Leistungsdetails des ACV: Alle Vorteile auf einen Blick

Der ACV als drittgrößter Automobilclub in Deutschland bietet seinen Mitgliedern ein umfangreiches Leistungsangebot zu den Themenschwerpunkten Mobilität und Sicherheit. In unserem Leistungsüberblick können Sie sich ein eigenes Bild zu den zahlreichen Vorteilen einer Mitgliedschaft machen.

Ob bei Panne oder Unfall – im Ernstfall ist der ACV schnell zur Stelle. Die ACV Pannen- und Unfallhilfe ist europaweit Tag und Nacht für Sie da. Mit dem Fahrradschutzbrief, der in alle ACV Mitgliedschaften kostenlos integriert ist, sind auch Radfahrer immer sorgenfrei unterwegs.

Die Qualitäten des ACV enden jedoch nicht auf dem Standstreifen: Auch bei Gebrauchtwagenverkauf, Ihrer Urlaubsplanung oder in Rechtsfragen sind Sie beispielsweise gut beraten. Es muss also nicht erst etwas Schlimmes passieren, damit sich eine Mitgliedschaft für Sie rechnet. Umfassender Schutz und schneller, direkter Service – das ist der ACV.

Gültigkeit und Geltungsbereich

  • Für wen gilt die ACV Schutzbriefversicherung?

    • Für Sie als Mitglied und für alle auf Sie zugelassenen Fahrzeuge.
    • Für Ihren mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden ehelichen oder nichtehelichen Lebenspartner mit allen auf diesen zugelassenen Fahrzeugen.
    • Versichert sind auch berechtigte Fahrer der geschützten Fahrzeuge sowie das Mitglied und der Lebenspartner als berechtigte Fahrer fremder Fahrzeuge oben genannter Art.
    • Für die mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden minderjährigen Kinder mit deren auf Ihren Namen versicherten oder zugelassenen motorisierten Zweirädern.

    Eine Vielzahl von Leistungen gilt auch für Reisen, die ohne eines der geschützten Fahrzeuge unternommen werden. Bei der detaillierten Beschreibung wird darauf hingewiesen.

  • Für welche Fahrzeugarten gilt der ACV Schutzbrief

    • Personenwagen
    • Kombis
    • Wohnmobile bis 4 t zulässigem Gesamtgewicht
    • motorisierte Zweiräder
    • motorisierte Krankenfahrstühle
    • Wohnwagen-, Boots– und Gepäckanhänger
    • Im Mobilitätsschutz Reise sind auch Fahrräder, E-Bikes, Pedelecs und Fahrradanhänger geschützt

    Die Fahrzeuge dürfen nach Bauart und Ausstattung nur zur Beförderung von nicht mehr als neun Personen bestimmt sein und nicht gewerblich genutzt werden. Ausgenommen sind außerdem versicherungs– oder zulassungspflichtige Fahrräder sowie Leihfahrräder.

  • Geltungsbereich

    Versicherungsschutz besteht in Europa in seinen geographischen Grenzen sowie in den außereuropäischen Gebieten, die zum Geltungsbereich der Europäischen Union gehören.

Fahrzeug

  • Pannen- und Unfallhilfe am Schadenort

    Die ACV Pannenhilfe ist so schnell wie möglich Vorort. Kann das geschützte Fahrzeug nach Panne oder Unfall die Fahrt nicht fortsetzen, organisiert die ACV Notrufzentrale die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft an der Schadenstelle durch ein Pannenhilfsfahrzeug und trägt die hierdurch entstehenden Kosten.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden für diese Leistung, einschließlich der vom Pannenhilfsfahrzeug mitgeführten Kleinersatzteile bis zu 105 € erstattet.

  • Bergen des Fahrzeugs nach Panne/Unfall

    Ist das geschützte Fahrzeug infolge einer Panne oder eines Unfalls von der Straße abgekommen, organisiert die ACV Notrufzentrale die Bergung einschließlich Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung und trägt die hierdurch entstehenden Kosten.

  • Abschleppen des Fahrzeugs nach Panne/Unfall

    Kann das geschützte Fahrzeug nach Panne oder Unfall seine Fahrt nicht fortsetzen und ist eine Wiederherstellung der Fahrbereitschaft an der Schadenstelle nicht möglich, organisiert die ACV Notrufzentrale das Abschleppen des Fahrzeuges in die nächstgelegene Fachwerkstatt einschließlich Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung und trägt die hierdurch entstehenden Kosten.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden für diese Leistung bis zu 155 € erstattet; hierauf werden eventuell erbrachte Leistungen für den Einsatz eines Pannenhilfsfahrzeugs angerechnet.

  • Falschbetankung

    Kann das geschützte Fahrzeug nach einer Falschbetankung die Fahrt nicht fortsetzen, organisiert die ACV Notrufzentrale eine Pannenhilfe vor Ort. Ist die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft an der Schadenstelle nicht möglich, wird das Fahrzeug – einschließlich Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung – in die nächstgelegene Fachwerkstatt transportiert. Die hierdurch entstehenden Kosten werden in voller Höhe getragen.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden für diese Leistung bis zu 155 € erstattet.

