| Rubrik: Pres­se­mit­tei­lun­gen emp­feh­len

Deutsch­lands bes­ter Auto­fah­rer ist 80 Jahre alt

Peter Achen­bach in einem Bei­trag des NDR

Köln, 18.12.2018. Peter Achen­bach kann per­fekt ein­par­ken. Er weiß sei­nen roten VW Lupo auf den Zen­ti­me­ter genau zu manö­vrie­ren. Vor­wärts, rück­wärts, an der Bord­stein­kante ent­lang oder durch eine enge Gasse, mit den Außen­spie­geln auf Tuch­füh­lung.

Spä­tes­tens seit sei­nem Sieg beim Sportfahrer-​​Cup 2018 ist Peter Achen­bach aus Hase­lünne im Ems­land ein gefrag­ter Inter­view­part­ner und Gast im Fern­se­hen: Der NDR por­trä­tierte ihn als „Deutsch­lands bes­ten Auto­fah­rer“ in der Sen­dung „Hallo Nie­der­sach­sen“ (hier geht’s zur ARD Media­thek), auch der WDR berich­tete in der Sen­dung „Live nach Neun“. Die Redak­tion der Show „Kaum zu glau­ben“ mit Kai Pflaume hat ihn eben­falls ange­fragt. Grund für das Medi­en­in­ter­esse ist aller­dings neben sei­nen Fahr­küns­ten auch sein Alter. Denn Peter Achen­bach wird im Januar 81 Jahre. „Daran ist meine Mama Schuld“, kom­men­tiert er schel­misch und fügt hinzu, „aber der rechte Fuß funk­tio­niert noch ein­wand­frei.“

Lang­jäh­ri­ges ACV Mit­glied 

Die Rou­tine fürs Präzisions-​​Autofahren hat er sich bei sei­nem Automobil-​​Club ange­eig­net. Achen­bach ist lang­jäh­ri­ges Mit­glied im ACV Automobil-​​Club Ver­kehr. Die­ser ver­an­stal­tet seit bei­nahe 50 Jah­ren soge­nannte Geschick­lich­keits­tur­niere, bei denen die Teil­neh­mer über einen engen Par­cours fah­ren müs­sen. So schnell, aber auch mit so wenig Feh­ler­punk­ten wie mög­lich. Unter ande­rem geht es darum, Eng­stel­len ohne Kon­takt zu durch­fah­ren, sich zen­ti­me­ter­ge­nau Hin­der­nis­sen zu nähern oder punkt­ge­nau auf einer Mar­kie­rung zu stop­pen. Beim Sportfahrer-​​Cup gewinnt dann, wer nach zehn erfolg­rei­chen Läu­fen wäh­rend der Sai­son das beste Gesamt­er­geb­nis erreicht.

Mit 80 Jah­ren die Krone auf­ge­setzt

Mit Peter Achen­bach hat der ACV ein beson­ders akti­ves und erfolg­rei­ches Mit­glied in sei­nen Rei­hen. Sein sport­li­cher Eifer schlägt sich mitt­ler­weile in zahl­rei­chen Sie­ger­po­ka­len nie­der. Mit dem ers­ten Platz beim Sportfahrer-​​Cup 2018 hat er sei­ner Kar­riere beim ACV nun mit 80 Jah­ren die Krone auf­ge­setzt.