Newsletter abonnieren

Schilderwechsel für Moped, E-Bike & Co.

Haben Sie dran gedacht? Ab dem 1. März 2018 brau­chen Rol­ler, Mopeds und Mofas wie­der ein neues Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen. In die­sem Jahr sind die neuen Kenn­zei­chen blau.

Roller VersicherungskennzeichenDie Farbe ändert sich jedes Jahr, damit auf einen Blick erkenn­bar ist, ob das Kenn­zei­chen gül­tig und das Fahr­zeug ver­si­chert ist. 2018 ist das neue Kenn­zei­chen blau. Ab dem 1. März sind die alten, schwar­zen Num­mern­schil­der nicht mehr gül­tig. Wenn Sie trotz­dem noch mit dem schwar­zen Kenn­zei­chen unter­wegs sind, fah­ren Sie ohne Ver­si­che­rungs­schutz.

Mofas und Mopeds müs­sen übri­gens nicht bei einer Zulas­sungs­stelle ange­mel­det wer­den, sie benö­ti­gen aber eine Betriebs­er­laub­nis und ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen. Die neuen blauen Num­mern­schil­der sind direkt bei den Kraft­fahrt­ver­si­che­rern erhält­lich.

Das Num­mern­schild ist auch für E-​Bikes ver­pflich­tend, die Geschwin­dig­kei­ten über 25 km/​h errei­chen kön­nen. Denn diese E-​Bikes gel­ten nicht als Fahr­rä­der im recht­li­chen Sinne, son­dern gehö­ren zu der Klasse der Klein­kraft­rä­der mit gerin­ger Leis­tung und benö­ti­gen daher immer ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen und eine Betriebs­er­laub­nis.

Für wel­che Fahr­zeuge brau­che ich ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen?

    • Klein­kraft­rä­der wie Mofas und Mopeds, die nicht mehr als 50 cm³ Hub­raum haben und nicht schnel­ler als 45 km/​h fah­ren
    • Elek­tro­fahr­rä­der mit einer Tret­un­ter­stüt­zung bei Geschwin­dig­kei­ten über 25 km/​h oder einer tret­un­ab­hän­gi­gen Motor­un­ter­stüt­zung über 6 km/​h bis max. 45 km/​h
    • Seg­ways mit einer Höchst­ge­schwin­dig­keit von bis zu 20 km/​h
    • Quads mit einer Höchst­ge­schwin­dig­keit von maxi­mal 45 km/​h und einem Hub­raum von maxi­mal 50 cm³
    • E-​Roller, die über eine Betriebs­er­laub­nis ver­fü­gen und maxi­mal 45 km/​h schnell sind
    • Moto­ri­sierte Kran­ken­fahr­stühle

Die Ver­si­che­rung für diese Fahr­zeuge muss jähr­lich erneu­ert wer­den und gilt immer ab dem 1. März bis zum letz­ten Tag im Februar.

Wo erhalte ich das Schild?

Das neue Kenn­zei­chen kön­nen Sie bei Ihrer Ver­si­che­rung meist online bestel­len oder sogar ohne Vor­an­mel­dung bei der jewei­li­gen Ser­vice­stelle abho­len. Die Agen­tu­ren haben in vie­len Fäl­len Kenn­zei­chen vor­rä­tig. Ein­fach vor­bei­fah­ren, Schild abho­len, anschrau­ben und direkt los­fah­ren. Aller­dings soll­ten Sie daran den­ken, die Betriebs­er­laub­nis mit­zu­brin­gen.

Tipp für ACV Mit­glie­der

ACV Mit­glie­der, die mit ihrem Fahr­zeug bei der DEVK ver­si­chert sind, kön­nen sich dort ihr Kenn­zei­chen direkt beim DEVK-​Berater abho­len. Benö­tigt wer­den Betriebs­er­laub­nis und IBAN – dann kön­nen DEVK Ver­si­cherte das neue Schild gleich mit­neh­men, anschrau­ben und los­fah­ren.