Wie Sie die richtige Rahmengröße für Ihr Fahrrad berechnen

Die Rahmengröße ist ein wichtiger Wert, wenn Sie ein Fahrrad finden wollen, das perfekt zu Ihnen passt. Wie Sie Ihre ideale Rahmengröße für jeden Fahrradtyp berechnen, erfahren Sie hier.

Wenn Sie ein neues Fahrrad kaufen möchten, sollten Sie Ihre persönliche Rahmengröße kennen. Denn wenn das Fahrrad perfekt zu Ihnen passt, haben Sie auf dem Fahrrad eine gesunde Körperhaltung und können länger radeln. Erst die richtige Rahmengröße und der passende Fahrradsattel machen komfortables Fahren möglich.

Was ist die Rahmenhöhe?

Die Rahmenhöhe ist die Entfernung zwischen der Sattelklemme und der Mitte der Tretkurbel. Anhand dieser Größe können Sie erkennen, ob das Fahrrad zu Ihrer Körpergröße und zur Beinlänge passt. Beim Fahrradkauf können Sie das Fahrrad dann einfach nach der für Sie perfekten Rahmenhöhe auswählen. Wenn Sie also wissen wollen, welche Rahmengröße für Sie richtig ist, können Sie dies in wenigen Schritten selbst herausfinden.

Messen der Schrittlänge

Zuerst müssen Sie Ihre Schrittlänge ermitteln. Das ist die Innenbeinlänge, sie wird von der Ferse bis in den Schritt gemessen. Und so gehen Sie dabei am besten vor:

  • Sie benötigen einen Zollstock und eine Wasserwaage, anstelle der Waage funktioniert auch ein Buch.
  • Damit die Messung besonders genau wird, ziehen Sie sich am besten bis auf die Unterwäsche aus, da eine Hose das Messergebnis verfälschen könnte.
  • Messen Sie die Länge allerdings trotzdem mit Schuhen, schließlich fahren Sie auch mit Schuhen Fahrrad.
  • Klemmen Sie die Wasserwaage nun möglichst waagerecht zwischen die Beine und schieben Sie sie bis nach oben.
  • Dann können Sie mit dem Zollstock den Abstand zwischen der Oberkante der Wasserwaage und dem Fußboden messen.

Rahmengröße berechnen

Mit der so ermittelten Schrittlänge können Sie die korrekte Rahmengröße berechnen. Dazu müssen Sie Ihre Schrittlänge in eine Formel einsetzen: Schrittlänge x Faktor = Rahmenhöhe. Je nach Fahrradtyp und Einsatzgebietet unterscheidet sich die benötigte Rahmenhöhe, daher gibt es für jeden Fahrradtyp einen eigenen Faktor:

  • Mountainbike: 0,57 (Ergebnis in cm) oder 0,226 (Ergebnis in Zoll)
  • Trekkingrad / Crossrad / Cityrad: 0,66 (Ergebnis in cm) oder 0,259 (Ergebnis in Zoll)
  • Rennrad: 0,665 (Ergebnis in cm)

Sollte das Ergebnis zwischen zwei Größen liegen, haben Sie die Wahl: Wenn Sie eher sportlich unterwegs sind, entscheiden Sie sich vorzugsweise für den kleineren Rahmen. Wenn Sie eher längere Touren unternehmen, entscheiden Sie sich für den größeren Rahmen. Denn während kleine Rahmen stabiler und flexibler sind, schaffen größere Rahmen mehr Komfort und Ruhe beim Fahren.

Lassen Sie sich im Zweifel von einem Fahrradhändler beraten, um die individuelle Rahmengröße für Ihr neues Fahrrad festzustellen. Denn nur mit einem passenden Fahrrad fahren Sie effektiv, mit gesunder Körperhaltung – und dauerhaft mit mehr Spaß.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nützliches Fahrradzubehör für den Alltag

    Kaufberatung

    „Fahrräder mögen sich ändern, aber Radfahren ist zeitlos.“ (Zapata Espinoza, US-amerikanischer Journalist). Nicht nur Fahrräder ändern sich, auch das Zubehör für den Drahtesel wandelt sich kontinuierlich. Wir zeigen praktische Accessoires für Alltagsradler.
    Nützliches Fahrradzubehör für den Alltag
  • Fahrrad-Accessoires 2018: praktische Neuheiten für Ihr Fahrrad

    Kaufberatung

    Die neuen Fahrrad-Accessoires verbessern Ihre Sicherheit, verschönern Ihr Fahrrad und halten Fahrraddiebe lautstark fern. Vom Alarmschloss bis zum Fahrrad-Blinker – mit diesem Zubehör kommen Sie besser durch die neue Bike-Saison.
    Fahrrad-Accessoires 2018: praktische Neuheiten für Ihr Fahrrad
  • Kaufberater: Fahrradmarkt 2016

    Kaufberatung

    Bei Fahrrädern ist es wie im richtigen Leben: Qualität kostet etwas mehr. Einen halben Tausender muss mindestens anlegen, wer auf Dauer Freude an seinem Drahtesel haben will.
    Kaufberater: Fahrradmarkt 2016