  • Fahrzeugöffnung

    Kann das geschützte Fahrzeug nach Verlust, Entwendung oder Defekt des Fahrzeugschlüssels nicht mehr geöffnet werden, erstatten wir die Kosten für das Öffnen des Fahrzeugs an der Schadenstelle durch einen Pannendienst. Sollte eine Fahrzeugöffnung vor Ort nicht möglich sein, organisiert die ACV Notrufzentrale den Transport des Fahrzeugs in die nächstgelegene
    Fachwerkstatt und trägt die hierdurch entstehenden Kosten. Dies gilt auch bei einem Einschluss des Fahrzeugschlüssels im Fahrzeug.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden für diese Leistung bis zu 105 € erstattet.

  • Weiter- oder Rückfahrt bei Fahrzeugsausfall

    Ist das geschützte Fahrzeug nach Panne oder Unfall nicht fahrbereit oder wurde es gestohlen, werden die folgenden Kosten erstattet:

    • für die Fahrt vom Schadenort zum ständigen Wohnsitz der geschützten Personen oder für die Fahrt vom Schadenort zum Zielort, jedoch höchstens innerhalb des Geltungsbereichs.
    • für die Rückfahrt vom Zielort zum Wohnsitz der geschützten Personen, wenn das Fahrzeug gestohlen ist oder nicht mehr fahrbereit gemacht werden kann.
    • für die Rückfahrt zum Schadenort für eine Person, wenn das Fahrzeug dort wieder fahrbereit gemacht wurde.

    Die Kostenerstattung erfolgt bei einer einfachen Entfernung unter 1.200 Bahnkilometern bis zur Höhe der Bahnkosten 1.Klasse einschließlich Zuschlägen, bei größerer Entfernung werden die Flugkosten der Economy-Klasse ersetzt. Nachgewiesene Taxifahrtkosten werden bis zur Höhe von 40 € ersetzt.

    (Leistungen werden nur erbracht, wenn der Schadenort mindestens 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz entfernt liegt. Die Leistungen gelten auch für mitreisende Personen.)

  • Mietwagen bei Fahrzeugausfall

    Ist das geschützte Fahrzeug nach Panne oder Unfall nicht mehr fahrbereit oder wurde es gestohlen, werden die Kosten für das Anmieten eines Mietwagens bis zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft, jedoch höchstens für sieben Tage übernommen. Bei Schadenfällen im Ausland werden die Mietwagenkosten für die Fahrt zu Ihrem ständigen Wohnsitz übernommen.

    Wird die Anmietung nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die Mietwagenkosten bis zu 52 € pro Tag (max. 7 Tage) und direkter Heimreise zu Ihrem ständigen Wohnsitz aus dem Ausland bis zu 360 € erstattet.

    (Leistungen werden nur erbracht, wenn der Schadenort mindestens 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz entfernt liegt.)

  • Übernachtung bei Fahrzeugausfall

    Ist das geschützte Fahrzeug nach Panne oder Unfall nicht fahrbereit oder wurde es gestohlen, werden die Übernachtungskosten bis zu 1.000 € je Schadenfall erstattet, sofern die Organisation durch die ACV Notrufzentrale erfolgte. Mit Herstellung der Fahrbereitschaft entfallen weitere Kostenansprüche.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die Kosten höchstens für drei Nächte bis maximal 70 € je Übernachtung und Person erstattet.

    (Leistungen werden nur erbracht, wenn der Schadenort mindestens 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz entfernt liegt. Die Leistungen gelten auch für mitreisende Personen.)

  • Ersatzteilversand

    Können Ersatzteile zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft des geschützten Fahrzeuges an einem ausländischen Schadenort oder in dessen Nähe nicht beschafft werden, organisiert die ACV Notrufzentrale, dass die geschützte Person diese auf dem schnellstmöglichen Wege erhält und trägt alle entstehenden Versandkosten.

  • Fahrzeugtransport nach Fahrzeugausfall

    Kann das geschützte Fahrzeug nach Panne oder Unfall am Schadenort oder in dessen Nähe nicht innerhalb von drei Werktagen fahrbereit gemacht werden und übersteigen die voraussichtlichen Reparaturkosten nicht den Betrag, der für ein gleichwertiges gebrauchtes Fahrzeug aufgewandt werden muss, organisiert die ACV Notrufzentrale den Transport des Fahrzeuges zu einer Werkstatt oder an den ständigen Wohnort der geschützten Person. Wir tragen die hierfür entstehenden Kosten für einen Rücktransport an den ständigen Wohnsitz der geschützten Person; liegt der Schadenort in Deutschland, werden höchstens 515 € ersetzt.

    (Leistungen werden nur erbracht, wenn der Schadenort mindestens 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz entfernt liegt.)

