Fußball-EM: Fanartikel dürfen Blinker nicht verdecken

Der ACV gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Autokorso, Fanschals & Co am Fahrzeug.

Wie viele Fanartikel am Auto sind zur Fußball-EM erlaubt?

Erlaubt ist, was die Sicherheit und Fahrzeug nicht beeinträchtigt. Autoschmuck darf das Sichtfeld des Fahrers oder anderer Verkehrsteilnehmer nicht beeinträchtigen. Achten Sie deshalb auf die Nutzungshinweise des Herstellers.

Was halten Fahnen & Co. denn aus?

Der Fan-Schmuck allgemein ist nicht besonders robust. Die Klemmfähnchen sind nicht sehr stabil und halten nicht einmal Geschwindigkeiten von bis zu 50 Stundenkilometern stand. Fanartikel, die mit Magneten angebracht werden sind dagegen stabiler und halten auch höhere Geschwindigkeiten besser aus. Für längere Autofahrten gilt es, den Autoschmuck abzunehmen.

Wovon sollte ich auf jeden Fall die Finger lassen?

Obwohl sie die Polizei duldet, raten wir: Finger weg von Spiegelverkleidungen, die Blinker, die Sicht oder die Sensorik von Assistenzsystemen beeinträchtigen können. Bei einem Unfall kann das Bußgelder nach sich ziehen und den Versicherungsschutz beeinträchtigen.

Welche Accessoires sind unbedenklich?

Sparen Sie nicht an der falschen Stelle und achten Sie bei Autoschmuck auf Qualität. Artikel mit einer guten und größeren Magnetfläche sind unbedenklich. Auf Material und Anbringung sollte man vor allem bei Fahnen, die auf Motorhauben gespannt sind, achten. Billiges Material reißt leicht und kann dem Fahrer die Sicht auf die Straße versperren. Dieser Blindflug kann schnell lebensgefährlich werden.

Spätestens beim Autokorso macht ja jeder ans Auto, was er hat. Welche Regeln muss ich dabei beachten?

Autokorso ist nicht Autokorso. Es fährt kein Blaulichtfahrzeug vorne weg und hinten dran, sondern es handelt sich dabei um eine ganz normale Verkehrsteilnahme, das heißt eine rote Ampel bleibt eine rote Ampel, ein Stoppzeichen bleibt ein Stoppzeichen. Trotz Sieg und Bierlaune gilt die 0,5-Promillegrenze und keinesfalls darf jemand auf der Motorhaube oder auf dem Dach sitzen oder sich weit aus dem Fenster lehnen, das kann sehr schnell zu Personenschäden führen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kindersitze: Wie fahren Kinder sicher im Auto mit?

    Ausstattung

    Dass Kinder im Auto nur in speziellen Sitzen mitfahren dürfen, ist jungen Eltern und Großeltern bekannt. Doch damit sind längst nicht alle Unsicherheiten geklärt. Die wichtigsten Fragen zu Kindersitzen beantworten wir hier.
    Kindersitze: Wie fahren Kinder sicher im Auto mit?
  • eCall: So funktioniert das elektronische Notrufsystem

    Ausstattung

    Seit April 2018 müssen alle Neufahrzeuge mit dem eCall-Notrufsystem ausgestattet sein. Aber wie funktioniert eCall, wann kann es helfen und lässt es sich auch für ältere Fahrzeuge nachrüsten? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
    eCall: So funktioniert das elektronische Notrufsystem
  • Kindersitze im Test: neue Modelle auf dem Prüfstand

    Ausstattung

    Kindersitze bedeuten Sicherheit für Ihren Nachwuchs. Stiftung Warentest hat 16 neue Kindersitze getestet. Welche Sitze empfehlenswert sind, und welche Sie lieber im Regal lassen, erfahren Sie hier.
    Kindersitze im Test: neue Modelle auf dem Prüfstand