Wichtige Tipps zur Mietwagen-Buchung

Ob Car del Mar, Joyrent oder Sunny Cars – die Namen klingen nach Sommer, Sonne und Urlaubsspaß. Doch längst nicht alle Mietwagen-Anbieter rechtfertigen das Vertrauen ihrer Kunden. Wie im richtigen Leben sind es oft die billigsten Angebote, die am Ende richtig teuer kommen – vor allem bei Unfällen oder bei einem Diebstahl, wenn der Vermieter nicht nur hohe Kasko-Beteiligungen kassiert, sondern häufig noch gesonderte Rechnungen für Schäden präsentiert, die die zuvor abgeschlossene Versicherung gar nicht abdeckt.

Daher sollte man bei der Buchung nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die im Vertrag enthaltenen Leistungen und Altersbeschränkungen achten. Manche Vermieter fordern ein Mindestalter von 21 oder 25 Jahren.

Darauf sollten Sie bei der Buchung achten

  • Schadenfall mit dem Mietwagen

Um im Schadenfall nicht selbst viel Geld zahlen zu müssen, bucht man am besten ein „Rundum-sorglos“-Angebot mit einer Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung und mit einer zusätzlichen Glas-/Reifen-Versicherung.

  • Konditionen der Tankregelung

Auch bei der Tankregelung sollte man sich vorsehen. Grundsätzlich wählt man am besten einen Mietwagen mit der Version „vollgetankt abholen, vollgetankt zurückgeben“. Denn wer sich für eine Rückgabe mit leerem Tank entscheidet, spart damit zwar die abschließende Betankung, wird dafür aber mit hohen Servicegebühren belastet, die die Kosten einer Tankfüllung häufig erheblich überschreiten.

  • Kreditkarte für die Kautionssumme

Bei der Abholung des Mietwagens sollte man nicht nur Voucher und Führerschein vorlegen. Unbedingt erforderlich sind entweder eine Kreditkarte mit einem Verfügungsrahmen, der die geforderte Kautionssumme abdeckt – oder eine gut gefüllte Brieftasche, um die Kaution in bar hinterlegen zu können. Trifft das nicht zu, verlangen manche Vermieter den Abschluss einer teuren Zusatzversicherung.

  • Ausführliches Übergabeprotokoll

Ganz wichtig ist anschließend auch eine genaue Kontrolle des Fahrzeugs. Sämtliche Schäden, die das Fahrzeug bereits bei der Abholung aufweist, müssen im Übergabeprotokoll des Vermieters vermerkt und sicherheitshalber auch fotografiert werden, um nicht bei der Rückgabe dafür belangt zu werden.

  • Sicherheitsrisiko Reifen

Gar nicht selten in den Mittelmeerländern sind auch Mietwagen mit fast profillosen Reifen. Hier sollte man sofort auf Nachbesserung bestehen.

Vorsicht vor Schäden am Mietwagen

Manche Schäden machen sich aber nicht schon auf dem Parkplatz des Vermieters bemerkbar, sondern erst nach Fahrtantritt. Im letzten Jahr untersuchte die GTÜ stichprobenweise Mietwagen auf Mallorca auf ihre Verkehrssicherheit und kam dabei zu einem erschreckenden Ergebnis:

Rund die Hälfte der überprüften Fahrzeuge war in einem nicht verkehrssicheren Zustand, der Katalog der festgestellten Mängel reichte von abgefahrenen Bremsbelägen bis hin zu nicht funktionierenden Beleuchtungsanlagen. Wer solche Defizite feststellt, sollte das Fahrzeug im eigenen Interesse umgehend zum Vermieter zurückbringen und auf der Überlassung eines verkehrssicheren Fahrzeugs bestehen.

Mietwagen online vor dem Urlaub buchen

Besonders bequem ist die Buchung eines Mietwagens über Vergleichsportale im Internet, die unlängst von der Stiftung Warentest untersucht wurden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Unter den 16 getesteten Portalen wurden Deutschlands größter Mietwagen-Preisvergleich „Billiger Mietwagen“ sowie „Check24 Mietwagen“ mit „sehr gut“ bewertet, neun weitere Anbieter erhielten die Note „gut“. Trotz größerer Defizite bei den allgemeinen Geschäftsbedingungen und unwirksamer Preis– und Leistungsänderungen erhielten fünf weitere Unternehmen immer noch das Gesamturteil „befriedigend“.