Fahrrad

E-Bike als Klapprad: Platzsparender Stadtflitzer

Ein E-​Bike Klapp­rad ver­ei­nigt die Vor­teile der moto­ri­sier­ten Fahr­rä­der und der prak­ti­schen falt­ba­ren Fahr­rä­der. Wir zei­gen, zu wem ein E-​Bike Klapp­rad passt und wor­auf Sie beim Kauf ach­ten müs­sen.

E-​Bike Klapp­rad: Ideal für Pend­ler

Ein E-Bike Klapprad lässt sich in der Bahn praktisch mitnehmen
Ein E-​Bike Klapp­rad lässt sich in der Bahn prak­tisch mit­neh­men

Das E-​Bike Klapp­rad bringt in der Stadt gleich meh­rere Vor­teile mit. Da es sich näm­lich ein­fach zusam­men­fal­ten lässt, kann man es leich­ter beim Umstei­gen in Bus und Bahn mit­neh­men und sogar ins Büro tra­gen, ein per­fek­ter Dieb­stahl­schutz. Und dank Elek­tro­mo­tor ist der Weg dort­hin eben­falls kein Pro­blem. So kann man sich beim Radeln auch mal aus­ru­hen. Schließ­lich schafft es das Elek­tro­fahr­rad je nach Aus­stat­tung ent­we­der als Pedelec auf 20 km/​h oder als E-​Bike sogar auf bis zu 45 km/​h. Sie errei­chen das Büro am Mor­gen also nicht ver­schwitzt, son­dern kom­men dank Motor­leis­tung voran, ohne sich allzu sehr anstren­gen zu müs­sen. Wenn Sie also gerne mit dem Fahr­rad zur Arbeit fah­ren und über­le­gen, sich ein E-​Bike oder Pedelec zuzu­le­gen, könnte ein E-​Bike Klapp­rad das Rich­tige für Sie sein.

Tipp für Pend­ler: In der Bahn gilt das zusam­men­ge­klappte Bike in sei­ner Trans­port­ta­sche nicht als Fahr­rad und kann kos­ten­los mit­ge­nom­men wer­den.

E-​Bike Klapp­rad kau­fen: Dar­auf müs­sen Sie ach­ten

Auf dem Markt wer­den ver­schie­dene Aus­füh­run­gen von Klapprad-​E-​Bikes ange­bo­ten. Vom Güns­tig­mo­dell beim Dis­coun­ter bis hin zu Spe­zi­al­rä­dern mit Voll­fe­de­rung, hoch­wer­ti­gen Elek­tro­mo­to­ren und Dämp­fern in der Lenk­stange kann man aus einer gro­ßen Palette aus­wäh­len. Wenn Sie sich ein Klapp­rad mit Elek­tro­mo­tor zule­gen möch­ten, über­le­gen Sie sich vorab, was Ihnen dabei wich­tig ist. Soll das Klapp­rad mög­lichst wenig Platz im Auto oder in der Woh­nung weg­neh­men? Dann brau­chen Sie ein Klapp­rad mit klei­nem Pack­maß. Wol­len Sie vor allem einen star­ken Motor? Dann ist ein E-​Bike mit 450-​Watt-​Motor Ihre Wahl. Wird das Klapp­rad viel her­um­ge­tra­gen, zum Bei­spiel in öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln oder meh­rere Stock­werke nach oben, ist ein gerin­ges Gewicht wich­tig. Moto­ri­sierte Klap­prä­der brin­gen ein Gewicht ab 18 kg mit. Hier noch ein paar Tipps, falls Sie sich für den Kauf eines E-​Bikes als Klapp­rad inter­es­sie­ren:

  • Üben Sie das Zusam­men­klap­pen und fin­den Sie her­aus, ob Sie damit zurecht­kom­men.
  • Besu­chen Sie ein Spe­zi­al­ge­schäft und fah­ren Sie meh­rere Räder Probe.
  • Tra­gen Sie das zusam­men­ge­fal­tete Bike, um her­aus­zu­fin­den, ob es für Sie zu schwer ist.

E-​Bike Klapp­rad: Klei­nere Nach­teile im Gepäck

Aller­dings brin­gen Klapprad-​E-​Bikes auch ein paar Ein­schrän­kun­gen mit sich. Ein Klapp­rad hat klei­nere Rei­fen und ver­hält sich wegen der län­ge­ren Sat­tel­stange und Len­ker beim Fah­ren ein wenig anders – und ist daher für allzu sport­li­ches Fah­ren und unebene Stre­cken nicht geeig­net. Daher eig­net sich das Klapp­rad vor allem in der Stadt und auf ebe­nen Rad­we­gen. Außer­dem sind die Räder auf Platz­spa­ren aus­ge­legt. Es gibt meist wenige Mög­lich­kei­ten für zusätz­li­ches Gepäck. Und durch den Motor sind die Geräte hoch­prei­sig. Aber für aktive Men­schen, die gerne mit dem Fahr­rad zur Arbeit fah­ren, ist ein E-​Bike Klapp­rad der per­fekte Beglei­ter für die Mobi­li­tät in der Stadt.

Mit dem ACV sicher mit dem E-​Bike Klapp­rad unter­wegs

circle-bikeOb als Pend­ler auf dem Weg zur Arbeit, beim Fami­li­en­aus­flug am Sonn­tag oder auf Rad­reise in Süd­frank­reich: Mit dem für Mit­glie­der kos­ten­lo­sen ACV Schutz­brief für Fahr­rä­der sind Sie auto­ma­tisch auch mit Ihrem E-​Bike oder Pedelec euro­pa­weit ver­si­chert. Wenn der Motor des Fahr­rads also ein­mal streikt oder der Klapp­me­cha­nis­mus Ihr Fahr­rad lahm­legt, ein­fach dem ACV per Anruf oder Klick in der ACV Co-​Pilot App Bescheid geben und Hilfe ist unter­wegs. Alle Infor­ma­tio­nen zum Fahr­rad­schutz­brief fin­den Sie hier.