Parken am Flughafen

Parken am Flughafen: Vier Alternativen für Sparfüchse

Wäh­rend Flie­gen immer bil­li­ger wird, wird das Par­ken am Flug­ha­fen immer teu­rer. Doch es muss nicht immer der Park­platz direkt am Ter­mi­nal sein. Wir zei­gen Ihnen vier Alter­na­ti­ven, mit denen Sie bei der Anreise zum Flug­ha­fen spa­ren.

parken_am_flughafen-1Die ein­fachste Mög­lich­keit am Flug­ha­fen zu par­ken ist auch die teu­erste – zum Bei­spiel am Ham­bur­ger Flug­ha­fen. Wer sein Fahr­zeug dort im Park­haus 4 abstellt, muss bis zum Check-​in mit etwas Glück nur 200 Meter lau­fen, bekommt aber dafür nach zwei Wochen auch eine saf­tige Rech­nung: Über 200 Euro sind zu bezah­len, bevor der Auto­mat das Aus­fahrt­ti­cket aus­spuckt.

Ähn­lich ist es auf den meis­ten gro­ßen Flug­hä­fen der Repu­blik: Par­ken direkt am Flug­ha­fen kos­tet ordent­lich Geld. Wer jedoch nicht direkt am Ter­mi­nal par­ken muss und ein biss­chen Zeit mit­bringt, für den stel­len wir hier vier güns­tige Alter­na­ti­ven vor.

1. Park­platz online reser­vie­ren

Fast alle Flug­hä­fen bie­ten Online­ta­rife für Früh­bu­cher an, die ein paar Tage vor Rei­se­an­tritt gebucht wer­den müs­sen. Mit in der Gebühr erhal­ten Sie dann an eini­gen Flug­hä­fen wei­tere Vor­teile, etwa die Reser­vie­rung eines spe­zi­el­len Park­plat­zes – so spa­ren Sie nicht nur beim Kauf des Tickets, son­dern erspa­ren sich auch Stress bei der Park­platz­su­che, wenn das Park­haus über­füllt ist. Außer­dem fin­den Sie online häu­fi­ger Son­der­ta­rife für spe­zi­elle Park­zeit­räume, etwa für Rei­sen über Weih­nach­ten oder über Brückentag-​Wochenenden. Diese Son­der­ta­rife ste­hen meist eben­falls aus­schließ­lich online zur Ver­fü­gung und sind teil­weise an beson­dere Tage gebun­den. Hier lohnt sich also eine Vor­ab­re­cher­che bereits bei der Rei­se­bu­chung.

2. Ver­güns­tigte Park­häu­ser buchen

Spar­mög­lich­kei­ten bie­ten auch soge­nannte Bud­get– oder Holiday-​Parkplätze. Diese sind nor­mal über den Flug­ha­fen zu buchen, aber wei­ter vom Flug­ha­fen ent­fernt als die teu­ren Park­häu­ser. Im Gegen­zug ist aller­dings im Preis häu­fig der Trans­port zum Flug­ha­fen im Shuttle-​Bus inbe­grif­fen.

Als Rei­sen­der muss zwar mehr Zeit bis zum Abflug ein­kal­ku­lie­ren. Doch für Spar­füchse und Men­schen, bei denen es bei der Anreise zum Flug­ha­fen nicht auf jede Minute ankommt, sind diese ver­güns­tig­ten Park­häu­ser eine gute Alter­na­tive. Rei­sende, die eher kurz vor knapp am Flug­ha­fen ankom­men, gera­ten mit der Anreise von den Budget-​Parkplätzen zum Flug­ha­fen even­tu­ell in Zeit­not und Stress.

3. Mit Bus und Bahn anrei­sen

Die güns­tigste Alter­na­tive zum teu­ren Parkti­cket am Flug­ha­fen ist und bleibt der ÖPNV. Die meis­ten Flug­hä­fen sind gut an das ört­li­che U-​, Stra­ßen­bahn– oder Fern­bahn­netz ange­schlos­sen und mit regel­mä­ßig fah­ren­den Bus­sen und Bah­nen aus­ge­stat­tet. Wer sich vor Fahrt­an­tritt gut über die Abfahrt­zei­ten infor­miert und einen zeit­li­chen Puf­fer mit ein­plant, kommt mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln am güns­tigs­ten zum Flug­ha­fen.

Aller­dings soll­ten Rei­sende bei Abflü­gen am spä­ten Abend oder am frü­hen Mor­gen auf abwei­chende Abfahrts­zei­ten ach­ten. Und: Je nach Wohn­ort muss man auf dem Weg zum Flug­ha­fen bis­wei­len umstei­gen. Das ist – vor allem im Berufs­ver­kehr mit gro­ßem Urlaubs­ge­päck – nicht jeder­manns Sache.

4. Pri­vate Park­plätze nut­zen

Eine kom­for­ta­ble Alter­na­tive bie­ten inzwi­schen viele pri­vate Parkplatz-​Anbieter, die sich leicht über die Internet-​Suche zum Abflug­ha­fen aus­fin­dig machen las­sen. Hilf­reich sind auch Online-​Portale wie Park​platz​ver​gleich​.de. Dort wer­den zahl­rei­che Anbie­ter in der Nähe von Flug­hä­fen gelis­tet, die in der Regel 5 bis 15 Minu­ten vom Ter­mi­nal ent­fernt sind.

Ach­ten Sie bei der Buchung dar­auf, dass der Anbie­ter min­des­tens gut an das ÖPNV-​Netz ange­schlos­sen ist. Am bes­ten ent­schei­den Sie sich für einen Anbie­ter, bei dem die Rei­sen­den mit einem Shuttle-​Service zum Flug­ha­fen gebracht wer­den. Noch kom­for­ta­bler rei­sen Sie bei Anbie­tern, das Fahr­zeug direkt am Ter­mi­nal über­neh­men und Ihnen nach der Rück­kehr dort auch wie­der über­ge­ben.