Winterreifen Alter

Haben Winterreifen ein Haltbarkeitsdatum?

Für Fahr­si­cher­heit im Win­ter sind Win­ter­rei­fen unver­zicht­bar. Aber wie lange sind diese eigent­lich halt­bar, wel­ches Alter kön­nen sie errei­chen und wel­che Fak­to­ren beein­flus­sen den Ver­schleiß? Erfah­ren Sie mehr zum Thema Win­ter­rei­fen.

Win­ter­rei­fen sol­len bei Schnee und Eis für mehr Sicher­heit beim Auto­fah­ren sor­gen, des­we­gen ver­pflich­tet die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung Auto­be­sit­zer in der kal­ten Jah­res­zeit zu einem Rei­fen­wech­sel. Damit die Rei­fen bei kal­ten Tem­pe­ra­tu­ren mehr Grip haben, ist die Gum­mi­mi­schung wei­cher als bei Som­mer­rei­fen. So ist die nötige Boden­haf­tung auch bei win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­sen gege­ben und der Brems­weg wird ver­kürzt. Als Faust­re­gel gilt: Win­ter­rei­fen kom­men von „O bis O“ zum Ein­satz, näm­lich von Okto­ber bis Ostern. Damit die Sicher­heit im Stra­ßen­ver­kehr stets gege­ben ist, soll­ten Win­ter­rei­fen nicht unbe­grenzt gefah­ren, son­dern ab einem bestimm­ten Alter aus­ge­tauscht wer­den.

Wel­ches Alter errei­chen Win­ter­rei­fen?

winterreifen alter

In der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung ist für Auto­rei­fen eine Min­dest­pro­fil­tiefe von 1,6 mm vor­ge­schrie­ben, das gilt für Som­mer– und Win­ter­rei­fen. Wenn die Pro­fil­tiefe also unter die­sen Wert sinkt, sind die Rei­fen abge­fah­ren. In wel­chem Alter dies pas­siert, kommt natür­lich auf das eigene Fahr­ver­hal­ten an. Aller­dings emp­fiehlt es sich, nicht zu war­ten, bis die Pro­fil­tiefe so weit gesun­ken ist. Unab­hän­gig von der gesetz­li­chen Min­dest­pro­fil­tiefe sind Rei­fen schon deut­lich frü­her in einem schlech­ten Zustand und soll­ten ab vier Mil­li­me­tern Rest­pro­fil ersetzt wer­den, da sich die Haf­tung des Rei­fens deut­lich ver­schlech­tert.

Aller­dings kommt es beim Zustand des Rei­fens nicht nur auf die Pro­fil­tiefe an. Wenn Sie Risse, Löcher oder andere Schä­den ent­de­cken, soll­ten Sie unab­hän­gig vom Alter eben­falls über den Kauf neuer Rei­fen nach­den­ken. Win­ter­rei­fen sind nicht unbe­grenzt halt­bar. Auch wenn die Pro­fil­tiefe im grü­nen Bereich liegt und das Auto nicht häu­fig gefah­ren wird, ver­schlech­tert sich die Gum­mi­mi­schung mit zuneh­men­den Alter. Im Alter von sechs Jah­ren sollte der Win­ter­rei­fen­satz des­we­gen spä­tes­tens erneu­ert wer­den. Falls Sie nicht sicher sind, wann die Rei­fen her­ge­stellt wur­den, erfah­ren Sie dies über die soge­nannte DOT-​Nummer (Depart­ment of Trans­por­ta­tion) an den Rei­fen­flan­ken. So kön­nen Sie das Alter pro­blem­los nach­le­sen.

Ver­schleiß­fak­to­ren für Win­ter­rei­fen

Der Zustand von Win­ter­rei­fen wird neben dem Alter von ver­schie­de­nen Fak­to­ren beein­flusst. Wie stark der Ver­schleiß ist, hängt näm­lich in ers­ter Linie von der zurück­ge­leg­ten Stre­cke ab. Ein rasan­ter Fahr­stil, schlechte Stra­ßen­be­schaf­fen­heit oder eine hohe Last im Fahr­zeug spie­len eben­falls eine Rolle. Außer­dem ist es wich­tig, dass die Rei­fen kor­rekt gela­gert wer­den und auch der rich­tige Luft­druck gege­ben ist. Sind die Umstände ungüns­tig, kann das die Lebens­dauer deut­lich ver­kür­zen.

Grund­sätz­lich ver­schlei­ßen Win­ter­rei­fen auf­grund der wei­che­ren Gum­mi­mi­schung schnel­ler als Som­mer­rei­fen. Die Pro­fil­tiefe kann sich des­we­gen je nach Her­stel­ler schon nach weni­gen tau­send Kilo­me­tern um einige Mil­li­me­ter ver­rin­gern. Beson­ders wich­tig ist des­we­gen, dass Sie die Win­ter­rei­fen bei jedem Rei­fen­wech­sel auf Män­gel über­prü­fen und sicher­stel­len, dass eine aus­rei­chende Pro­fil­tiefe wei­ter­hin gege­ben ist.

Das soll­ten Sie beim Neu­kauf beach­ten

Bei der Suche nach neuen Win­ter­rei­fen soll­ten Sie vor allem auf das typi­sche Schnee­flo­cken­sym­bol ach­ten. Die­ses Zei­chen weist dar­auf hin, dass die Rei­fen bei Schnee die nötige Grif­fig­keit besit­zen. Die Kenn­zeich­nung M+S, das heißt Matsch und Schnee, ist näm­lich oft auch auf Ganz­jah­res­rei­fen zu fin­den, die nicht unbe­dingt win­ter­taug­lich sind. Des­we­gen ist die Ori­en­tie­rung an dem Schnee­flo­cken­sym­bol die bes­sere Lösung. Außer­dem soll­ten Sie beim Neu­kauf auf Mar­ken­rei­fen zurück­grei­fen. Diese schnei­den bes­ser ab, als güns­tige Rei­fen und errei­chen meist ein deut­lich höhe­res Alter.

Bil­der auf die­ser Seite: