Kaufprämie Elektroauto

So erhalten Sie eine Kaufprämie für Elektroautos

Mit der Kaufprämie für Elektroautos möchte die Bundesregierung den Erwerb von elektrischen Fahrzeugen fördern. Was genau dieser Bonus bedeutet und welche Voraussetzungen es gibt, erfahren Sie hier!

Ob Auto, Rol­ler, Bus oder Bahn – Elek­tro­mo­bi­li­tät ist die Zukunft der Fort­be­we­gung und wird immer mehr zum Trend. Schon jetzt sind zahl­rei­che Elek­tro­fahr­zeuge auf den Stra­ßen unter­wegs, um für Nach­hal­tig­keit im Stra­ßen­ver­kehr zu sor­gen und einen Bei­trag zum Umwelt­schutz zu leis­ten. Um den Kauf von Elek­tro­au­tos zu för­dern, hat die Bun­des­re­gie­rung des­we­gen eine Kauf­prä­mie auf­ge­setzt. Ziel ist es, bis 2020 eine Mil­lion Elek­tro­au­tos auf deut­schen Stra­ßen zu haben.

Prä­mie für Elek­tro­au­tos und Plug-In-Hybride

kaufprämie elektroautoBeim Kauf oder Lea­sing von Elek­tro­au­tos und Plug-In-Hybriden kön­nen Sie seit dem 2. Juli 2016 eine Kauf­prä­mie bean­tra­gen, die von der Bun­des­re­gie­rung auch Umwelt­prä­mie genannt wird. Dem­nach wer­den Käu­fer bei rei­nen Elek­tro­au­tos mit ins­ge­samt 4.000 Euro ent­las­tet, die eine Hälfte vom Staat und die andere vom Her­stel­ler des Fahr­zeugs. Bei Hybrid­fahr­zeu­gen beträgt die Kauf­prä­mie 3.000 Euro.

Da für den Umwelt­bo­nus ins­ge­samt 1,2 Mil­li­ar­den Euro zur Ver­fü­gung ste­hen, endet die Lauf­zeit der Prä­mie, sobald das Geld voll­stän­dig ver­ge­ben wurde. Laut des Bun­des­amts für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trolle (Bafa) rei­chen die Mit­tel bis 2019, näm­lich für 400.000 Fahr­zeuge.

Vor­aus­set­zun­gen für die Kauf­prä­mie

Um die Kauf­prä­mie bean­tra­gen zu kön­nen, muss es sich bei den Elektro- oder Hybrid­fahr­zeu­gen um Neu­wa­gen han­deln, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wur­den. Außer­dem muss das Auto bereits sechs Monate auf den Antrag­stel­ler zuge­las­sen sein. Grund­sätz­lich gilt, dass Autos, deren CO2-Ausstoß unter 50 Gramm pro Kilo­me­ter liegt, beim Kauf mit der Prä­mie unter­stützt wer­den. Vor­aus­set­zung ist jedoch, dass die Kaufpreis-Höchstgrenze nicht über­schrit­ten wird. So darf der Netto-Listenpreis für das Basis­fahr­zeug maxi­mal bei 60.000 Euro lie­gen. Da das Bafa für die Kauf­prä­mie zustän­dig ist, kön­nen Inter­es­sen­ten dort in einer Liste alle Modelle ein­se­hen, für die der Umwelt­bo­nus bean­tragt wer­den kann.

So bean­tra­gen Sie den Umwelt­bo­nus

Einen Antrag auf För­de­rung von elek­tri­sch betrie­be­nen Fahr­zeu­gen kön­nen Sie auf der Seite des Bafa online aus­fül­len. Neben per­sön­li­chen Daten muss der Antrag­stel­ler Anga­ben dazu machen, ob das Elek­tro­auto gekauft wurde oder ob es sich um ein pri­va­tes bzw. gewerb­li­ches Lea­sing han­delt. Auch genaue Anga­ben zum Fahr­zeug selbst sind not­wen­dig, dar­un­ter Her­stel­ler, Fahr­zeugart, Kauf­da­tum und Netto-Kaufpreis. Zusam­men mit dem Antrag müs­sen Sie auch den Kauf- bzw. Lea­sing­ver­trag ein­rei­chen, damit geprüft wer­den kann, ob Ihr Fahr­zeug für die Kauf­prä­mie infrage kommt.