  • Fahrzeugunterstellung nach Fahrzeugausfall

    Muss das geschützte Fahrzeug

    • nach Panne oder Unfall bis zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft oder Durchführung des Transportes zu einer Werkstatt oder
    • nach Diebstahl im Ausland und Wiederauffinden bis zur

    Durchführung des Rücktransportes oder der Verzollung bzw. Verschrottung
    untergestellt werden, tragen wir die hierdurch entstehenden Kosten, jedoch höchstens für zwei Wochen.

    (Leistungen werden nur erbracht, wenn der Schadenort mindestens 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz entfernt liegt.)

  • Fahrzeugverzollung und -verschrottung

    Muss das geschützte Fahrzeug nach einem Unfall oder Diebstahl im Ausland verzollt werden, helfen wir bei der Verzollung und tragen die hierbei anfallenden Verfahrensgebühren mit Ausnahme des Zollbetrages und sonstiger Steuern. Ist zur Vermeidung der Verzollung eine Verschrottung des Fahrzeuges erforderlich, werden die hierdurch entstehenden Kosten übernommen.

  • Fahrzeugabholung nach Fahrerausfall

    Kann auf einer Reise das geschützte Fahrzeug infolge Todes oder einer länger als drei Tage andauernden Erkrankung des Fahrers weder von diesem noch von einem Insassen zurückgefahren werden, organisiert die ACV Notrufzentrale die Abholung des Fahrzeuges zum ständigen Wohnsitz des geschützten Fahrers und trägt die hierdurch entstehenden Kosten. Veranlasst der geschützte Fahrer die Abholung selbst, erhält er als Kostenersatz 0,50 € je Kilometer zwischen seinem Wohnsitz und dem Schadenort. Wir übernehmen die bis zum Rücktransport durch die Erkrankung bedingten Übernachtungskosten für den geschützten Fahrer sowie Mitreisende bis 1.000 €.
    Wird die Übernachtungsmöglichkeit nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die Kosten für drei Nächte bis zu 70 € je Übernachtung und Person erstattet.

    (Leistungen werden nur erbracht, wenn der Schadenort mindestens 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz entfernt liegt.)

Reise

  • Ersatz von Reisedokumenten

    Der ACV Auslandsschutz umfasst verschiedene Leistungen. Haben Sie beispielsweise auf einer Reise im Ausland ein für die Reise benötigtes Dokument verloren, helfen wir Ihnen bei der Ersatzbeschaffung und übernehmen die hierbei anfallenden Gebühren. Bei einem Verlust Ihrer Scheck– oder Kreditkarte informieren wir auf Wunsch unverzüglich Ihre Bank bzw. Ihr Kreditunternehmen.

  • Hilfe bei Zahlungsmittelverlust

    Geraten Sie auf einer Reise im Ausland durch den Verlust von Zahlungsmitteln in eine finanzielle Notlage, stellen wir den Kontakt zu Ihrer Hausbank her. Ist dies nicht binnen 24 Stunden nach dem auf die Schadenmeldung folgenden Werktag möglich, stellen wir Ihnen ein zinsloses Darlehen bis zu 1.500 € je Schadenfall zur Verfügung.

  • Kostenerstattung bei Reiseabbruch

    Ist Ihnen die planmäßige Beendigung einer Auslandsreise nicht oder nur zu einem anderen als dem ursprünglich vorgesehenen Zeitpunkt zuzumuten, weil ein Mitreisender oder ein naher Verwandter schwer erkrankt oder verstorben ist oder eine erhebliche Schädigung Ihres Vermögens eingetreten ist oder am Zielort Krieg oder innere Unruhe ausgebrochen ist, wird die Rückreise organisiert. Zusätzlich werden die gegenüber der ursprünglich vorgesehenen Rückreise entstehenden höheren Fahrtkosten bis zu 3.000 € je versicherte Person erstattet.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die entstehenden Fahrtkosten bis zu 2.560 € je Schadenfall und Person erstattet.

  • Beschaffung von Kfz-Schlüssel

    Hat das ACV Mitglied oder dessen Partner auf einer Reise die Schlüssel für sein Fahrzeug verloren, helfen wir bei der Beschaffung von Ersatzschlüsseln und übernehmen die Kosten für deren Versand. Die Kosten für die Ersatzschlüssel selbst werden nicht ersetzt.

  • Vermittlung von Anwaltshilfe

    Werden Sie auf einer Reise im Ausland verhaftet oder wird Ihnen Haft angedroht, sind wir bei der Auswahl und Beauftragung eines Anwalts und, soweit erforderlich, eines Dolmetschers behilflich. Falls nötig, benennen und schalten wir auch Botschaften oder Konsulate ein.

  • Hilfe bei Insolvenz des Reiseveranstalters

    Können Sie Ihre Rückreise aus dem Ausland nicht planmäßig antreten, weil Ihr Reiseveranstalter zahlungsunfähig geworden ist, informieren wir Sie über andere Möglichkeiten Ihrer Rückreise. Zusätzlich stellen wir Ihnen, soweit erforderlich, ein zinsloses Darlehen für die Kosten der Rückreise zur Verfügung.

