Suchergebnisse

Ihre Suche lieferte keine Ergebnisse

Bitte beachten Sie: Suchbegriffe unter einer Länge von 4 Buchstaben werden ignoriert.
4 Treffer:
Grüner Pfeil für Radfahrer

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) führt derzeit in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kommunen einen Pilotversuch durch, um die grundsätzliche Umsetzbarkeit einer Grünpfeilregelung für den Radverkehr zu prüfen. Der ACV sieht das Projekt kritisch.

E-Roller: Attraktives Verkehrsmittel im Rahmen der multimodalen Mobilität

Ausprobieren, nicht gleich überregulieren, Sicherheitsbedenken und die Eigenverantwortung aller Verkehrsteilnehmer sinnvoll abwägen: Das gehört zu den aktuellen Herausforderungen der Verkehrswende mit ihrer aufkommenden Multimobilität. Deutschland braucht Mut für neue Antriebe, neue Formen der Fortbewegung, aber auch für eine neue Verteilung der Verkehrsflächen. Dazu gehört auch ein vernünftiger Umgang mit Elektrokleinstfahrzeugen, zu denen die vieldiskutierten E-Roller zählen.

Promille-Grenze, Alkolocks für Lkw

Der ACV setzt sich für eine Null-Promille-Grenze ein. Zusätzlich sollten Geräte, die wie eine Wegfahrsperre wirken, wenn der Fahrer zuvor bei einem Atemalkoholtest auffällig geworden ist, Kraftfahrern zur Auflage gemacht werden können. Im gewerblichen Personen– und Güterverkehr sollte der Einbau solcher Geräte europaweit verpflichtend sein. Forderungen nach einer allgemeinen Pflicht zum Einbau dieser sogenannten Alkolocks für alle Fahrzeuge und Fahrzeugführer erteilt der ACV dagegen eine klare Absage.

Zwangsumtausch für Führerscheine

Wer heute noch mit einem grauen oder rosafarbenen Papierführerschein unterwegs ist, muss seinen alten Lappen in eine neue Fahrlizenz umtauschen. Hintergrund ist eine EU-Richtlinie. Danach müssen alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, bis zum 19. Januar 2033 umgetauscht werden. Der ACV kritisiert, dass für die Autofahrer durch den Zwangsumtausch Kosten entstehen.