ACV Ratgeber ZukunftACV Ratgeber ZukunftACV Ratgeber Zukunft

Fahren im Linksverkehr – 7 Tipps für Neulinge

Auto fahren in einem fremden Land und dann auch noch im Linksverkehr? Bei diesem Gedanken wird vielen bange, deren Reiseziel z.B. Großbritannien ist. Wir haben 7 hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie für auf Ihren nächsten Urlaub im Linksverkehr bestens vorbereitet sind.

Ob Urlaub oder Geschäftsreise, in mehr als 60 Ländern auf der Welt muss man sich auf Linksverkehr einstellen, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Neben Großbritannien zählen darunter Länder wie Australien, Neuseeland, Indien, Indonesien, Thailand, Japan, sowie einige afrikanische Staaten.

Wer Linksverkehr nicht gewohnt ist, kann schnell in brenzlige Situationen kommen, aber ein paar clevere Tipps können schon dabei helfen, sich gut vorzubereiten und sicher durch den Verkehr zu bewegen.

Tipp 1: Defensiv fahren und Überholen vermeiden

Erste Herausforderungen im Linksverkehr können sich schon durch die Bauweise des genutzten Fahrzeugs ergeben. Wer mit einem Linkslenker-Fahrzeug aus der Heimat anreist, steht vor dem Problem, auf der falschen Seite zu sitzen. Das sorgt für eingeschränkte Übersicht bei Überholmanövern, weshalb man besonders darauf anfangs lieber verzichten sollte. Ohnehin ist eine ruhige und defensivere Fahrweise vor allem in den ersten Tagen ratsam.

Tipp 2: Abblendlicht korrigieren

Woran viele nicht denken: Bei unseren Linkslenker-Fahrzeugen ist das asymmetrische Abblendlicht auf den Rechtsverkehr angepasst, um den Fahrbahnrand ausreichend zu beleuchten und gleichzeitig entgegenkommende Fahrzeuge nicht zu blenden. Für das Fahren im Linksverkehr sollte diese Einstellung vorab korrigiert werden. Während früher oft einfaches Klebeband reichte, wird bei Fahrzeugen mit modernen Scheinwerfern häufig eine spezielle Folie und Schablone des Herstellers benötigt. In vielen Fällen empfiehlt sich sogar ein Werkstattbesuch.

Tipp 3: Rechtslenker-Fahrzeug mieten

Wer statt dem eigenen Fahrzeug einen Rechtslenker-Mietwagen vor Ort nimmt, hat es schon deutlich leichter. Allerdings braucht es etwas Zeit, um mit der Anordnung der Bedienelemente vertraut zu werden. Besonders gewöhnungsbedürftig ist es, den Gangwahlhebel mit der linken Hand zu bedienen. In unkonzentrierten Momenten greift man bei Schaltversuchen hier schon mal mit der rechten Hand ins Leere. Dieses Problem gibt es bei einem Automatikgetriebe nicht, aber auch unabhängig vom Getriebe empfiehlt sich mit einem Mietwagen zunächst eine Proberunde auf einem Parkplatz.

Tipp 4: Pfeil auf die Windschutzscheibe kleben

Besonders das Abbiegen kann im Linksverkehr schnell zur Falle werden, wenn man nach dem Richtungswechsel auf die rechte Spur und damit in den Gegenverkehr fährt. Das kann auch denjenigen widerfahren, die bereits Wochen oder Monate routiniert den Linksverkehr meistern. Helfen kann hier einen Pfeil an den unteren Rand der Windschutzscheibe zu kleben, der nach rechts, also zur Fahrbahnmitte weist. Zeigt der Pfeil während der Fahrt plötzlich zum Fahrbahnrand, fährt man auf der falschen Seite.

Tipp 5: Vorsicht bei Kreisverkehren

Ähnlich wie beim Abbiegen müssen Autofahrer im Linksverkehr auch bei Kreisverkehren besonders aufpassen. Diese werden nämlich im Uhrzeigersinn befahren, anstatt gegen den Uhrzeigersinn und bieten somit eine hohe Unfallgefahr für Ungeübte. Daher sollte man unbedingt darauf achten, auch nach links in einen Kreisverkehr einzubiegen.

Tipp 6: An den Markierungen der Fahrbahnmitte orientieren

Fahrer, die Rechtsverkehr gewohnt sind, haben generell oft Probleme den Fahrbahnrand richtig abzuschätzen. Viele manövrieren das Auto instinktiv zu nah an den linken Rand. So kann es leicht dazu kommen, dass Felgen und Reifen am Bordstein beschädigt werden oder der linke Außenspiegel verlorengeht. Kollisionen mit dem linken Fahrbahnrand lassen sich am besten vermeiden, indem man sich an den Markierungen der Fahrbahnmitte orientiert.

Tipp 7: Beschilderung zu Vorfahrt und Tempolimit beachten

Wer in Ländern wie Großbritannien unterwegs ist, sollte stets aufmerksam gegenüber den besonderen Vorfahrtsregeln sein. Dort werden die Vorfahrten an Kreuzungen jeweils durch Schilder geregelt, weil es die sonst übliche Rechts-vor-links-Regel nicht gibt. Wichtig ist es außerdem, die Geschwindigkeiten richtig einzuschätzen, wenn man mit km/h-Tacho fährt. Der Umrechnungsfaktor von Meilen zu Kilometern liegt abgerundet bei 1,6. Innerorts sind in Großbritannien meist 30 mph erlaubt, was 48 km/h entspricht. Außerorts sind 60 mph also 90 km/h erlaubt, während die 70 Meilen auf den Autobahnen Tempo 112 entsprechen.

Für die perfekte Reisevorbereitung

Länderinformationen zum Download

Wie Sie sich sicher im Linksverkehr verhalten wissen Sie jetzt. Noch mehr Tipps zur Reisevorbereitung finden Sie in unseren Länderinformationen. Hier haben wir Ihnen wichtige Informationen, wie Notrufnummern, Tempolimits, Maut und Vignetten sowie Tankmöglichkeiten für Ihr Reiseland zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vignettenkauf beim ACV

    Vignette und Viacard – aktuelle Kosten in der Übersicht

    Reisen mit dem Auto

    Bei Reisen nach Österreich, Italien oder in die Schweiz müssen Sie Maut entrichten. Dafür benötigen Sie eine Vignette bzw. in Italien eine Viacard. Wir geben Ihnen alle wichtigen Informationen.
    Vignette und Viacard – aktuelle Kosten in der Übersicht
  • ACV Reisetipps für Ihren Urlaub

    Traumstraßen: Schöne Routen abseits der Autobahn

    Reisen mit dem Auto

    Großartige Landschaften sollten Sie sich im Urlaub nicht entgehen lassen. Wir zeigen Ihnen fünf europäische Traumstraßen abseits der Autobahn, auf denen man nicht ganz so schnell vorankommt, aber deutlich mehr sieht.
    Traumstraßen: Schöne Routen abseits der Autobahn
  • ACV Ratgeber: Gruene Karte

    Die Grüne Karte – für Schadenfälle im Ausland

    Reisen mit dem Auto

    Bei Fahrten ins Ausland dient die Grüne Karte im Kraftverkehr als Versicherungsnachweis. So ist bei Unfällen eine einfache Schadenregulierung auch über die Ländergrenzen hinweg möglich. Lesen Sie hier mehr zur Grünen Karte.
    Die Grüne Karte – für Schadenfälle im Ausland