  • Heimtransport von Haustieren

    Können infolge einer Erkrankung (auch im Todesfall) das ACV Mitglied oder dessen Partner auf einer Reise mitgeführte Haustiere nicht mehr versorgen, organisieren wir den Heimtransport der Tiere und tragen zusätzlich die dadurch entstehenden Kosten. Können die Tiere nach dem Transport nicht sofort weiterversorgt werden, organisieren wir die weitere Unterbringung und Versorgung der Tiere. Wir übernehmen die dadurch entstehenden Kosten höchstens für zwei Wochen.

  • Kinderbetreuungsservice

    Müssen Ihre zu Hause gebliebenen minderjährigen Kinder infolge einer Erkrankung oder eines Unfalls betreut werden, während Sie sich auf einer Reise befinden, vermitteln wir Ihnen auf Anfrage eine Person, die die Betreuung der Kinder während Ihrer Abwesenheit übernimmt. Das gilt auch, wenn Sie während einer Reise erkranken und die Kinder deshalb zu Hause betreut werden müssen. Die Kosten des Betreuers zahlen wir nicht; für seine Leistung übernehmen wir keine Haftung.

  • Handwerkerservice

    Wird während einer Reise Ihr Haus oder Ihre Wohnung an Ihrem Wohnsitz im Inland durch unvorhergesehene Ereignisse (z. B. Brand, Wasser, Einbruch, Vandalismus) erheblich beschädigt, vermitteln wir Ihnen auf Anfrage uns bekannte Handwerkerfirmen oder Dienstleistungsunternehmen und organisieren deren Einsatz für Soforthilfemaßnahmen. Die Kosten dieser Firmen zahlen wir nicht; für deren Leistung übernehmen wir keine Haftung.

  • Haushüterservice

    Kann die von Ihnen beauftragte Person, die Ihr Haus oder Ihre Wohnung am ständigen Wohnsitz im Inland während Ihrer Abwesenheit betreuen soll, ihren Dienst unerwartet nicht antreten oder fortsetzen, vermitteln wir Ihnen auf Anfrage einen uns bekannten Haushüter. Die Kosten des Haushüters zahlen wir nicht; für seine Leistung übernehmen wir keine Haftung.

  • Reiserückrufservice

    Erweist sich infolge Todes oder Erkrankung eines nahen Verwandten oder infolge einer erheblichen Schädigung Ihres Vermögens der Rückruf von einer Reise durch Rundfunk als notwendig, werden die erforderlichen Maßnahmen in die Wege geleitet und die hierdurch entstehenden Kosten übernommen.

  • Hilfeleistungen in besonderen Notfällen

    Geraten Sie auf einer Reise im Ausland in eine besondere Notlage, die im ACV Schutzbrief nicht geregelt und zu deren Beseitigung Hilfe notwendig ist, um erhebliche Nachteile für Ihre Gesundheit oder Ihr Vermögen zu vermeiden, werden die erforderlichen Maßnahmen durch die ACV Notrufzentrale veranlasst und die hierdurch entstehenden Kosten bis zu 1.000 € je Schadenfall übernommen. Kosten im Zusammenhang mit der Nicht– oder Teilerfüllung von Verträgen, die von Ihnen abgeschlossen wurden, sowie Wiederbeschaffungs– und Reparaturkosten werden nicht erstattet.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die entstehenden Kosten bis zu 260 € je Schadenfall übernommen.

  • Hilfeleistung bei Naturkatastrophen

    Verläuft die Reise nicht planmäßig, weil am jeweiligen Aufenthaltsort unvorhergesehene Naturkatastrophen (z. B. Lawinen oder Erdbeben) eingetreten sind und ist daher die Weiterreise nicht möglich oder infolge von behördlicher Anordnung nicht erlaubt, werden bis zu 3.000 € je versicherte Person erstattet.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die entstehenden Kosten bis zu 210 € je versicherte Person übernommen.

  • Hilfe bei Brillenverlust

    Verliert das ACV Mitglied oder dessen Partner auf einer Reise im Ausland seine Brille oder Kontaktlinsen, organisieren wir – in Abstimmung mit Ihnen nahestehenden Personen – die Beschaffung und Zusendung einer Ersatzbrille oder von Ersatzkontaktlinsen und übernehmen die hierbei entstehenden Versandkosten, nicht aber die Kosten der Ersatzbrille oder Ersatzkontaktlinsen selbst.

Krankheit

  • Vermittlung ärztlicher Betreuung

    Erkranken Sie auf einer Reise im Ausland, informieren wir Sie auf Anfrage über die Möglichkeiten ärztlicher Versorgung und stellen, soweit erforderlich, die Verbindung zwischen dem Hausarzt und dem behandelnden Arzt oder Krankenhaus her und tragen die hierdurch entstehenden Kosten.

  • Krankenrücktransport

    Müssen Sie infolge einer Erkrankung auf einer Reise an Ihren ständigen Wohnsitz zurücktransportiert werden, organisieren wir die Durchführung des Rücktransportes und tragen die hierdurch entstehenden Kosten. Art und Zeitpunkt des Rücktransportes müssen medizinisch notwendig und ärztlich angeordnet sein. Die Leistung erstreckt sich auf die Begleitung durch einen Arzt oder Sanitäter, wenn diese behördlich vorgeschrieben ist. Außerdem tragen wir die bis zum Rücktransport entstehenden, durch die Erkrankung bedingten Übernachtungskosten für Sie und auch für die nicht erkrankten mitreisenden Familienangehörigen für höchstens drei Nächte bis zu 70 € je Person.

  • Kosten für Krankenbesuch

    Müssen Sie sich auf einer Reise länger als zwei Wochen in einem Krankenhaus aufhalten, werden die Fahrt– und Übernachtungskosten für Besuch durch eine nahestehende Person bis zu 1.000 € je Schadenfall erstattet.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die Fahrt– und Übernachtungskosten für Besuch durch eine nahestehende Person bis zu 515 € je Schadenfall erstattet.

  • Arzneimittelversand


    Sind Sie auf einer Reise im Ausland zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit auf verschreibungspflichtige Arzneimittel, die am Aufenthaltsort oder in dessen Nähe nicht erhältlich sind und für die es dort auch keine Ersatzpräparate gibt, dringend angewiesen, organisieren wir nach Abstimmung mit dem Hausarzt die Zusendung und tragen die hierdurch entstehenden Kosten. Voraussetzung ist, dass keine Einfuhrbeschränkungen bestehen. Kosten für eine eventuell notwendige Abholung des Arzneimittels sowie dessen Verzollung werden Ihnen erstattet.

  • Rückholung von Kindern

    Können minderjährige Kinder infolge einer Erkrankung ihrer Begleitperson – auch im Todesfall – nicht mehr betreut werden, wird die Abholung der Kinder zu ihrem Wohnsitz durch eine von Ihnen oder uns ausgewählte Begleitperson organisiert. Dies gilt auch, wenn die Kinder selbst erkranken und infolge ihrer Weiterreise nicht mehr betreut werden können. Die anfallenden Kosten werden übernommen.

    Wird die Hilfe nicht durch die ACV Notrufzentrale organisiert, werden die entstehenden Fahrtkosten bei einer einfachen Entfernung unter 1.200 Bahnkilometern bis zur Höhe der Bahnkosten 1. Klasse einschließlich Zuschlägen, bei größerer Entfernung werden die Flugkosten der Economy-Klasse ersetzt. Nachgewiesene Taxifahrtkosten werden bis zur Höhe von 40 € erstattet. Diese Leistung ist auf 1.025 € begrenzt.

  • Hilfe im Todesfall

    Sterben Sie auf einer Reise im Ausland, organisieren wir nach Abstimmung mit den Angehörigen die Bestattung im Ausland oder die Überführung in die Bundesrepublik Deutschland und tragen die hierdurch jeweils entstehenden Kosten.

Wohnmobil Plus

  • Pannen- und Unfallhilfe

    Kann das versicherte Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall die Fahrt nicht fortsetzen, organisiert die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale ein Pannenhilfsfahrzeug für die Wiederherstellung der Fahrbereitschaft am Schadensort und trägt die hierdurch entstehenden Kosten inklusive der Kosten für mitgeführte Kleinteile.

    Wird die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale nicht eingeschaltet, sondern die Leistung selbst organisiert, werden die für diese Leistung entstandenen Kosten bis zu einem Betrag von 150 € erstattet.

  • Bergen des Fahrzeuges nach Panne oder Unfall

    Ist das versicherte Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall von der Fahrbahn abgekommen, sorgt die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale für seine Bergung einschließlich Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung und trägt die hierdurch entstehenden Kosten.

    Wird die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale nicht eingeschaltet, sondern die Leistung selbst organisiert, werden die für diese Leistung entstandenen Kosten bis zu einem Betrag von 150 € erstattet.

  • Abschleppen des Fahrzeuges nach Panne oder Unfall

    Kann das versicherte Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall seine Fahrt nicht fortsetzen und ist eine Wiederherstellung der Fahrbereitschaft am Schadensort nicht möglich, sorgt die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale für das Abschleppen des Fahrzeuges einschließlich Gepäck und nicht gewerblich beförderter Ladung in die nächste Fachwerkstatt und trägt die hierfür entstehenden Kosten.

    Wird die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale nicht eingeschaltet, sondern die Leistung selbst organisiert, werden die für diese Leistung entstandenen Kosten bis zu einem Betrag von 150 € erstattet. Auf diesen Betrag werden eventuell erbrachte Leistungen für den Einsatz eines Pannenhilfsfahrzeuges angerechnet.

