Fahrradschloss Test

Fahrradschloss Test – diese Modelle überzeugen

Fahr­rä­der sind in Deutsch­land sehr beliebt, aber nicht nur bei ihren Besit­zern, son­dern auch bei Die­ben. Des­halb ist ein gutes Fahr­rad­schloss unbe­dingt zu emp­feh­len. Wel­che Schlös­ser im Fahr­rad­schloss Test beson­ders über­zeu­gen, erfah­ren Sie hier.

Fahrradschloss TestFür ihr Fahr­rad grei­fen die Deut­schen tief in den Geld­beu­tel. Rund die Hälfte hat für ihr aktu­el­les Rad zwi­schen 100 und 500 Euro aus­ge­ge­ben, 41 Pro­zent der Män­ner sogar mehr als 500 Euro.

Ein gutes Geschäft – auch für Diebe. Laut aktu­el­ler Kri­mi­na­li­täts­sta­tis­tik wech­seln jähr­lich in Deutsch­land rund 330.000 Fahr­rä­der unfrei­wil­lig den Besit­zer, die Dun­kel­zif­fer liegt deut­lich höher.

Sie soll­ten Ihr Rad daher unbe­dingt mit einem Fahr­rad­schloss sichern. Ob Bügel­schlös­ser, Falt­schlös­ser oder Ket­ten­schlös­ser – nicht jedes Fahr­rad­schloss bie­tet dabei jedoch auch zuver­läs­si­gen Schutz.

Fahr­rad­schlös­ser im Test – diese Modelle über­zeu­gen

Die Stif­tung Waren­test tes­tet regel­mä­ßig aktu­elle Modelle von Fahr­rad­schlös­sern, dar­un­ter Bügel-​, Falt-​, Ket­ten– und Pan­zer­ka­bel­schlös­ser. So auch im aktu­ells­ten Test aus 2017.

Von 20 getes­te­ten Exem­pla­ren haben dabei neun Schlös­ser ein gutes Ergeb­nis erzielt. Die gute Nach­richt: Auch preis­werte Schlös­ser erhiel­ten das Urteil „gut“ und sind damit für jeden Fahr­rad­fah­rer erschwing­lich, so zum Bei­spiel das Bügel­schloss „BTwin“ von Dec­ath­lon für nur 30 Euro.

Trelock BS 650
Test­sie­ger bei den Bügel­schlös­sern: Tre­lock BS 650

Wer mehr Geld aus­ge­ben will, kann sich den Test­sie­ger bei den Bügel­mo­del­len „BS650″ von Tre­lock für rund 75 Euro zule­gen oder den Zweit­plat­zier­ten „Evo­lu­tion 4 LS“ von Kryp­to­nite für 85 Euro. Alle drei genann­ten Modelle sind Bügel­schlös­ser – diese Modell­art gilt nach wie vor als eines der sichers­ten und wider­stands­fä­higs­ten Fahr­rad­schlös­ser.

Bügel­schlös­ser brin­gen aller­dings einen Nach­teil mit: Sie sind nicht fle­xi­bel. Beim Anschlie­ßen vom Fahr­rad an Zäune, Later­nen­mas­ten oder Fahr­rad­stän­der braucht man manch­mal mehr Spiel­raum. Ket­ten­schlös­ser sind hier­für bes­ser geeig­net – und auch bei die­ser Art von Fahr­rad­schloss gibt es gute Modelle. Im aktu­el­len Test schnitt das Modell „Gra­nit City Chain“ von Abus am bes­ten ab – ist mit 160 Euro aller­dings nicht gerade ein Schnäpp­chen.

Wer nicht unbe­dingt das neu­este Fahr­rad­schloss braucht, ist mit einem wei­te­ren Modell von Abus, dem „Bordo Gra­nit X Plus 6500 gut bedient. Die­ses Falt­schloss schnitt im Test von Stif­tung Waren­test aus dem Jahr 2015 gut ab. Auch für die­ses Modell muss der Kunde der­zeit rund um 130 Euro hin­le­gen.

Wel­ches Fahr­rad­schloss passt zu mir?

Wer sein fahrrad liebt, sollte es immer gut sichern.

Und wie­viel Geld soll­ten Sie in ein pas­sen­des Fahr­rad­schloss inves­tie­ren? Das kommt dar­auf an, was für ein Fahr­rad Sie schüt­zen wol­len. Ein altes Fahr­rad vom Floh­markt wird meist nur von Gele­gen­heits­die­ben ent­wen­det. Hier reicht ein güns­ti­ge­res Fahr­rad­schloss. Wer aller­dings viel Geld für sein Fahr­rad aus­gibt, sollte auch dem­ent­spre­chend beim Fahr­rad­schloss tie­fer in die Tasche grei­fen.

In der ACV Fahr­rad­schloss Kauf­be­ra­tung erklä­ren wir aus­führ­lich, wel­che Schloss­mo­delle es auf dem Markt gibt und wel­che Vor– und Nach­teile jedes Modell mit­bringt. Danach fällt Ihnen die Ent­schei­dung sicher leicht.

Bil­der auf die­ser Seite: