ein­schal­ten eines Gut­ach­ters als „Unver­hält­nis­mä­ßig­keit“. Außer­dem ist die Ver­si­che­rung nicht ver­pflich­tet, den Preis zu zah­len, wenn unnö­tige Kos­ten bei der Behe­bung der Schä­den ver­ur­sacht wur­den.

Sind Sie selbst der Unfall­ver­ur­sa­cher, ist das Ein­schal­ten eines Gut­ach­ters den­noch rat­sam. Jedoch soll­ten Sie zunächst klä­ren, wie das Ein­be­ru­fen ver­trag­lich gere­gelt ist: Dür­fen Sie den Kfz-Sachverständiger sel­ber aus­su­chen oder über­nimmt das Ihre Kas­ko­ver­si­che­rung? Wie viel das Gut­ach­ten kos­tet, rich­tet sich nach der Kom­ple­xi­tät des Scha­dens und dem Umfang der Prü­fung. Jedoch müs­sen Sie bei einem Scha­dens­gut­ach­ten mit meh­re­ren hun­dert Euro rech­nen, bei schwe­ren Unfäl­len sogar mit über tau­send Euro. Wol­len Sie den Rest­wert eines Gebraucht­wa­gens ermit­teln las­sen, müs­sen Sie die Kos­ten immer sel­ber tra­gen. Hier kön­nen Sie mit einer Rech­nung von 100 bis 150 Euro rech­nen.