  • Weiter- oder Rückfahrt bei Fahrzeugausfall

    Ist das versicherte Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall nicht fahrbereit oder wurde es gestohlen, organisiert die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale die Weiter– oder Rückfahrt für Sie.
    Folgende Kosten werden erstattet:

    • für die Fahrt vom Schadensort zum ständigen Wohnsitz des Fahrzeugnutzers oder für die Fahrt vom Schadensort zum Zielort, innerhalb des Geltungsbereiches des ACV Schutzbriefes,
    • für die Rückfahrt vom Zielort zum Wohnsitz des Fahrzeugnutzers, wenn das Fahrzeug gestohlen ist oder nicht mehr fahrbereit gemacht werden kann,
    • für die Rückfahrt zum Schadensort für eine Person, wenn das Fahrzeug dort wieder fahrbereit gemacht wurde. Bei einfacher Entfernung von bis zu 800 Bahnkilometern werden Kosten bis zur Höhe der Bahnkosten 2. Klasse, bei größerer Entfernung bis zur Höhe der Flugkosten der Economy-Klasse sowie nachgewiesene Taxifahrten bis zu 50 € erstattet.

    Wird die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale nicht eingeschaltet, sondern die Leistung selbst organisiert, werden die für diese Leistung entstandenen Kosten bis zu einem Betrag von 150 € erstattet.

  • Übernachtung bei Fahrzeugausfall

    Ist das versicherte Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall nicht fahrbereit oder wurde es gestohlen, werden bei Inanspruchnahme einer Leistung gemäß des Punktes „Weiter– oder Rückfahrt bei Fahrzeugausfall“ für höchstens eine, in allen anderen Fällen für höchstens drei Nächte Übernachtungskosten erstattet, jedoch nicht über den Tag hinaus, an dem das Fahrzeug wiederhergestellt werden konnte oder wieder aufgefunden wurde.
    Erstattet werden nachgewiesene Kosten von bis zu 75 € je Übernachtung und Person. Auf Wunsch ist die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale bei der Reservierung eines Hotels behilflich.

  • Ersatzteilversand

    Können Ersatzteile zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft des versicherten Fahrzeuges an einem ausländischen Schadensort oder in dessen Nähe nicht beschafft werden, sorgt die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale dafür, dass der Fahrzeugnutzer diese auf schnellstmöglichem Wege erhält, und trägt alle entstehenden Versandkosten, nicht jedoch die Kosten der Ersatzteile selbst.

  • Fahrzeugtransport

    Kann das versicherte Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall an einem ausländischen Schadensort oder in dessen Nähe nicht innerhalb von drei Werktagen fahrbereit gemacht werden und übersteigen die voraussichtlichen Reparaturkosten nicht den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges, sorgt die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale für den Transport des Fahrzeuges zu einer Werkstatt oder einem anderen vom Fahrzeugnutzer gewünschten Ort und trägt die hierdurch entstehenden Kosten bis zur Höhe der Kosten, die für einen Rücktransport an den ständigen Wohnsitz des Fahrzeugnutzers anfallen würden.

    Liegt der Schadensort in Deutschland, sorgt die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale dafür, dass der Fahrzeugnutzer und seine mitreisenden Fahrzeuginsassen möglichst zusammen mit dem Fahrzeug zum Wohnsitz des Fahrzeugnutzers gebracht werden (Pick-up-Service).

    Sollten die Insassen an einen anderen Wohnsitz als den des Fahrzeugnutzers oder den Wohnsitz der versicherten Person zurückgelangen müssen, steht ihnen die Leistung der Rückfahrt nach Fahrzeugausfall gemäß des Punktes „Weiter– oder Rückfahrt bei Fahrzeugausfall“ ergänzend zu.

  • Fahrzeugunterstellung nach Fahrzeugausfall

    Muss das versicherte Fahrzeug

    • nach einer Panne oder einem Unfall bis zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft oder der Durchführung des Transportes zu einer Werkstatt oder
    • nach Diebstahl im Ausland und Wiederauffinden bis zur Durchführung des Rücktransportes oder der Verzollung bzw. Verschrottung

    untergestellt werden, trägt der Versicherer die hierdurch entstehenden Kosten, jedoch höchstens für zwei Wochen.

  • Fahrzeugverzollung und -verschrottung im Ausland

    Muss das versicherte Fahrzeug innerhalb des Geltungsbereichs aufgrund eines Totalschadens nach Panne, Unfall oder Diebstahl verzollt oder verschrottet werden, übernehmen wir die Erledigung und die Kosten hierfür sowie die Kosten des Transportes vom Schadensort zum Einstellort.

    Damit im Zusammenhang entstehende Einstellgebühren werden erstattet. Aus der Verschrottung anfallende Resterträge werden an die versicherte Person ausbezahlt. Gepäck und nicht gewerblich beförderte Ladung lassen wir zum Wohnsitz des Fahrzeugnutzers transportieren, wenn ein Transport zusammen mit dem gewählten Heimreisemittel nicht möglich ist. Die Kosten des Transportes übernehmen wir bis zum Wert der Bahnfracht.

    Im Vorfeld ist die Freigabe der Kaskoversicherung, des Leasinggebers oder des Kfz-Brief-Inhabers einzuholen.

    Eine Verzollung oder Verschrottung erfolgt nicht, wenn gesetzliche Bestimmungen dem entgegenstehen oder das Fahrzeug nach Diebstahl in fremdes Eigentum übergegangen ist. Ein Diebstahl muss durch eine polizeiliche Bestätigung nachgewiesen werden.

  • Fahrzeugabholung nach Fahrerausfall

    Kann das versicherte Fahrzeug auf einer Reise infolge des Todes oder einer länger als drei Tage andauernden Erkrankung oder Verletzung des Fahrers weder von diesem noch von einem Insassen zurückgefahren werden, sorgt die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale für die Rückholung des Fahrzeuges zum ständigen Wohnsitz des Fahrzeugnutzers und trägt die hierdurch entstehenden Kosten.

    Wird die Abholung nicht durch die ACV Wohnmobil-Notrufzentrale organisiert, werden Kosten von 0,25 € je km zwischen dem Wohnsitz des Fahrzeugnutzers und dem Schadensort erstattet. Außerdem werden die bis zur Rückholung entstehenden durch den Fahrerausfall bedingten Übernachtungskosten übernommen, bis zu einem Betrag von 75 € pro Person für höchstens 3 Nächte.

Mitgliedsbezogene Leistungen

  • Rechtsberatung

    Ob Verkehrsrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht oder Dieselskandal: Wir schaffen Klarheit über Fragen zu allen Rechtsthemen. ACV Mitglieder erhalten bei uns eine kostenlose Erstberatung bei einem Fachanwalt via Telefon oder Kontaktformular, das Sie bequem online ausfüllen und direkt absenden können. Dann erhalten Sie eine erste Einschätzung und Lösungsansätze zu Ihrem konkreten Fall.

    Die sofortige Erstberatung spart Ihnen viel Zeit. Das Servicecenter ist von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr erreichbar – so erhalten Sie schnell und unkompliziert Rechtsklarheit.

    Mehr Informationen zur Rechtsberatung.

  • Verkehrsunfallversicherung

    Als ACV Mitglied haben Sie automatisch eine Verkehrsunfallversicherung. Der Versicherungsschutz wird ACV Mitgliedern gemäß dem zwischen dem ACV Automobil-Club Verkehr und der DEVK Allgemeinen Versicherungs-AG geschlossenen Vertrag gewährt, sofern das Mitglied den Unfall als Fahrer oder Beifahrer in ursächlichem Zusammenhang mit dem Lenken, Benutzen, Behandeln, dem Be– und Entladen sowie Abstellen eines Kraftfahrzeuges oder Anhängers erleidet. Unfälle beim Ein– und Aussteigen sind mitversichert. Voraussetzung ist, dass Sie mit der Zahlung des ACV Beitrages nicht schuldhaft in Verzug sind.

    Die Versicherungssummen:

    • für den Todesfall 5.000 €
    • für den Invaliditätsfall:
      • Grundsumme 10.000 €
      • Vollinvalidität 20.000 € (Mehrleistung ab 90 % Invalidität)
    • für Bergungskosten bis 1.000 €
  • Clubhilfe

    Stellen Sie sich vor, ein Marder beißt Ihnen ein Zündkabel durch. Oder Sie entdecken einen Schaden an Ihrem geparkten Fahrzeug. Selbst wenn Sie vollkaskoversichert sind, müssen Sie die Selbstbeteiligung selbst zahlen. Als Mitglied des ACV unterstützt Sie die Clubhilfe bei unvorhergesehenen finanziellen Belastungen im Zusammenhang mit Kraftfahrzeugschäden.
    Die Höchstsumme aller Zuschüsse beträgt max. 50 % des Rechnungsbetrages oder der Selbstbeteiligung und ist auf jährlich 256 € begrenzt. Für Inhaber der ACV SilberCard (ab 10-jähriger Club-Mitgliedschaft) werden die ACV Clubhilfeleistungen um 25 % erhöht; für Besitzer der ACV GoldCard (ab 20-jähriger Club-Mitgliedschaft) um jeweils 50 % und für Inhaber der ACV PlatinCard (ab 40-jähriger Club-Mitgliedschaft) um jeweils 100 %.

    Hinweis: Als Rechnungsbetrag gilt der Betrag, der nach Abzug eventueller Ersatzansprüche gegenüber Dritten (Schädiger, Versicherungen usw.) als tatsächlicher Selbstbehalt übrig bleibt. Schadenbedingte Wertminderungen sind nicht zuschussfähig.

  • Tourenberatung

    Als Mitglied des ACV erhalten Sie von uns Unterstützung bei der Urlaubsplanung inkl. Reisekarten, Urlaubsführern und Länderinformationen. Wir geben unsere gesammelten Erfahrungen weiter, damit Ihre Reise problemlos und angenehm wird. Nennen Sie uns Ziel, Verkehrsmittel und den Reisetermin. In wenigen Tagen haben Sie eine von unseren Experten ausgearbeitete individuelle Tourenberatung im Briefkasten.

    Hier geht’s direkt zur Tourenberatung.

  • Clubmagazin

    ACV Profil – das sechsmal jährlich erscheinende Mitgliedermagazin mit interessanten Themen rund um Auto und Mobilität, technischen und juristischen Tipps, Autotests und Reiseberichten sowie Veranstaltungshinweisen. Erhältlich als digitales E-Paper oder in gedruckter Form (Mitgliedschaft „Junge Leute“ ausschließlich als E-Paper).

Fahrrad

  • Mobilitätshilfe vor Ort

    Sofern in der Nähe des Schadenortes eine mobile Pannenhilfe verfügbar ist und angeboten werden kann, organisieren wir den Einsatz dieser mobilen Pannenhilfe und übernehmen die beauftragten Kosten exklusiv notwendiger Ersatzteile. Organisiert sich die versicherte Person diese Hilfeleistung selbst, übernehmen wir Kosten bis zu 50 €.

  • Transport des Fahrrads

    Ist das Fahrrad nach Panne oder Unfall nicht mehr fahrbereit, organisieren wir den Transport einschließlich des Gepäcks bis in die nächstgelegene Fahrradwerkstatt, je nach Entfernung auch zum gewünschten Zielort oder zum Wohnsitz der geschützten Person. Für nicht von uns organisiertes Abschleppen erstatten wir die Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 150 €.

  • Mobilität des Mitglieds

    Kann das beschädigte Fahrrad nach Abschleppen in die nächstgelegene Fahrradwerkstatt nicht unmittelbar repariert werden, so ersetzt der Versicherer Kosten für die Weiterfahrt, ein Ersatzfahrrad oder eine Übernachtung der versicherten Person bis max. 50 € je Schadenfall.

Sicher ans Ziel mit den umfangreichen Leistungen des ACV!

Als ACV Mitglied erhalten Sie die geballte Power an Leistungen rund um die Mobilität mit Ihrem Fahrzeug. Weit über 50 verschiedene Leistungen stehen für Sie bereit.

Top-Leistungen einer ACV Mitgliedschaft

  • Pannenhilfe

    Unser europaweiter 24-Stunden-Notruf-Service ist rund um die Uhr für Sie einsatzbereit. Schnelle und kompetente Pannenhilfe vor Ort gehören ebenso zum Leistungsspektrum wie das Abschleppen und Bergen des liegengebliebenen Fahrzeugs. Auch die Organisation der Weiter– oder Rückfahrt wird von uns übernommen.

    Europaweite Pannenhilfe
  • Fahrradschutzbrief

    Nicht nur Ihr Auto ist bei uns geschützt. Sind Sie mit dem Fahrrad unterwegs, sichert Sie eine ACV Mitgliedschaft ebenfalls ab.  Schnelle Pannen– und Unfallhilfe vor Ort sowie Aufrechterhaltung der Mobilität bei Fahrzeugausfall – dies sind Leistungen, welche Ihnen als ACV Mitglied auch für das Fahrrad zuteilwerden.

    Fahrradschutzbrief
  • ACV Co-Pilot App

    Die ACV Co-Pilot App ist Ihr Beifahrer für ein sicheres mobiles Leben. Schnelle Pannenhilfe per Knopfdruck, interaktive Unfallaufnahme sowie eine praktische Unfall-Checkliste erleichtern Ihnen das Vorgehen bei Panne oder Unfall. Abgerundet wird die App durch eine hilfreiche Funktion zur Tankstellensuche

    Handy-App Co-Pilot

Leistungsübersicht: Das ist in Ihrer ACV-Mitgliedschaft enthalten

In der obigen Auflistung finden Sie eine Übersicht zu den wesentlichen Leistungen, welche in einer ACV Mitgliedschaft enthalten sind. Beschriebene Leistungen gelten grundsätzlich zunächst für alle Tarife. Die unter Wohnmobil plus aufgeführten Leistungen gelten nur bei einer Wohnmobil plus Mitgliedschaft.

Zusätzlich zu den in einer Regelmitgliedschaft enthaltenen Leistungen bietet die Wohnmobil plus Mitgliedschaft Schutz für Ihr Reise– oder Wohnmobil bis 7,5 t (max. Maße: Breite bis 2,55 m; Länge bis 10,00 m; Höhe bis 3,20 m). So starten Wohnmobilbesitzer sorgenfrei in Ihren nächsten Campingurlaub!

Kleinere Wohnmobile bis zu 4 t sind bereits in einer regulären Mitgliedschaft mit versichert. In einer Regelmitgliedschaft inkludiert ist außerdem bereits der Fahrradschutzbrief für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs. Eine Leistung, welche Sie aktuell bei keinem anderen Automobilclub finden. Zudem sind in einer Mitgliedschaft zahlreiche Leistungen zu Ihrem Schutz auf Reise sowie zur Aufrechterhaltung der Mobilität bei Fahrzeugausfall enthalten. Daneben stehen Ihnen viele weitere Vorteile, wie eine kompetente Rechtsberatung, eine umfassende Tourenplanung oder attraktive Rabatte unserer Premium-Partner zur Verfügung. Überzeugen Sie sich am besten selbst!