Geschichte des Ortsclubs Kassel

In den Jahren 1960 - 61 waren die Eisenbahner bestrebt einen eigenen Automobilclub zu gründen. Im Jahre 1962 ergriff dann die Deutsche Eisenbahn Versicherungskasse (DEVK) die Initiative und gründete den Automobilclub der Verkehrsbediensteten.

In dieser Aufbruchstimmung fand am 29.05.1964 die Gründungsversammlung des Ortsclub Kassel statt. Von 172 Mtgliedern, die die DEVK bis zu diesem Tage geworben hatte, nahmen 26 an dieser Versammlung teil und wählten den 1. Vorsitzenden Helmut Itterhagen. Ende 1970 war der Mitgliederbestand auf 400 Personen angewachsen. 1975 wurde der Ortsclub als e.V. eingetragen.

Im Jahr 1989 konnte dann schon das 25-jährige Jubiläum im Bürgerhaus Obervellmar gefeiert werden. Zu diesem Zeitpunkt gehörten dem OC ca. 1.200 Mitglieder an und man hatte sich längst vom AvD losgesagt.

Im Jahre 2004 wurde anläßlich des 40. Geburtstages mit den Ehrengästen eine Fahrt auf der Fulda organisiert. Der Mitgliederbestand lag nun schon bei ca. 3.200. Unter dem Vorsitz von Hans Schade war der OC über lange Jahre prächtig gediehen, sodaß er dafür zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Nachfolger wurde Reinhard Klippert, der die Geschicke des Vereines ebenfalls vortrefflich bestimmte.

Im Jahre 2011 hat der Vorstand ein neues Gesicht bekommen und wird seitdem von Stefan Viehmann geleitet. Zum Ortsclub Kassel gehören mittlerweile rund 5.600 Mitglieder.

2014 wurde der Ortsclub 50 Jahre. Mit den Kasseler Highlights Herkules, Henschelmuseum und Karlshospital dankte der OC allen aktiven und ehemaligen ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement im Clubleben. Wir machen weiter!