Frühjahrscheck fürs Fahrrad

Zum Start in die neue Fahrradsaison sollten Sie Ihr Fahrrad gründlich durchchecken. Überprüfen Sie Reifen, Licht, Bremsen & Co., bevor es mit dem Rad wieder auf Tour geht. Mit der ACV Checkliste denken Sie an die wichtigsten Schritte.

Sobald das Wetter im Frühjahr zur ersten Tour einlädt und Sie das Fahrrad aus dem Keller oder der Garage hervorholen, ist es an der Zeit, eine kleine Fahrradinspektion durchzuführen.

Auch wer über den Winter mit dem Fahrrad gefahren ist, sollte es jetzt einmal durchchecken und alle Mängel beheben, um mit einem verkehrssicheren und frisch herausgeputzten Fahrrad in den Frühling zu starten.

Mit der ACV Checkliste machen Sie Ihr Fahrrad in sechs Schritten fit fürs Frühjahr.

1. Fahrrad putzen

Zunächst steht eine gründliche Reinigung des Fahrrads auf dem Plan. Mit einem Handfeger können Sie den gröbsten Dreck wie Laub oder Staub entfernen. Bearbeiten Sie das Rad dann mit einem milden Reiniger oder einem speziellen Fahrradreiniger und lassen Sie ihn eine Weile einwirken, bevor Sie das Fahrrad mit einem Lappen abwischen, damit sich auch hartnäckigerer Schmutz löst. Schwerer erreichbare Stellen können Sie mit einer Spülbürste oder einer alten Zahnbürste bearbeiten.

Lassen Sie das Fahrrad anschließend gut trocknen und wischen übrig gebliebene Wasserstellen ab. Dabei erkennen Sie auch mögliche Beschädigungen oder Defekte am Fahrrad, um die Sie sich anschließend kümmern sollten.

2. Antrieb pflegen

Schenken Sie der Kette nach dem Winter Ihre Aufmerksamkeit. Reinigen Sie die Zwischenräume mit einem Pinsel oder einer feinen Bürste und lassen Sie die Kette einmal durch einen trockenen Lappen laufen. Fetten Sie die Kette anschließend mit Kettenöl.

Wenn das Öl eingezogen ist, sollten Sie überschüssiges Öl mit einem Tuch abtupfen, damit sich nicht direkt wieder Dreck darin verkleben kann. Wer ein Fahrrad mit Kettenschaltung besitzt, sollte auch die Außenschaltung reinigen und fetten.

Auch der Schaltvorgang sollte einmal gecheckt werden. Wenn die Schaltung stark verzögert reagiert oder stockt, sollten Sie das Schaltsystem vom Experten checken lassen.

3. Bremsen checken

Gut funktionierende Bremsen sind das A und O, wenn Sie sich wieder ins Straßengetümmel begeben. Testen Sie daher unbedingt vor der ersten Fahrt, ob die Bremsen noch gut in Schuss sind. Lassen sich die Bremsen leicht betätigen und reagieren diese gleichmäßig und kräftig, ist alles okay. Greifen die Bremsen nur verzögert oder sind die Bremsbeläge verschlissen, sollten Sie das Bremssystem reparieren und die Beläge austauschen.

Wer bei den Bremsen Mängel feststellt und keine Erfahrung beim Reparieren eines Fahrrads hat, sollte den Bremsen-Check in einer Fahrradwerkstatt erledigen oder sich die Handgriffe beim ersten Mal zeigen lassen.

4. Reifen aufpumpen

Vor der ersten Ausfahrt sollten die Reifen gecheckt werden. Das bedeutet zunächst, die Reifen entsprechend dem auf der Reifenflanke angegebenen Reifendruck zu prüfen und, wenn nötig, Luft mit einer passenden Fahrradpumpe nachzufüllen.

Bei dieser Gelegenheit können Sie die Reifen gleich auf Schäden prüfen. Ist das Material an den Rändern porös oder rissig, sollten Sie die Reifen ersetzen oder reparieren. Auch eingefahrene Scherben, Steinchen oder andere spitze Gegenstände können bei einer genauen Inspektion der Reifen erkannt und die Schäden repariert werden.

Prüfen Sie beim Reifen-Check auch gleich die Speichen mit: Sitzen alle Speichen noch fest und sind nicht verbogen? Beim „Achter“ empfiehlt sich ein Besuch in der Fahrrad-Werkstatt.

5. Schrauben überprüfen

Damit es unterwegs nicht scheppert oder lockere Teile Sie während der Fahrt behindern oder nerven, sollten Sie vor der ersten Ausfahrt noch mal alle Schrauben am Fahrrad prüfen und, wenn nötig, wieder anziehen. Das gilt für Bauteile wie Lenker, Sattel, Vorbau, Kurbeln und die Kettenblätter, aber auch für die Klingel, den Rahmen oder den Fahrradkorb.

Bei Kinderfahrrädern eine gute Gelegenheit, auch die Höhe von Sattel und Lenkstange wieder an die Körpergröße des Nachwuchses anzupassen.

6. Licht und zubehör checken

Funktioniert die Klingel noch? Ist das Fahrradschloss noch gut in Schuss? Und ist eine passende Luftpumpe vorhanden und einsatzbereit? Auch das Zubehör kann einen kleinen Check-Up vertragen, damit es nicht unterwegs seinen Dienst versagt.

Auch wenn Sie keine Fahrten bei Nacht planen, sollten Sie trotzdem die Beleuchtung am Fahrrad checken. Denn bereits bei Fahrten in der Dämmerung sind gutes Licht und ausreichend Reflektoren eine kleine Lebensversicherung.

Wer ein handliches Fahrradwerkzeug für unterwegs besitzt, kann dieses ebenfalls zum Start der Saison reinigen, um sich so bei kleinen Pannen unterwegs schnell selbst helfen zu können. Übrigens: Wenn sich das Fahrrad unterwegs nicht mehr reparieren lässt, hilft der ACV.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Pannenhilfe für´s Fahrrad: So funktioniert der Service für ACV Mitglieder

    Sicherheit

    Sie haben sich einen Platten in den Fahrradreifen gefahren? Der E-Bike-Motor hat während einer Radreise den Geist aufgegeben? Da wäre eine Pannenhilfe wie fürs Auto nicht schlecht. Und das gibt's tatsächlich: Beim ACV ist die Pannenhilfe fürs Fahrrad inklusive.
    Pannenhilfe für´s Fahrrad: So funktioniert der Service für ACV Mitglieder
  • Fahrradschloss Kaufberatung: So finden Sie ein sicheres Schloss

    Sicherheit

    In Deutschland werden pro Stunde etwa 40 Fahrräder gestohlen. Verhindern Sie mit einem sicheren Schloss, dass auch Sie Ihr Fahrrad eines Tages vergeblich suchen. Mit der ACV Kaufberatung finden Sie das perfekte Fahrradschloss.
    Fahrradschloss Kaufberatung: So finden Sie ein sicheres Schloss
  • Mit dem Fahrrad zu Schule? Aber sicher!

    Sicherheit

    Nach den Sommerferien beginnt für viele Kinder eine neue Ära: Sie fahren zum ersten Mal mit dem Rad zur Schule. Damit das problemlos klappt, geben wir hier zehn gute Tipps.
    Mit dem Fahrrad zu Schule? Aber sicher!